Nie wieder russische Destinationen

  • @kleines würstchen:

    Und damit ist es definitiv richtig, sich von Energielieferungen von außerhalb des demokratischen Teil Europas unabhängig zu machen. (Sperrige Formulierung deshalb, weil ich Norwegen und UK für zuverlässige Lieferanten halten, wenn auch erstes mehr als letzteres).

  • Man müsste bloß Fracken anwenden!!!!

    Hydraulic Fracturing ist aber wegen giftiger Chemikalien, die auch krebserregend sein können und das Grundwasser versauen, sehr umstritten, oder?

    Ich würde daher vorschlagen, dass Grüne und Sozen, die mit Gas heizen, die Temperaturen in ihren Buden um 5 bis 10° absenken... und alle Angie-Fans auf 55% des Verbrauchs fossiler Brennstoffe verzichten... dann passt es wieder, bis Alternativen funcen.

  • Genau und alle Atomstrom fans bekommen ein Endlager in ihren Keller, alle Bahnfahrer müssen an einer viel befahrenen Gleisstrecke wohnen und alle Dieselfans ihre Abgase erst einmal durchn Innenraum leiten (offene Fenster erlaubt).

  • Die Frage ist ob das klappt. Autokraten sind nicht an der Macht weil sie sich einfach absägen lassen. Und mit höherem Druck kann man auch leicht die Wagenburgmentalität stärken.


    Mit fällt spontan kein Land ein, in dem Sanktionen dazu geführt haben, dass die Regierung abgesägt wird. Weder in Kuba noch Venezuela noch Nordkorea haben sich die Regierungen dadurch beeindrucken lassen. Auch Napoleon ist schon mit seiner Idee einer Kontinentalblockade gescheitert ;)

    Myanmar zeitweise z.B.

    Und selbst wenn es nicht zum Absägen kommt: Die Sanktionen zeigen ja jetzt schon Wirkung, Russland steht kurz vor der Zahlungsunfähigkeit. Ob das Militär so aufrecht erhalten werden kann, wage ich zu bezweifeln...

  • Die Zahlungsunfähigkeit kommt ja nicht davon, dass sie kein Geld haben sondern dass sie mit dem Geld nicht mehr bezahlen können. Als vollen Erfolg würde ich das nicht bezeichnen.

    Und Myanmar ist ein klassisches Beispiel für ein Land das zwischen Demokratie und Diktatur schwankt. Die Möglichkeit erneuter Sanktionen hat jedenfalls das Militär nicht vom Putsch abgehalten.


    Das ist aber auch keine Überraschung. Ich hatte letzte Woche als Urlaubslektüre "Why Nations Fail". Zentrale These des Buchs ist, dass Länder mit extraktiven System (Umverteilung von unten nach oben durch Korruption, ungleicher Machtverteilung, fehlenden Rechtsstaat, usw) wirtschaftlich scheitern. Trotzdem ist es für eine Elite dieses Lands attraktiv da sie so mehr Reichtum ansammeln kann als wenn es allen gut ginge (inklusives System).

    Russland passt da wunderbar drauf.

  • Die Zahlungsunfähigkeit kommt ja nicht davon, dass sie kein Geld haben sondern dass sie mit dem Geld nicht mehr bezahlen können. Als vollen Erfolg würde ich das nicht bezeichnen.

    Und Myanmar ist ein klassisches Beispiel für ein Land das zwischen Demokratie und Diktatur schwankt. Die Möglichkeit erneuter Sanktionen hat jedenfalls das Militär nicht vom Putsch abgehalten.


    Das ist aber auch keine Überraschung. Ich hatte letzte Woche als Urlaubslektüre "Why Nations Fail". Zentrale These des Buchs ist, dass Länder mit extraktiven System (Umverteilung von unten nach oben durch Korruption, ungleicher Machtverteilung, fehlenden Rechtsstaat, usw) wirtschaftlich scheitern. Trotzdem ist es für eine Elite dieses Lands attraktiv da sie so mehr Reichtum ansammeln kann als wenn es allen gut ginge (inklusives System).

    Russland passt da wunderbar drauf.

    Das ist allerdings richtig. Im Regelfall haben diese Länder aber auch kein sonderlich leistungsfähiges Militär und sind deshalb auf starke Verbündete angewiesen.

  • Mit dem Regime-Change haben insbesondere die USA nicht wirklich eine Erfolgsbilanz vorzuweisen.

    Und einen chaotischen Übergang innerhalb einer Atommacht wünscht sich ja wohl auch niemand, zumindest nicht ohne Vorbedingungen.


    Es bleibt knifflig.

    Im konkreten Fall gibt es mit Nawalny aber einen potentiellen (und ohne Wahlbetrug vermutlich auch schon im Amt befindlichen) Nachfolger.

  • Wenn der 'Osten' gleich behandelt werden will, wie der 'Westen', dann sollten die entsprechenden Regierungen zunächst mal damit anfangen Ihre Bürger 'gleich' zu behandeln. Ich denke da an solche profanen Dinge wie Meinungs- oder Pressefreiheit, Demokratie oder die Achtung der Menschenrechte.

    Genauso gleich wie Assange, oder Manning?

    "Regimegegner" haben es leider überall nicht leicht!

  • Im konkreten Fall gibt es mit Nawalny aber einen potentiellen (und ohne Wahlbetrug vermutlich auch schon im Amt befindlichen) Nachfolger.

    Nicht ernsthaft, oder? Nawalny denkt außenpolitisch wie Putin, außerdem ist er immer wieder mit faschistischen Äußerungen aufgefallen und darum auch bei Jabloko rausgeflogen. Nicht jeder Feind unseres Feindes ist automatisch ein Guter!

  • Genauso gleich wie Assange, oder Manning?

    "Regimegegner" haben es leider überall nicht leicht!

    Naja, Bradley Manning hat unbestritten gegen diverse Gesetze und Vorschriften verstoßen. Assange hat sich mit dem Stealthing selbst in die Bredoullie gebracht und ist erkennbar russisch gesteuert. Nicht gerade die sauberen, unschuldigen Helden.

  • Russland ist was die Stahlproduktion angeht eher eine ganz kleine Nummer.

    Sicher? Was machen Nornickel, Evraz und Ferrexpo?


    Woher kommen Nickel, Palladium und Eisenpellets?


    Die deutsche Industrie ist nach 2 Monaten Embargo und Energiekrise stark geschädigt, wetten?


    Aber alles für den Frieden und die Umwelt.


    Denke, dass alle die nicht genug durch Corinna geschädigt wurden, durch die Energiepreise geschädigt werden. Ein dummes und armes Volk lässt sich eben leichter regieren.