Man kann sich über Banken nur noch ärgern

  • X(War 29 Jahre Kunde der Commerzbank und 18 Jahre hoch zufriedener Kunde. Nach deren Zusammenschluss mit der Dresdner Bank änderte sich das total. :(Es ging nur noch um Kundenabzocke. :)War 10 Jahre extrem zufriedener Kunde der damaligen Quelle-Bank und weltweit gern gesehener Kunde mit deren VISA-Karte. X(Dann wurde die Bank ins Ausland verkauft;( und ich musste wegen sofort einsetzenden Betrug die Bafin einschalten.:):) War 14 Jahre hoch zufriedener Kunde der DKB und gehörte 2019 zu jenen im ersten DKB-Kundenforum die für "keine Änderungen" plädierten und denen man vieles versprach. :(Inzwischen wurde alles verändert, man betreibt Kundenveralberung total und alle Versprechen wurden gebrochen. :(Jetzt ist die DKB nur noch die Melkkuh der BLB. Zumal man mit so einer VISA-Debitkarte in vielen Ländern beim Autovermieter vom Hof gejagt wird und in allen wirklich guten Resort oder Hotels nur ein Kunde 5. Klasse ist - falls man überhaupt einchecken darf. Von der Commerzbank bin ich frustriert zur Diba gewechselt:). :(Nur von der Diba ist da inzwischen absolut nichts mehr übrig - die sind nur noch ING und mögen nur Kunden, die Ihr Geld an der Börse verzocken. Weshalb die deutsche ING die große sprudelnde Gewinnquelle der ING ist. Ach ja - gehöre zu jener Minderheit, die noch nie im Leben einen Kredit oder irgend eine Form davon genutzt hat - bin halt ein sparsamer Mensch und habe mir trotzdem 86 Länder auf 4 Kontinenten angeschaut, viele nur einmal - eins sogar 7 mal. Und war und bin seit seit 1972 gleichzeitig immer Kunde bei mehreren Banken gleichzeitig. Übrigens nehme hier in dieser Großstadt 50% der kleinen Läden und 50% aller KFZ-Werkstätten noch immer nur die Giro-Karte. Also werde ich künftig wieder mehr bar bezahlen.

  • Hallo @VE301GW,


    vielleicht kann sich dein Ärger reduzieren, wenn du die Banken nicht als Wohltätigkeitsorganisationen siehst sondern als Marktbeteiligte, die um Gewinne kämpfen.

    Nur weil es früher üblich war, dass man bei der Bank vor Ort war, meist wohl Sparkasse oder V&R, muss das heute nicht mehr richtig sein. Und vielleicht ist es heute auch richtig, dass man analog zu Strom und Gas auch den Finanzdiensteister immer mal wieder wechselt, wenn die Konditionen nicht mehr passen.

    Ich halte es übrigens für ein Märchen, dass früher alles besser war. Wenn ich daran denke, welchen Aufwand meine Eltern im Urlaub in Frankreich hatten, um dort an Bargeld zu kommen und welche Kosten dahinter standen...

  • Und auch heute gibt es noch 'kostenlose' Kreditkarten. Es kostet halt 'nur' Zeit sich darum zu kümmern.

    Eben. Statt bei einer mittelmäßigen Genobank für mittelmäßige Produkte und Services auch noch Gebühren zu bezahlen, bin ich vor zwei Jahren komplett zur ING gegangen (vorher nur Depot und Tagesgeld da gehabt.
    "Echte" sowie kostenlose Kreditkarten hatte ich schon vorher woanders gehabt, weil die schon vorher bei der Genobank Geld gekostet hätte - mit auch wieder miesen Konditionen.

  • Hallo @VE301GW,


    vielleicht kann sich dein Ärger reduzieren, wenn du die Banken nicht als Wohltätigkeitsorganisationen siehst sondern als Marktbeteiligte, die um Gewinne kämpfen.
    Ich halte es übrigens für ein Märchen, dass früher alles besser war. Wenn ich daran denke, welchen Aufwand meine Eltern im Urlaub in Frankreich hatten, um dort an Bargeld zu kommen und welche Kosten dahinter standen...

    Vielleicht bist Du ein Auftragsschreiber, vielleicht aber auch nur Einer der viel zu viel Geld viel zu leicht verdient. Vielleicht aber weist Du es einfach auch nicht besser.

