Welche Quellen zwecks Informationsbeschaffung ETFs und Aktien?

  • BS.C

    Danke für die Rückmeldung. Für ETFs sind bei mir auch justetf und ExtraETf auf der Liste, wenn ich mich mit dieser Anlageform auseinandersetze. Nur für Aktien, um Analysteneinschätzungen, wesentliche Kennzeichen und News zu checken, fehlt es mir an einer zuverlässigen und seriösen Quelle. :)

  • Kostenlose Seiten für tiefgehende Aktienanalysen wirst du nicht finden.

    finance.yahoo.com (kostenlos) finde ich sehr gut mit allen Kennzahlen und Links zu Analystenmeinungen, seekingalpha.com (limitiert kostenlos) finde ich ebenso informativ.


    Im deutschsprachigen Raum gibt es zB aktienfinder.net (teils kostenfrei Analysen verfügbar). Ansonsten kannst du in YouTube die Aktie eingeben, die dich interessiert, da findest du auch immer Leute, die diese covern...

  • Hallo Alex99,

    mir ist noch unklar, interessieren Dich Einzelaktien oder Aktienfonds. Zwischen den beiden Anlagenklassen gibt es große Risikounterschiede. Bei Aktienfonds sind die Risiken in der Regel geringer. Will man mit Einzelaktien ein geringeres Risiko erzielen, benötigt man wesentlich höhere Summen.

    Aktienfonds unterscheiden sich dann auch noch in gemanagte Fonds, wo ein Fondsmanager Entscheidungen trifft. Diese sind in der Regel etwas teurer als Aktien- ETFs, wo sich die Wertentwicklung an einen Index anlehnt. Diese sind etwas billiger, weil sie keinen Fondsmanager benötigen.

    Bei meinem Depotanbieter kann ich jeden Fonds mit einem Index vergleichen. Das ist natürlich nur für die Vergangenheit möglich. Ich benutze meist den MSCI-World- Index als Vergleichsmaßstab.

    Gruß


    Altsachse

  • Will man mit Einzelaktien ein geringeres Risiko erzielen, benötigt man wesentlich höhere Summen.

    Mit Verlaub, das verstehe ich nicht. Für mich liest sich das etwa so, wie die Aussage "Nach München ist es weiter als mit dem Fahrrad!"


    Höhere Summen, was auch immer damit gemeint ist, sind sicherlich erforderlich, um Einzelaktien kaufen zu können. Oder anders herum... mit 100 Öcken monatlich wirst du kaum Einzelaktien kaufen gehen. Ich gehe davon aus, dass dies dem TE bekannt ist.

    Die Streuung auf mehrere Titel, wozu Klimpergeld nicht reicht, hat aber immer noch kaum etwas mit dem Risiko zu tun.


    Das Risiko ist mMn und durch Erfahrungen belegt nicht von dem Volumen und der Anzahl der Aktientitel abhängig, sondern a) von der Auswahl der Aktien und b) von deinen Handelsprinzipien, wobei letztere auch die Kenntnis und Anwendung der Order beinhaltet.

    welche Quellen(Seiten/Tools) nutzt Ihr für ETFs und Aktien?

    ETFs interessieren mich nicht... nicht weil sie nicht interessant sind, sondern weil ich vor ewig und drei Tagen mit Einzelaktien begonnen hatte und mir quasi meinen eigenen Fonds gebastelt hatte und von diesem etwas 'verwöhnt' bin. Anfangs habe ich mir Aktien von Firmen angesehen, die ich kannte und deren Geschäftsmodelle ich halbwegs verstehen konnte. Wackelkandidaten wie Banken, Versicherungen und Autobauer sind dabei immer durchs Raster gefallen; sie kommen für mich lediglich und nur hin und wieder zum moderaten Zocken infrage.

    Als Quellen nutze ich die Financial Times und das Handelsblatt - mit gewisser Vorsicht natürlich. Als Anzeiger für 'neue' Aktien kamen diese Medienerzeugnisse jedenfalls nicht schlecht. Ansonsten nutze ich seit einigen Jahren Yahoo Finance als Quelle und für eine Beobachtungsliste. Weitere Infos quetsche ich Tante Google aus den Rippen und/oder schaue mir die Bilanzen der Kandidaten an. Darüber hinaus bekomme ich regelmäßig Infos von meinem Broker und von Bekannten, die bei Fondsgesellschaften arbeiten... immer so nach dem Motto "Kuck mal... was hältst du davon?"

  • Das ist doch wohl ein Unterschied, wenn Du mit wenig Geld eventuell nur eine einzige Aktie kaufen kannst. Wenn diese ausfällt, ist Dein Geld futsch. Mit größeren Summen, kannst Du aber einen ganzen Aktienkorb kaufen. Wenn dann eine Aktie ausfällt, ist der Verlust geringer.

    Auf Tipps von anderen Personen, sollte auch Dir klar sein, dass die auch keine gute Glaskugel besitzen.

    Gruß


    Altsachse

  • Wenn diese ausfällt, ist Dein Geld futsch.

    Das ist Theorie und 'Wissen' von Buy & Hold Investoren, die Aktien nach der Affen-Methode auswählen und keine vernünftigen Handelsprinzipien verfolgen.

    Bislang hatte ich noch nie eine Aktie im Korb, die ausgefallen ist.

    Auf Tipps von anderen Personen, sollte auch Dir klar sein, dass die auch keine gute Glaskugel besitzen.

    Ich setze nicht auf Tipps anderer! Informationen von 'Anderen' nutze ich teils, um mich dann selbst über 'neue' Aktien zu informieren... vor allem deshalb, weil ich viel zu faul bin, den Weltmarkt im Auge zu haben um vielleicht irgendwo einen Schnapper machen zu können.

    Ach ja... ich hatte bei den Ausschlüssen vergessen zu erwähnen, dass IPOs bei mir auch nicht ziehen.

  • Ich würde euch bitten, dass ihr wieder zu meinem Thema zurückkehrt.

    Die Informationsbeschaffung bezüglich ETFs hat sich meinerseits erledigt.

    Für mich bleibt es lediglich hinsichtlich der Aktien(Unternehmen) offen, wo ich dort an gute Informationen gerate. :)