was sagen die Experten zu meinem ETF?

  • Kommt drauf an, ob er als Beimischung fungiert oder Du ihn nur exklusive besparst.


    Gerd Kommer hält langfristig nichts von Commodities.


    Aufgrund des Krieges in der Ukraine laufen Commodities natürlich gerade super. Aber nur auf Trends aufspringen, scheint mir nicht klug.

  • ... hält langfristig nichts von Commodities.

    Und meine Oma hält nix von G.K. :D



    Aber nur auf Trends aufspringen, scheint mir nicht klug.

    Generell absofuckinglutely right! Dieser ETF läuft aber seit Auflage nicht übel... wirklich nicht. Heißt aber nicht, dass er auch als lang- oder längerfristiges Instrument geeignet ist. So ebbes gehört mE mit Order gehandhabt und/oder ständig beobachtet...

  • Hallo dubists und auch Commandante,


    vergesst einmal die "Hauptanlage" und das "Aufspringen auf Trends"... Klar ist, dass man/wir/jemand Finanzprodukte nicht isoliert bewerten sollte/n, sondern die sog. Gesamtsituation berücksichtigen sollte/n.


    Aaaaaber... zwar wird dies die Buy-And-Hold-Fraktion nicht überzeugen... aber ich lass' es trotzdem mal raus. Wer wirklich in 'jungen Jahren' auf den einen oder anderen 'Zock' setzt - Zock ist nicht negativ behaftet, sondern meint die bewusste Spekulation mit begrenzter Gier und Nutzung der Anleger-/Investorenwerkzeuge - der kann durchaus auch mal im 2- bis 5-Jahreszeitraum verdoppeln. Für Sparplan-Kleingeld-Junkies ist das natürlich nix; hier muss man schon auch nennenswerte Summen ins Spiel bringen. Und, nebenbei bemerkt, kann ein solches Produkt durchaus temporär die Hauptanlage sein.

    Ein Aufspringen auf Trends ist auch nicht generell verkehrt; wichtig ist dabei nur, ob man noch relativ früh einsteigt, oder kurz vor dem Platzen einer Blase. Der typische 'Kleinanleger' springt meist erst dann, wenn die Doofmann-Medien alle zwei Tage berichten... worüber sich die Frühaufsteher freuen... weil ihnen ja irgendjemand die einst günstig erstandenen Papiere abkaufen muss.

    Beimischungen oder 'Spielgeldabteilung' sind i.d.R. doch nur Nervenkitzel und Stürmchen im Wasserglas. Auf die Entwicklung des Nettovermögens hat der 'Spielkram' i.d.R. doch nur Auswirkungen bei den Nachkommastellen. Will ich das?


    Bei einer blutigen Anfängerin wie hetbue stellt sich mir die Frage, wie euch auch, ob die Wahl wirklich so glücklich war...

  • Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich 78 Jahre alt bin und 10.000 € als Einmalanlage in den ETF investiert habe. Ich schaue jeden Tag mindestens 3x in das Depot, bisher gings nur nach oben mit dem Fond! Wenns irgendwann mal nach unten geht, werde ich den ETF wieder verkaufen. Ich denke, ich muss nicht mehr auf lange Sicht investieren

    Ist das die richtige Verfahrensweise?

  • Ist das die richtige Verfahrensweise?

    Inwiefern das Investment richtig in der Gesamtaufstellung ist kann man so nicht beurteilen. Wenn es das einzige Investment ist ist es aus meiner Sicht unangemessen wegen Klumpenrisiko, sofern es nur ein kleiner Teil des Vermögens ist ist es als Spekulation OK.


    Unabhängig davon würde ich zu einem Stop Loss mit Limit raten, d.h. bei unterschreiten eines Absicherungskurses würde zu einem Limitkurs verkauft. Dann muss man nicht dreimal täglich auf den Kurs schauen. Beide Kurse - Absicherungskurs und Limitkurs - kann man dann ZUg um Zug höher setzen wenn der ETF weiter steigt.

  • Unabhängig davon würde ich zu einem Stop Loss mit Limit raten, d.h. bei unterschreiten eines Absicherungskurses würde zu einem Limitkurs verkauft.

    Klar! Das hatte ich weiter oben ja bereits mit der "Nutzung der Anleger-/Investorenwerkzeuge" angedeutet...

    Dreimal täglich auf den Kurs zu schielen kann evtl. nervig sein, muss aber nicht... je nach Sichtweise. Vielleicht bringt's der 'jungen Dame' ja ein bisserle an Zeitvertreib? ^^

  • Hallo, Altsachse! Dann befinde ich mich ja in guter Gesellschaft! Ich habe - eben weil noch blutige Anfängerin - nur 10.000 € angelegt. Quasi zum Ausprobieren! Angefangen bin ich schon im zweiten Halbjahr 2021, habe Ende des Jahres mehr als 8 % Gewinn gemacht. Aber das waren drei andere ETF, die ich dann am Ende des Jahres wieder verkauft habe.

    Sollte ich zu diesem Zeitpunkt noch mehr Geld in IE00BF0BCP69 investieren?

  • Wie bereits oben mehrfach geschrieben, du setzt auf Rohstoffe, diese können weiterhin gut laufen oder eben nicht, zum spielen mit Geld was du im Moment nicht braucht ist es ok. Du solltest berücksichtigen das Gewinne von Anlegern gern in die Welt berichtet werden, bei Verlusten ist man nicht so laut. Ich habe auch neben meinem World ETF zwei zum spielen, einer ist im Plus und einer kräftig im Minus, insgesamt stehe ich leicht im Plus, was ich damit sagen will, man sollte selber entscheiden was man tut und wachsam sein...

  • Hallo hetbue

    ich habe Dir geschrieben, wie ich das so mache, ob das für Deine Situation übertragbar ist, mußt Du schon selbst entscheiden. Und wenn Du dabei einen Fehler machst, ist es Dein Fehler. Ich gehöre nicht zu der Fraktion, die Anderen gute Ratschläge geben. Ob andere Schreiber, oft unbedacht, gern gute Ratschläge austeilen, möchte ich nur mal so stehen lassen.

    Ich erkenne aber bei Dir, dass Du noch viel zu hektisch reagierst. Es sei denn, Du hast keine Nachkommen, da könnte ich das eher verstehen.

    Altersgerechte Grüße


    Altsachse

  • Hier kommt jetzt drauf an, wer Deine Oma ist

    Nee, da kommt's auch nicht darauf an. Abgesehen davon sind meine 3 Großmütter schon lange verstorben. Das mit der 'Oma' ist nur so ein Spruch... der damit zu tun hat, dass viele Omas andere weniger nach deren Kompetenz beurteilen, sondern nach dem Gebabbel (Gerede)...


    Bei Kommer wüsste ich jetzt nicht, womit der mir kommen könnte ;-) Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt. Ich habe nix dagegen, dass sich Kommer, Beck und Konsorten in ihren Rollen wohlfühlen... aber als 'Gurus' sehe ich sie nicht... und richte mich auch nicht nach deren Empfehlungen.

    Du findest in der Finanzliteratur, sogar in der deutsch-sprachigen, schon die eine oder andere kluge Theorie. Die Crux bei der Sache ist aber die Anwendung dieser Weisheiten... und da kommt's auf den Einzelfall an...