Sinnvolle Anlage für die nächsten 2 Jahre

  • Hallo,


    ich bin neu hier und überlege seit gut einem halben Jahr über eine entsprechende, gewinnbringende Anlage für gut 2 Jahre. Danach soll damit das Hypodarlehen getilgt werden. Es handelt sich um eine höhere 5-stellige Summe.

  • Wenn Du für zwei Jahre anlegen willst und sicher sein musst, dass die Kohle dann auch zur Verfügung steht, kannst Du eine Bundesanleihe kaufen, die in zwei Jahren fällig wird. Der Bund hat eine Top-Bonität und zahlt seine Schulden pünktlich.


    Sonst bleibt nur ein Festgeld oder Tagesgeldkonto bei einer Bank. Such Dir eine Bank, die dem deutschen Einlagensicherungssystem unterliegt.


    Sowohl bei der Bundesanleihe wie beim Festgeld wirst Du zur Zeit so gut wie keinen Ertrag erwirtschaften.
    Das ist halt so.


    Wenn Du "gewinnbringend" anlegen willst, musst Du heutzutage ins Risiko gehen. No risk no fun.


    Und da kann es Dir passieren, dass eben in zwei Jahren Dein Anlagebetrag geringer ist als heute...


    Also entweder Nummer sicher - aber ohne Gewinn. Oder mit Aussicht auf Gewinn - aber mit Risiko.
    Etwas anderes gibt es derzeit nicht.

  • Empfehlen kann ich da nix.
    Jede Bundesanleihe ist gleich.
    Nur die Laufzeiten sind unterschiedlich. Und davon abhängig ist auch die Rendite unterschiedlich.


    Auf dem Server der Finanzagentur des Bundes kann man ein fact sheet herunterladen.
    Das wird nahezu täglich erneuert.


    http://www.deutsche-finanzagen…kredit_renditetabelle.pdf


    Wie Du in der Spalte "Rendite" erkennen kannst, ist diese im Bereich der kurzen Laufzeiten negativ.
    D.h. Du mußt noch Geld mitbringen, wenn Du bei dem erstklassigen Schuldner Bundesrepublik Geld anlegen willst.


    Die negative Rendite ergibt sich daraus, dass Du zurzeit einen Kurs von über 100 % für den Erwerb der Anleihe zahlen musst. Du bekommst dann zwar die Zinsen - aber Du bekommst am Ende ja nur 100 % zurück. So ist die Rendite trotz der Zinszahlungen im Endergebnis negativ, weil die Zinsen den Kursverlust nicht vollständig ausgleichen.


    Hinzu kommen noch Bankgebühren für den Kauf bzw. später Verkauf.
    Also für Privatanleger ist das überhaupt nicht attraktiv.
    Da bist Du mit einem Festgeld oder simplen Sparbuch besser bedient.

  • @muc


    Dann ist sicherlich eher aus dem Finanztip-Ratgeber ein Institut mit einer "guten" Kondition im Sparanlagebereich für diesen Zeitraum zu suchen.


    Ansonsten sind Deine Zusammenfassungen (hoffe das Du ist ok) sehr klasse.


    Oder können Risiken eingegangen werden Sedy?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Zitat von Henning


    Oder können Risiken eingegangen werden Sedy?


    Bei zwei Jahren Anlagedauer nach deren Ablauf ein Darlehen getilgt werden muss? Klingt nicht nach guter Idee. Dann lieber 'stinkkonservativ', zwei Jahre Festgeld bei Fidor zu 1,7%p.a. (wird auf Finanztip bestimmt nicht empfohlen, denn Fidor hat kein Rating)

  • Hab ich ehrlich gesagt überlesen LaNeuve.


    Danke für den Hinweis!

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager