Mit 60 Jahr noch ETFs kaufen?

  • Spaß beiseite;


    Wie immer - es kommt darauf an!


    Hast du schon Erfahrung mit Investment?


    Brauchst du das Geld in den nächsten 15 Jahren?


    Hast du eine gute Rente?


    Notgrößchen?


    Investierst du für deine Enkelkinder (falls vorhanden?)


    Wie du siehst es ist eine nicht leichte Frage zu beantworten


  • Falls Du Buy and Hold betreiben solltest, ist es dann eine Überlegung wert, wenn Du das investierte Kapital die nächsten 10-15 Jahre nicht mehr benötigst. Sollte es allerdings für Deine Rente benötigt werden, solltest Du zumindest nicht alles investieren.


    Daher die Frage: Was soll das Ziel der Anlage sein?

  • Und jetzt geht's weiter...


    Deine Frage kann man nicht seriös beantworten! Ob es sinnvoll ist, auch im 'Alter' in ETF zu investieren, hängt von vielen Faktoren ab. Wir hier und auch draußen im richtigen Leben sprechen gerne von der Gesamtsituation, die man kennen sollte, um Fragen zu Geldangelegenheiten ordentlich beantworten zu können... die natürlich immer subjektiv, aus eigener Sicht.

    Zur Gesamtsituation zähle ich primär das jetzige Vermögen einschließlich seiner Aufteilung (sicher/volatil), die derzeitigen Einkünfte und besonders auch die voraussichtlichen Einkünfte ab Rentenbeginn, sowie die Ausgaben, die jetzt und künftig bestritten werden müssen, sollen und können...

  • Ist es sinnvoll relativ kurz vor der Rente in ETFs zu investieren und ist das gerade in dieser Zeit der Inflation vernünftig?

    Hallo Smilla und Herzlich Willkommen im FT-Forum,

    wie bereits von den Kollegen angemerkt, hängt die Frage nach dem Sinn einer Investition in Aktien (ETF) von Deiner konkreten finanziellen Situation und Deinen Zielen ab.

    Ohne Beides zu kennen kann man Dir schlichtweg keinen Rat geben.


    Und dann ist das Schlagwort ETF extrem breit gefächert. Es gibt ETF, die nahezu die gesamten Aktienunternehmen der Welt beinhalten bzw. abbilden (rund 9000 Firmen). Genau so gibt es ETF, die aus 40 Einzelunternehmen bestehen (ETF auf den deutschen Aktienindex DAX) oder gar nur eine spezielle Branche abbilden (z.B. Cannabis).

    Selbst wenn Du also grundsätzlich alle Voraussetzungen für eine Investition in ETF erfüllen würdest, könntest Du mit einer 100%igen Investition in den falschen ETF voll den Griff ins Klo tun.;)


    Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Anregungen geben, damit Du Deine Frage(n) präzisieren kannst.


    Zum Thema Inflation und Aktien. Aktien sind grundsätzlich Sachwerte und und bieten damit langfristig einen guten Inflationsschutz. Langfristig bedeutet in dem Zusammenhang > 10 Jahre und nicht 2-3 Jahre!

  • Hallo zusammen,

    m.E. eine hilfreiche Zusammenfassung.



    Geld ganz einfach – Der Podcast mit Saidi von Finanztip #26


    Alles wird anders? ETFs im Alter (#26)


    Shownotes

    Im Alter will man sein Geld sicher und risikoarm anlegen – das ist für viele ein Allgemeinplatz. Daher stellt sich für ETF-Anleger die Frage: Wie soll das mal werden mit meinem Depot im Alter? Wie sichere ich das angesammelte Vermögen ab, und wie zahlt man sich am besten dann selbst eine Rente aus? Sollte man dafür am besten in einen ausschüttenden ETF wechseln, um mit den ausgeschütteten Dividenden seine Rente aufzubessern?

    Saidi erklärt in dieser Folge, dass es zwar völlig richtig ist, die Sache mit der Altersvorsorge schon in jungen Jahren zu Ende zu denken – dass aber der Gedanke, dass sich mit dem Eintritt in die Rente alles ändern muss in der Geldanlage auf einem Denkfehler beruht.

    1. Youtube-Video zu ETFs im Alter
    2. Wie ich meine Auszahlungen im Alter gestalten kann
    3. Die Grundzüge der Finanztip-Geldanlage
    4. Günstige Wertpapierdepots mit niedrigen Gebühren.


    LG

  • Lieber adrianberg ,

    es nutzt Smilla gar nix, wenn Du hier irgendwelche Links postest, die gar nichts mit Ihrer Frage zu tun haben!:rolleyes:

    Ihre Frage war nicht: Was mache ich mit meinem 1 Mio.-ETF-Depot im Alter, sondern lohnt es sich kurz vor der Rente überhaupt noch in ETF zu investieren!

    Und ob es für Smilla überhaupt sinnvoll ist Geld in ETF anzulegen, könnte Ihr auch Saidi nicht beantworten ohne Ihre finanziellen Rahmenbedingungen zu kennen.

  • Moin,

    lieben Dank für eure Reaktionen. Leider ist mein Interesse für finanzielle Themen zu spät gekommen. Trotzdem würde ich mich noch für langzeitig Investieren festlegen wollen. Mir ist klar geworden, dass ich auf jeden Fall mein Sparziel festlegen muss. :/

  • Besser spät als zu spät ;)

    Wichtig ist immer der Kontext. Ist beim aktuellen Einkommen eine vernünftige Sparrate realistisch? Wie viel muss in der Rente aus dem Depot entnommen werden, wie wichtig sind diese Entnahmen um den Lebensunterhalt zu sichern? Wie sieht es mit anderen Vermögenswerten aus? Und so weiter.

    Erst im Kontext kann man entscheiden warum man eigentlich spart und wie viel nötig ist. Grundsätzlich ist man mit höherem Alter natürlich etwas im Nachteil weil man weniger Zeit hat den Zinseszins zu nutzen oder auch eine schlechte Phase auszusitzen. Auf der anderen Seite wird das Bild vom Leben als Rentner deutlich klarer (und vermutlich realistischer) als es mit Mitte 30 ist.