KFW Studienkredit zurück Zahlen oder Investieren?

  • Guten Tag,


    ich habe gedanklich einen vollkommenen Knoten und würde mich über Euer Feedback freuen.

    Folgende Situation, ich habe ein KFW Studienkredit aufnehmen müssen, jetzt bin ich in der Lage diesen Studienkredit auf einen Schlag zurückzuzahlen (beim KFW gibt es keine Vorfälligkeitsentschädigung) oder ich nutze das Geld und fange an zu sparen bzw. zu investieren in die Zukunft.


    Ein paar Daten, Kredit 18.000 (Zinssatz 2,37) könnte auf einen Schlag zurückgezahlt werden, dann habe ich nur noch eine Rücklage von 1000€ für Notfälle, Netto Einkommen 2100€ im Monat, Fixkosten von 635€ und gebe knapp 500€ zum Leben aus.


    Mein Problem ist, dass ich viele Tipps und Hinweise von Freunden und Verwandten bekomme, aber bin gedanklich komplett blockiert. Einen sagen, ich soll Schulden schnellstmöglich abzahlen, die anderen lieber behalten weil gut für die Steuer und angeblich für das Rating bei Schufa etc.


    Ich habe für mich folgende Lösungen heraussortiert:

    1. Zurück Zahlen, dann bin ich finanziell auf null, habe keine (im Kopf) Stress, weil ich einen Kredit habe und das Geld, was ich verdiene, kann ich in die Zukunft und nicht in die Vergangenheit investieren.

    2. Aufteilen, einen Teil des Geldes für den Notfall zurücklegen (3 x Netto Einkommen), einen Teil investieren und mit dem Rest als Einmalzahlung an die KFW. Hier müsste ich vermutlich ausrechnen, was für mich die ideale Rate (inkl. Zinsen) monatlich wäre.


    Eigentlich war ich immer der Meinung Kredite so schnell wie möglich zurückzuzahlen, aber die Möglichkeit jetzt Geld zu investieren ist nun ja verlockend?


    Wie gesagt, ich würde mich über Feedback freuen, aber auch "lies am besten dieses Buch oder diesen Artikel/Blog dann verstehst Du das Ganze besser" wäre super. Das Internet ist voll mit Finanztipps und für mich das Thema Neuland, bis jetzt habe ich nur mit festem Budget gelebt, musste aber nicht Kredit vs. Investment gegeneinander rechnen.


    Schon mal Danke, wenn ihr bis hier gelesen habt :)

  • Sparkiste

    Hat den Titel des Themas von „KFW Studienkredit zurück Zahlen oder Invenstieren?“ zu „KFW Studienkredit zurück Zahlen oder Investieren?“ geändert.
  • Hallo.


    Gesparte Zinsen sind eine definitive Einsparung bzw. Gewinn. Auch emotional wäre ich eher bei "Schulden weg, je schneller, desto besser!", aber am Ende ist es nicht meine Entscheidung.


    Ich würde versuchen, mir die möglichen Szenarien so bildhaft wie nur irgendmöglich vorzustellen und dann die Schritte für das erstrebenswertere der beiden einleiten.


    Wieso sollte eine laufende Kreditverpflichtung für den Score besser sein als ein abbezahlter Kredit?

  • Zitat

    Wieso sollte eine laufende Kreditverpflichtung für den Score besser sein als ein abbezahlter Kredit?

    Einer dieser Aussagen von Freunden/Verwandten ohne, dass ich je dafür ein Beweis gefunden habe und mich verunsichert.


    Vielen Dank für die Antwort, emotional würde ich mich sicherer ohne Kredit fühlen.


    PS: als Referenz für andere fand die Diskussion "Trotz KfW-Studienkredit in ETFs investieren?" hilfreich.

  • Ich würde auch die sofortige Rückzahlung wählen, wenn die Situation wie von Dir beschrieben ist.

    1. Sparst Du Dir die Zinsen komplett (soweit ich weiß ein variabler Zinssatz, der halbjährlich angepasst wird)

    2. Hast Du fast 1000 EUR monatlich frei verfügbar, da kann man schnell wieder einen Notgroschen aufbauen und danach über sein Investorenleben nachdenken.

    3. Die aktuelle Marktlage ist für einen Einstieg in eine langfristige Situation unerheblich. Ob sie gut oder schlecht ist, kannst Du später im Rückspiegel bewerten.


    Alternativ: Notgroschen in Deiner Wohlfühlhöhe behalten, den Rest zur Tilgung nutzen und dann durch Raten und Sondertilgungen schnell zurückzahlen.


    Gerade für den Fall einer Korrektur am Aktienmarkt kann ich mich nur der Meinung von Altsachse anschließen.

  • Moin Sparkiste


    Was war denn der ursprüngliche Plan in Bezug auf die Rückzahlung des Darlehens?


    Hier in Schland sind Schulden 'böse'... huuuuuuuuuuh :evil: ... und die Meinungen sind höchst unterschiedlich und basieren auf Schei*hausparolen... meistens jedenfalls.


    Ich würde mir ganz einfach einen Notgroschen (für unvorhergesehene Ausgaben) und eine passende Reserve (für absehbare Ausgaben bzw. geplante Aufwendungen) auf die Seite packen und den Restbetrag intelligent und durchaus moderat spekulativ investieren. Bis zur Renten hast du wohl noch ein paar Tage Zeit, oder? Indirekt ist das dann eine Investition auf Kredit, aber doch nicht ganz so dumm ;-)

    Das Darlehen würde ich einfach so bedienen, wie es ursprünglich vor dem Geldsegen geplant war.


    Die aktuelle Inflationsrate wird mit 4,9% kommuniziert. Der Kreditzins (Sollzins) liegt weit darunter... und in einem gescheiten Fonds (z.B. ETF auf MSCI World) erzielte 'man' in der Vergangenheit knapp über 7% Rendite durchschnittlich; dies könnte durchaus auch in Zukunft ähnlich laufen... natürlich mit schönen Aufs und Abs. Und selbst wenn der Kurs übermorgen um - sagen wir mal - 30% abschmiert, so hast du in diesem Moment nur Buchverluste und keine echten Veruste erlitten.