Preisschwankungen im Gas-Tarif - seriös???

  • Hallo zusammen, vielleicht habt Ihr zu folgender Frage eine Idee:

    Zum Jahresende 2021 war ich aufgrund einer von meinem vorherigen Gasanbieter angekündigten Preiserhöhung von 5,12 ct/kWh auf 26,80 ct/kWh zu einem kurzfristigen Wechsel des Belieferers gezwungen. Über ein bekanntes Vergleichsportal habe ich zum 14.01.2022 bei einem anderen Unternehmen zu einem kWh-Preis von 15,07 ct (24 Mo., damals günstigstes Angebot) abgeschlossen. Am 17.01.2022 ergab ein erneuter Preis-check beim Vergleichsportal, dass derselbe Anbieter im selben Tarif nun das Gas mit einem verminderten kWh-Preis von 13,59 ct (gültig seit 11.01.2022, also vor dem Zeitpunkt der Erstbelieferung an mich) anbot. Eine Anfrage auf Übertragung dieses günstigeren Preises - würde bei meinem rel. hohen Gasverbrauch rd. 450€/Jahr ausmachen - auf meinen Vertrag wurde mit Hinweis auf die seinerzeit mit 15,07 ct erteilte Vertragsbestätigung abgelehnt. Weitere Recherchen bei diesem Anbieter zeigten im Übrigen von Mitte Januar bis heute permanente Preisschwankungen, allerdings im unteren im Bereich von ca. 11-12 ct / kWh. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Findet Ihr es seriös, eine kurz vor Lieferbeginn erfolgte Tarifpreisminderung nicht auf den bestehenden Vertrag zu übertragen? Klar, Vertrag ist Vertrag, aber dennoch… Sorry für eure Geduld, der Beitrag ist nun doch etwas lang geworden 😊.

  • Du hast es doch geschrieben: Vertrag ist Vertrag. Wenn ich mir heute ein Handy kaufe für sagen wir mal 1.000 EUR und der Anbieter bietet dieses dann nächste Woche für 800 EUR an, dann bekomme ich von dem ja auch keine 200 EUR zurück.