Portfolio: Redundanzen ausgleichen |

  • Wieso?

    Das ist wie wenn ich Bier und ein "alkoholfreies Bier" bestelle und die in einem Maßkrug zusammen kippe. Dann habe ich weder ein richtiges Bier noch was alkoholfreies.

    Genau das gleiche Problem hast du mit SRI und marktneutral. SRI ist eine moralische Geschichte. "Ich will böse Firmen nicht dabei haben" und "ich investier in alles" sind nicht kompatibel miteinander.


    Wie viel hast du beigemischt am Stoxx Europe 600? Pie mal Daumen :-)

    So grob 60% MSCI World, 25 EM, 15 Europa.

    Stimmt von den Zahlen nicht ganz da ich noch Small Caps und MSCI World Value beigemischt habe

  • Genau das gleiche Problem hast du mit SRI und marktneutral. SRI ist eine moralische Geschichte. "Ich will böse Firmen nicht dabei haben" und "ich investier in alles" sind nicht kompatibel miteinander.

    Aber wenn ich meine Anteile an (hier "böses" Unternehmen einsetzen) verkaufe, dann hat das Unternehmen dadurch nicht weniger Geld.


    Alte "böse" Aktien, die man sich vor einem Bewusstseinswandel zugelegt hat, zu behalten, kann man auch rechtfertigen.

  • Aber wenn ich meine Anteile an (hier "böses" Unternehmen einsetzen) verkaufe, dann hat das Unternehmen dadurch nicht weniger Geld.

    Man könnte an der Stelle natürlich auch darüber diskutieren ob SRI überhaupt Sinn macht. Will ich aber nicht. Klar ist aber, SRI ist eine moralische Frage. Und ein bisschen Moral gibt es nicht.

    Altbestände darf man natürlich behalten, aber wer noch neu marktneutral bespart kann sich die Sparrate auf den SRI auch schenken. Das ist einfach widersprüchlich

  • Versteh ich nicht, was zum Teufel soll bitte falsches Bier sein :D ? Und wieso kann man nicht mehrere Strategien (ESG / normal) im Depot haben. Muss ich wenn ich 1x Bio Lebensmittel kaufe immer Bio kaufen oder darf ich auch mischen?

    Ich denke wie du u. verstehe es auch nicht, warum es widersprüchlich sein soll.

  • Man könnte an der Stelle natürlich auch darüber diskutieren ob SRI überhaupt Sinn macht. Will ich aber nicht. Klar ist aber, SRI ist eine moralische Frage. Und ein bisschen Moral gibt es nicht.

    Altbestände darf man natürlich behalten, aber wer noch neu marktneutral bespart kann sich die Sparrate auf den SRI auch schenken. Das ist einfach widersprüchlich

    Ich würde dich sehr gerne besser verstehen, warum es deiner Sicht nach so widersprüchlich ist als auch nur sinnvoll ist, wenn das ganze Portfolio entweder marktneutral oder SRI führt.

    Meine Moral beispielsweise ist bei bestimmten Themen, sehr viel stärker = intoleranter als bei anderen Themen.

  • Ich würde dich sehr gerne besser verstehen, warum es deiner Sicht nach so widersprüchlich ist als auch nur sinnvoll ist, wenn das ganze Portfolio entweder marktneutral oder SRI führt.

    Einfaches Beispiel: Du willst partout nicht in die Rüstungsindustrie investieren.

    Dann kannst du eben nicht gleichzeitig in einen MSCI World und einen MSCI World SRI investieren. 'Mischen Impossible' halt ;)

    Wenn Dir das eh völlig egal ist, kannst du natürlich auch einfach in Alles investieren und darauf spekulieren, dass die SRI-Variante langfristig besser performt als der Basis-Index.

  • Einfaches Beispiel: Du willst partout nicht in die Rüstungsindustrie investieren.

    Dann kannst du eben nicht gleichzeitig in einen MSCI World und einen MSCI World SRI investieren. 'Mischen Impossible' halt ;)

    Wenn Dir das eh völlig egal ist, kannst du natürlich auch einfach in Alles investieren und darauf spekulieren, dass die SRI-Variante langfristig besser performt als der Basis-Index.

    Ja, das verstehe ich :-)


    Jedoch muss es dann automatisch "falsch" sein, wenn es "da" ist?


    Also du meinst, es wäre nicht nur moralisch sondern auch monetär besser, ich würde mich auf eine Linie beschränken?


    Oder ist es einfach nur doof inkonsequent? - z. B. ich arbeite im Natur- u. Umweltschutz, ich kaufe Bio, habe kein Auto mehr usw. Aber um meine Schwester besuchen zu können, nehme ich alle paar Jahre einen Flug in Kauf; oder esse nicht-bio im Restaurant. Also nicht voll konsequent.


