Bitte um Rat... PKV oder GKV

  • Lass mich raten, windiger Strukturvertrieb mit 3 Buchstaben? Oder ganz windiger Strukturvertrieb mit 4 Buchstaben?

    neee, keine DVAG oder sonst was...

    es ist ein Selbstständiger mit ein paar Angestellten, der das schon sehr lange macht... und klar, er hat mir den "günstigen Standard " gezeigt ... aber auch den Ferrari für 500-600 EUR... da muss man abwägen

  • Aber ich kenne einige die einen Großteil ihres Einkommens in etlichen Versicherungen versenken... das wollte ich auch eigentlich immer vermeiden, am Ende arbeiten sie für ihre Versicherungen....

    Das soll natürlich nicht passieren, dass du fast ausschließlich für die Versicherungen arbeitest!

    Jene "Einige", die du kennst (ich kenne solche "Einige" auch), haben vermutlich eben den oder die 'richtigen' Berater ;-)


    Wir (sage ich mal so), die hier zu Risikoeinschätzung und ggfs. sinnvollen Absicherung raten, meinen damit - neben der KV und der Tagegeldklamotte - zum Bleistift eine Berufshaftphlichversicherung, in der die PHV enthalten sein sollte. So 'n Ding kostet nicht die Welt; sie wehrt ungerechtfertige Ansprüche ab und begleicht gerechtfertigte in angemessener Höhe. Punkt. Die Haus und Grundbesitzer-Risiken bekommst du auch für Kleingeld unter... falls du keine hast.


    Ferner waren eine Risiko-LV angeschnitten, damit du Geld kriegst, wenn du stirbst... und eine BU, die dir selbst bei niedrigeren Gewinnen nicht die Taschen leert.


    Wenn die Balance stimmt, kannst du dir immer noch das 'üppige Leben' leisten und brauchst im schlechtesten Fall nicht zum Frugalismus konvertieren ;-)

    Ein Teil der nötigen Absicherungen läuft übrigens eh als Betriebsausgaben...

  • Jedes Jahr rd. 12 TEUR als junger Mensch an die GKV abdrücken, ist nicht das Wahre. Tendenz steigend.


    Unter 30 ist das optimale Alter für die PKV. Mehr als 2 Kinder könnte natürlich teuer werden.


    Ich würde mich aktuell nicht für den Startfit entscheiden, weil kein Chefarzt usw.


    Würde mir mal Allianz AktiMed best S oder Hallische NK 4 ansehen. Wenn es paßt?


    Zurück in die GKV geht es bis 55 eigentlich immer für Unternehmer.

  • Sollte das Verhältnis Beitrag/Einkünfte nicht entscheidender sein als das kalendarische Alter?

  • Abgesehen von den medizinischen Leistungen war für mich eine relativ uneingeschränkte Weltgeltung bei der PKV sehr wichtig, da ich bei Urlaub nicht darüber nachdenken will und vor habe meinen Altersruhesitz ins nicht EU Ausland zu verlegen. Da fallen dann aber schon sehr sehr viele Gesellschaften raus. Teilweise sind bei einigen Gesellschaften sogar schon längere Urlaube problematisch.

  • Guter Punkt Muenchner ! 👍

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Ja ich finde das ziemlich wesentlich. Man weiß nie was passiert und wo man später mal leben wird (und wenn auch nur vorübergehend) und wenn dann Zusatzklauseln notwendig sind ist man auf das good will der Gesellschaft angewiesen.

    Neben der Barmenia und der Debeka bieten noch die Hallesche und die LVM eine uneingeschränkte Weltgeltung, mehr fallen mir spontan aber nicht ein.

  • Bei der Weltgeltung trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Ganz dünn wird die Luft bei der Weltgeltung ohne Beitragszuschlag, der in "teuren" Ländern wie den USA um die 50% beträgt. Da bleibt aus dem obigen Beispiel nur noch die Barmenia übrig.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Hallo zusammen,

    m.E. ist das Einkommen jetzt ordentlich, dass sollte es auch die nächsten Jahrzehnten sein.