    Ich hatte früher immer nur Kreditkarten (immer mindestens 2), die mir nichts kosteten. Und Geld abheben kostete auch nichts - egal in welchem Land des Planeten und an welchem Automaten. Und das Konto der Kreditkarte, das kostet auch nichts. Und meine Guthaben darauf, die wurden mit bis zu heute unglaublichen 6,5% verzinst ! Diese Kreditkartenkonten waren also mitunter besser verzinst, als viele Tagesgeldkonten - logischerweise habe ich darauf fette Summen gebunkert. Und obendrein gab es wegen meiner konsequenten Führung der Kreditkartenkonten im Guthabenbereich beim Bezahlen im Ausland und beim Geld abheben im Ausland sogar einen besseren Umtauschkurs, als bei Nutzung auf Kreditbasis. Das alles wurde abgeschafft und heute wird nur noch abgezockt. Ja, ich hatte auch mal 11 Jahre eine Barcley-Kreditkarte. Nur als auch Barcley nicht mehr eine fairer Bank war sondern eine Abzockerbank wurde, da kündigte ich die Karte. Und wer hier gewisse noch immer angeblich kostenlose Kreditkarten anpreist, der hat noch nie das Kleingedruckte dort wirklich verstanden und das Image solcher Karten begriffen. Aber was soll's: vielleicht gehört Ihr auch nur zu jener Generation, die in den sozialen Medien ganz Stolz auf ihre Schuldenberge ist. Und da immer weniger von Euch mit Geld umgehen können, deshalb werben inzwischen Banken wie die ING mit der Möglichkeit in der App Limit für das Geldausgeben zu setzen. Nur was viele von Euch auch negieren: auch viele geringe Beträge summieren sich. Und wer das negiert ... .

  • Ich hatte früher ...

    Ja, früher, dass waren noch Zeiten.

    Wir leben aber im heute und Jetzt, da nutzt es einem nix sich darüber zu beschweren, dass früher Alles besser war. War es Übrigens gar nicht. Es war nur anders. ;)


    Ich für meinen Teil bin heilfroh im hier und jetzt zu leben.

    Meine KK nix. Mein Konto auch nix.

    Und finanziell geht es mir heute auch deutlich besser als früher als es noch 5% Zinsen gab. :/

  • Nachdem jetzt geklärt wurde, dass alles Abzocker sind, wir zu viel Kohle haben und alles früher besser war, kann das Teil ja wieder geschlossen werden.


    Übrigens hatten Banken früher auch noch ganz andere Einnahmemöglichkeiten. Ist vlt unvorstellbar, aber auch die leiden unter dem Zinsniveau der „Abzocker“ EZB

  • Und meine Guthaben darauf, die wurden mit bis zu heute unglaublichen 6,5% verzinst ! Diese Kreditkartenkonten waren also mitunter besser verzinst, als viele Tagesgeldkonten - logischerweise habe ich darauf fette Summen gebunkert.

    Das mit dem Bunkern von fetten Summen hast du richtig gemacht! Kompliment!

    Damals, als es unglaubliche 6,5% an Guthabenzinsen gab, dachten die Leute, Inflationsraten wäre ein Gesellschaftsspiel, das auf einem Spülmaschinenfest gespielt wird... oder so ähnlich ;-)


    Im Ernst, die Realzinsen waren auch zu deinen/unseren 6,5%-Zins-Zeiten 'neutral' bis höchstens marginal positiv...

  • Was soll uns dieser Beitrag sagen? Vlt wäre er in einem Forum für „alte“ frustrierte Bankkunden besser aufgehoben.

    Genau, früher war alles besser - da konnte man sich im Ausland wenigstens das teuer umgetauschte Bargeld und die Traveller Checks klauen lassen und die Diebe konnten damit ordentlichen ihren Lebensunterhalt bestreiten.


    Heute können sie mit einer erbeuteten Kreditkarte höchstens kontaktlos für ein paar Kleinbeträge shoppen - bis dann die Kreditkarte ganz gesperrt wird...während man sich selber per App auf dem Smartphone ggf. gleich eine neue virtuelle Kreditkarte generieren und mit dieser kontaktlos zahlen kann.