    PS: ich finde SRI besser u. passt zu mir. Doppelt so viele Unternehmen im MSCI Word finde ich beruhigender. Mammamia!
    :S:/

  • Worum geht es Dir!?

    Um Dein Gewissen oder Deine Rendite!?

    Das und nur das ist der Punkt.

    Ich habe im letzten Jahr eine Diskussion auf der Invest 21 verfolgt. Da wurde diverse Finanzblogger zum Thema Moral oder Rendite befragt.

    Da am Beispiel 'Kinderarbeit'. Und es ist dann schon entlarvend, wie schnell die Moral schwindet, wenn es um die Rendite geht. :/

    Hier mal ein Experiment dazu:

    Sozialexperiment: Das machen Menschen für Geld | Quarks - YouTube


    Frag mal auf der Straße, wie viele Leute bereit wären ein Tier zu töten? Die gleichen Leute gehen aber trotzdem zum Metzger und essen Fleisch.

    Ja, man sollte als Fleisch-Esser auch schon mal ein Tier getötet haben! Wenn ich das nicht kann, sollte ich mal darüber nachdenken, ob mein Fleischkonsum richtig ist.


    Ich für meinen Teil investiere in die Basis-indizies (ohne SRI/ESG) und versuche durch mein persönliches Verhalten im Alltag die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

    Das hat m.E. mehr Impact, als wenn eine PepsiCo nicht im Index ist, weil Sie nicht irgendwelchen Kriterien entspricht die ich eh nicht nachvollziehen kann, eine Coca-Cola aber sehr wohl.

  • Warum sind deiner Meinung nach Gewissen u. Rendite gegenläufig?
    Der MSCI World SRI lief im Prinzip wie der marktneutrale (seit ich seit 1,5 J. investiert bin).

    PS: Du hast recht mit deinem Fleisch-Beispiel. Ich esse meine Freunde nicht u. daher auch keine Tiere ;-P

  • Hallo Sonne,


    der SRI basiert ja auch auf dem World. Beinhaltet nur weniger Firmen, da der World gefiltert wird.

    Wenn ich moralisch also auf z.B. Anbieter von Tabak und Rüstungsindustrie verzichten möchte, dann wähle ich den SRI (Social /Sustainable Responsible Investing). Dieser schließt diese und noch andere aus. Im Allgemeinen investieren darin Personen/Institutionelle denen diese nachhaltigen Aspekte sehr wichtig sind.


    Wird jetzt auch noch der normale World bespart, habe ich Tabak und Rüstung drin und den Filter wieder entfernt.


    Das wäre ein Widerspruch. Sollte der SRI nicht aus Gründen der Nachhaltigkeit gewählt worden sein, dann spielt diese Überlegung natürlich keine Rolle.

  • Hallo zusammen,


    im Großen und Ganzen ist m.E. ein langweiliger, breit diversifizierter ETF-Investitionsplan oft am Sinnvollsten.

    Auf EM kann verzichtet werden. Ebenso auf Europa.

    Wenn schon verschiedene „Globale“ da sind kann man sie auch lassen.


    LG

  • Danke dir. Ja doch, ich habe den SRI bewusst gewählt; auch extra nicht ESG.
    Der World SRI war meine zweite Investition (der erste Kauf war der "normale" World, mir wurde dazu geraten u. stumpf gekauft). Sie liefen beide die letzten 1,5 J. gut, daher behielt ich beide zunächst. Alle weiteren Käufe von mir waren SRI.

  • Danke dir. Meinst du mit "langweilig u. breit diversifiziert" den World u. / o. ACWI?

  • Warum sind deiner Meinung nach Gewissen u. Rendite gegenläufig?
    Der MSCI World SRI lief im Prinzip wie der marktneutrale (seit ich seit 1,5 J. investiert bin).

    Ja, und was wäre, wenn Du der dauerhaft SRI 1% p.a. schlechter performen würde als der normale World? Würdest Du dann dabei bleiben? Bei beiden Indizies machst Du Gewinn, bei dem mit 'guten' Gewissen halt etwas weniger.

    Es geht ja nicht immer um Hop oder Top, sondern darum ab welcher 'Summe' die Gier über das Gewissen siegt.

    Fakt: Der Mensch möchte gern etwas gutes tun. Abner nur die wenigsten sind bereit dafür wirklich etwas zu geben. Und das schließe ich mich ausdrücklich ein!

  • Hallo zusammen,

    es ist gut, etwas gutes zu tun. Selbstredend.


    Der eigene Vermögensaufbau, über so viele Jahrzehnte, dient auch der Selbstführsorge.


    Wenige Prozent weniger über lange Zeiträume macht enorm viel aus.


    Viele machen sich nicht klar um wie viel es da geht.


    In beiderlei Hinsicht.

    Um wieviel Geld und um wie viel gutes für Andere.


    LG