Welche Kreditart ist die richtige?

  • Hallo zusammen,

    ich muss meinem Bruder seinen Anteil am Erbe auszahlen. Er will aber nicht unbedingt gleich die ganze Summe auf einmal haben, sondern wäre auch mit einer monatlichen Abschlagszahlung zufrieden. Ich kann aber nur einen Teil der monatlichen Zahlung leisten, der Rest müsste finanziert werden.

    Also z.B. er braucht 2000 Euro pro Monat, ich kann aber nur 1000 Euro selbst zahlen, die restlichen 1000 Euro müssten finanziert werden. Und das soll so lange gehen, bis der vollständige Erbanteil ausbezahlt ist. Danach kann die Rückzahlung des Kredites beginnen.

    Wer kann mir sagen, wie sich solch ein Kredit nennt, und wo ich ihn am besten abschließen kann?

    Viele Grüße aus der Hauptstadt

  • Hallo berlin_meyer,


    ich versuche einmal, Ihre Frage etwas zu systematisieren und setzte ein paar Annahmen voraus:

    Sie haben zusammen mit Ihrem Bruder eine Immobilie als (Haupt-) Erbmasse geerbt und wollen diese Immobilie allein besitzen. Also müssen sie Ihren Bruder auszahlen. Nehmen wir einmal an, Sie müssten 240 k bezahlen. Ihr Bruder möchte das Geld letztendlich verleben und eine konstante monatliche Auszahlung, hier 2.000 Euro. Davon wollen Sie 10 Jahre lang 1.000 Euro selbst tragen und 1.000 über einen Kredit finanziert bekommen. Die nächsten X Jahre (X größer 10) wollen Sie dann den Kredit zurückzahlen mit den dann freien 1.000 Euro. Habe ich Sie richtig verstanden?


    Einmal abgesehen davon, dass in 10 Jahren viel passieren kann, passt so eine Kreditkonstruktion in kein gängiges Schema. Weder wäre es ein Verbraucherkredit noch die klassische Immobilienfinanzierung. Keine Ahnung, ob Sie irgendwo eine Bank finden, die Ihnen so etwas anbietet. Vielleicht hat hier ein Mitforist noch eine Idee.


    Aber warum so kompliziert? Falls die Immobilie einen Kredit von 240 k hergibt, können Sie Ihren Bruder auf einen Schlag die Summe bezahlen und setzen die 1.000 Euro p.M. für die sofort beginnende Tilgung ein. Falls Ihr Bruder sich selbst misstraut und nicht sicher ist, ob er wirklich nur 2.000 Euro p.M. entnimmt, gibt es bestimmt Banken, die ihm einen Auszahlplan gegen Einmalzahlung anbieten werden.


    Gruß Pumphut

  • Hallo Pumphut,

    ja genau, Sie haben mich völlig richtig verstanden.

    Und warum so kompliziert? Naja, weil ich dachte, ich käme damit günstiger weg, da ich nicht gleich zu Beginn Zinsen auf die Gesamtsumme zahlen müsste, sondern nur auf die langsam steigende Kreditsumme.

    Auf jeden Fall vielen Dank für Ihre Mühe, und vielleicht hat jemand anderes noch eine Idee. :-)

  • Hallo berlin_meyer,


    bei der Immobilienfinanzierung gibt es die Variante, dass der Kredit nach Baufortschritt ausgezahlt wird und die Tilgung erst nach Vollauszahlung beginnt. Allerdings müssen die Darlehnsnehmer (ggf. nach einer zinsfreien Zeit) Bereitstellungszinsen bezahlen (aktuell so 2-4% p.a.) und die Zeit zwischen erster Auszahlung und Tilgungsbeginn liegt üblicherweise bei 1-2 Jahren. Fragen Sie einmal bei den großen Kreditvermittlern nach, ob die sich eine Anpassung dieser Variante an Ihre Wünsche vorstellen können. Falls eine Bank Ihnen einen handgeklöppelten Vertrag anbietet, wird er garantiert nicht billig. Bei z.B. 5% Zins p.a. müssten Sie im letzten Jahr vor Tilgungsbeginn ca. 450 Euro p.M. nur Zinsen zahlen, zusätzlich zu Ihren 1.000 Euro Direktzahlung an Ihren Bruder.


    Gruß Pumphut

  • Und warum so kompliziert? Naja, weil ich dachte, ich käme damit günstiger weg, da ich nicht gleich zu Beginn Zinsen auf die Gesamtsumme zahlen müsste, sondern nur auf die langsam steigende Kreditsumme.

