Sparplan vs. Einmalanlage

  • Hallo liebe Community, wie viele hier, bin auch ich Einsteiger.


    Ich habe vor ca. einem Jahr ein Depot bei Finanzen.net.zero angelegt - einfach, um es mal gemacht zu haben. Zack etwas gewürfelt und mal eben ein paar Aktien gekauft. Was soll ich sagen, der Anstoß war gegeben und nun bin ich auf den Geschmack gekommen. Mittlerweile habe ich mich auch ausführlicher mit der Thematik beschäftigt und solche Schnellschüsse sind auch nicht mehr geplant. Vielmehr soll es um die langfristige Geldanlage in ETF gehen. Sowohl als Sparplan als auch als Einmalanlage.


    Der Podcast "Geld ganz einfach" ist einfach prima für Einsteiger und hat viele Fragen bereits einleuchtend und vor allem sehr verständlich beantwortet.


    U.a. ist ja eine "Empfehlung" einen Sparplan anzulegen, z.B. MSCI World (tatsächlich habe ich mir u.a. auch diesen ausgesucht). Nun versuchte ich diesen ETF über die Sparplanfunktion bei meinem Anbieter zu suchen, leider erfolglos. Offensichtlich wird er "nur" als Einzelaktie angeboten.


    Soweit, so gut. Nun zu meiner Frage:

    Muss ich mir nun zwingend ein neuen Broker suchen, der meinen ETF auch als Sparplan anbietet oder wäre es z.B. denkbar - die ETF - Einzelaktie in meinem bereits vorhandenen Depot als "Sparplan" zu nutzen. Habe ich so ebenfalls die gleichen Effekte in dem ich einfach monatlich entsprechende Anteile in gewünschter Sparhöhe nachkaufe - oder ergeben sich in dieser Vorgehensweise gegenüber einem richtigen Sparplan bei dann ja notwendigerweise einem anderen Brokern nennenswerte Nachteile, sodass ein zweites Depot angeraten wäre.


    Mir ist bewusst, dass ich in diesem Fall selber monatlich tätig werden muss, da ich aber prinzipiell diszipliniert und organisiert bin, stellt dies für mich kein Problem bzw. keine Hürde dar.


    Um nicht zu viele Konten zu haben, würde ich natürlich gerne ein zusätzliches Depot bei einem weiteren Broker vermeiden, möchte aber auch keine vermeidbaren Fehler, die zu erheblichen Nachteilen führen, machen.


    Vielen Dank für Eure Antworten :thumbsup:
    Einen schönen Sonntag allen

  • Er findet ja welche auf den MSCI World, aber nicht den, den ich ausgesucht habe ;-)
    Deswegen frage ich ja, wo die Nachteile bei meiner Überlegung liegen würde.
    Natürlich kann ich auch einen anderen ETF wählen, so ist es ja nicht ;-)

  • Vielen Dank, für die Links. Man lernt ja noch dazu - und ich lerne noch täglich. Habe zwar für mich schon einen Plan aufgestellt, aber lese vermutlich schon zu viel rechts und links...

  • Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Im Grunde ist es egal, ob man den ETF über einen Sparplan (dann mit runden Beträgen und damit Bruchstücken) oder über Einzelanlagen (dann i.d.R. ganze Anteile und damit jedes mal etwas andere Beträge) kauft. Klassisch ist der Vorteil, dass der Kauf damit günstiger ist bei einem Einzelkauf. Das ist bei Zero nicht der Fall weil 0€ Kosten, allerdings eben ein Mindestbetrag von 500 € oder der 1 € Mindermengenzuschlag.

  • Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Im Grunde ist es egal, ob man den ETF über einen Sparplan (dann mit runden Beträgen und damit Bruchstücken) oder über Einzelanlagen (dann i.d.R. ganze Anteile und damit jedes mal etwas andere Beträge) kauft. Klassisch ist der Vorteil, dass der Kauf damit günstiger ist bei einem Einzelkauf. Das ist bei Zero nicht der Fall weil 0€ Kosten, allerdings eben ein Mindestbetrag von 500 € oder der 1 € Mindermengenzuschlag.

    Vielen Dank auch für Deine Antwort.
    Auf die 0,00 € Kosten / 500 € basiert auch meine Idee.
    Die sind ja meist spätestens - nach 2 Monaten - Sparvolumen erreicht, sodass "kostenfrei" nachgekauft werden kann.