    In der PKV ist der Beitrag Einkommensunabhängig im Gegensatz zur GKV.


    Auf Einbettzimmer kann gut verzichtet werden, das kam man(n) auch im Fall der Fälle dazu buchen.

    (Kosten wie gutes Hotel).

    Nur vier Wohnungen als Altersversorgung - wenn ich es recht gelesen habe.

    Ausbaufähig.

    Eine ETF MSCI Anlage ggf. prüfen.

    BU und Lebensversicherung für die Kinder/Frau.

    Private- und berufliche Haftpflichtversicherung.


    Ggf.HUK Krankenversicherung anschauen.


    LG

  • Sollte das Verhältnis Beitrag/Einkünfte nicht entscheidender sein als das kalendarische Alter?

    Sicherlich nicht.


    Wenn ein unter 30 jähriger jedes Jahr 4-8k ggü der GKV sparen kann, ist das schon ein hübsches Sümmchen bis Mitte 50. Ab Mitte 50 wird die PKV dann teurer und man muss sich entscheiden, ob man in die GKV zurückkehrt.


    Wenn man es mit Mitte 50 "geschafft hat", ist die GKV i.d.R. immer noch wesentlich teurer als die PKV und das auch im Alter, wenn man ein "paar Nebeneinnahmen" hat.


    Entscheidend ist der Eintritt in die PKV bis Mitte 30.


    Ob die Krankenversicherung der Rentner in der heutigen Form bestehen bleibt, glaube ich auch nicht. Zu groß ist der Kapitalbedarf des Systems.

  • Ggf.HUK Krankenversicherung anschauen.

    Warum um Himmels willen sollte man sich die HUK PKV anschauen? Wenn schon PKV, dann richtig, um ohne ständige Einschränkungen von moderner Medizin profitieren zu können. Sonst kann man auch gleich in der GKV bleiben.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Hallo zusammen,

    danke für die Rückmeldung.

    Wenn man es mit Mitte 50 "geschafft hat", ist die GKV i.d.R. immer noch wesentlich teurer als die PKV und das auch im Alter, wenn man ein "paar Nebeneinnahmen" hat.

    Eine Frage, wenn Sie erlauben.

    Wie meinen Sie das, bezüglich der Nebeneinkünfte?

    Wenn die PKV günstiger ist braucht es doch nicht mehr Geld.

    Ich stehe

    Wohl etwas auf dem Schlauch.


    Wenn schon PKV, dann richtig, um ohne ständige Einschränkungen von moderner Medizin profitieren zu können



    Wenn ich weiter fragen darf, was genau wird eingeschränkt?

    Wird der Stand der medizinischen Entwicklung nur um Jahre verzögert abgebildet?




    LG

  • adrianberg , die Defizite der HUK PKV aufzuzählen wäre ein abendfüllendes Programm. Kurz und knackig: "Gute" Tarife erfüllen Anforderungen an eine leistungsstarke PKV zu ca. 96%, die HUK liegt hier bei ca. 61%.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Das Preis-/Leistungsverhältnis der HUK halte ich nicht für besonders günstig. Letztlich ist Gesundheit für Preis-/Leistungsverhältnisoptimierung aber ziemlich ungeeignet. Ein Auto mit drei Rädern mag supergünstig sein und ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis aufweisen, man kommt damit aber nicht ans Ziel. :) Natürlich kann man die Defizite der HUK auch auf eigene Kosten ausgleichen. Dabei kommen aber schnell recht hohe Beträge zusammen. Und wer beim Abschluss seiner PKV "geizig" ist, wird an Gesundheitsausgaben meistens ähnlich sparsam herangehen und sich die Konsultation des "besseren", ggf. teurer abrechnenden Arztes etc. zu Lasten seiner Gesundheit "sparen".

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.