    Wenn ich hier keinen Denkfehler habe, dann ist in der Aussage oben auf jeden Fall ein großer drin.


    Bei der sofortigen Aufnahme der vollen Schuldsumme und Auszahlung an deinen Bruder in voller Höhe, kannst du sofort anfangen deine Schulden bei der Bank abzubezahlen.

    Wenn du aber jeden Monat deine Schuld bei der Bank um 1.000€ erhöhst und erst nach der Tilgung deiner Schuld bei deinem Bruder mit der Tilgung des Bankenkredits anfängst, brauchst du ja doppelt so lange. Und die Bank will natürlich auch Zinsen währenddessen du deinen Bruder mtl. auszahlst. Während des Zeitraums der Auszahlung deines Bruders häufst du Schuldzinsen bei der Bank an. Jeden Monat ein bisschen mehr. Bis i-wann du die 120k Schulden voll hast. Und dann zahlst du Zinsen für die vollen 120k€ Schulden, bis du diese wieder abbezahlt hast. Also hast du mehr als "nur" die Schuldzinsen der sofort 120k€ Bankschulden bei Einmalauszahlung an deinen Bruder.


    Bleiben wir beim Beispiel von 240k€ Hauswert.


    a) komplette Summe an deinen Bruder auszahlen

    120k€ Kredti bei bspw. 1% Schuldzinsen und einer Tildungsrate von 1000€ mtl.

    Zum Tilgen brauchst du 10,54Jahre und muss 6485,40€ Zinsen zahlen

    Link zur Berechnung: https://www.zinsen-berechnen.d…er.php?paramid=mmwl8jjcod


    b) Schulden beim Bruder abstottern, dann bei der Bank

    Gleiche Konditionen, aber erst jeden Monat 1000€ an deinen Bruder aus dem Kredit auszahlen und damit jeden Monat die Kreditsumme erhöhen. Dann ist dein Bruder schließlich ausgezahlt und du musst jetzt erst anfangen die 120k€ bei der Bank abzubezahlen - mit Zinsen.

    In der ersten Phase, der mtl. Auszahlung deines Bruders, häufst du 6226,59€ Schulden bei der Bank an.

    Link zur Berrechnung: https://www.zinsen-berechnen.d…er.php?paramid=jzvz5a7n9j

    Und erst jetzt startet die Tilgung bei der Bank. Mit der selben Berechnung wie oben und der selben Zinsschuldhöhe - zusätzlich.

    Summa summarum zahlst du erst 6226,59€ und dann noch weitere 6485,40€, also insgesamt 12.711,99€ an Zinsen. Und du brauchst nicht nur 10 Jahre, sondern 20,54 Jahre.

    Die Bank ist ja nicht so uneigennützig und schenkt dir die Schuldzinsen, während du die vollen 120k€ anhäufst..

  • Die obigen Beispielrechnungen sind nur Annahmen mit optimalen Konditionen und Kreditwürdigkeit deinerseits.

    Einfach mal mit den Konditionen rumspielen - 1,5%, 2%, 3%, 4% Zinsen p.a. 200k€ oder 300k€ Kreditsumme..

    Und dann v.a. auf die Tilgungszeit achten. Da wird einem übel, wie lange man dann braucht bei den höheren Kreditsummen und Zinsen...

  • Wenn ich hier keinen Denkfehler habe, ...

    Ja, Denkfehler. Die Cashflows, die aus dem Einkommen bezahlt werden, sind in a) und b) unterschiedlich!


    berlin_meyer

    Ich würde dem Bruder nur die monatliche Zahlung anbieten, die ich aus mtl. Einkünften finanzieren kann.

    Also, wenn es um 240k geht:

    a) 20 Jahre 1000,- monatlich oder

    b) 12,5 Jahre 800,- monatlich plus 120k Einmalzahlung. Diese Einmalzahlung durch eine Standardhypothek finanzieren für 200,- monatlich, nach 12,5 Jahren 1000,- monatlich.


    Fairerweise sollte man einen Ausgleich des Zinsschadens an den Bruder anbieten.

  • Vielen Dank an alle für ihren jeweiligen Betrag und Mühen!

    Dann hab ich für's Wochenende ja ein schöne Beschäftigung, das alles mal konkret durchzurechnen... ;-)

    Falls noch Fragen sind, melde ich mich nochmal.

    Danke nochmal und allen ein schönes Wochenende!