Union Investment Fonds

  • Ich habe überhaupt keine Ahnung von Aktien, Fonds etc. und bis September 2021 mein Geld immer auf ein Tages- oder Festgeldkonto gespart. Dann wurde mir von der Sparda-Bank Union Invest empfohlen. Ich habe fast mein ganzes Erspartes angelegt und kann jetzt nicht mehr schlafen, weil ich in der kurzen Zeit schon über 3000 € verloren habe. Ich war nie der Zocker und brauchte immer Sicherheit, was leider in der heutigen Zeit nicht mehr möglich ist. Soll ich die PrivatFonds: LU1900195949 und UniRak Nachhaltig Konservativ -net- A LU1572731591 behalten oder schnell verkaufen?

  • Hallo Hilf mir ,

    willkommen hier im Forum. Sei froh, dass Du nur 3000€ verloren hast, bei mir ist es wesentlich mehr. Ich betrachte aber nicht absolute Beträge, sondern die %te. Ich vergleiche meine Fonds,

    mit dem MSCI-World. Wenn meine %tualen Verluste geringer sind als der MSCI- World, freue ich mich sogar, denn die nächste Erholung kommt bestimmt, dann stehe ich doch recht gut da.

    Wenn Du aber diese Verluste nicht verkraften kannst, ist diese Art der Geldanlage für Dich nicht geeignet.

    Kleiner Tipp, aussitzen und derzeit nicht verkaufen. Es kommen mit Sicherheit wieder bessere Zeiten.

    Gruß


    Altsachse

  • Ich habe die Wertpapiere in meinem Depot mal mit dem Vanguard FTSE Developed World ( IE00BKX55T58) verglichen. Der entspricht weitestgehend dem MSCI World.


    Bei fünf Jahren Anlagedauer liegen deine beiden Fonds bei ca. 112% des Anfangswerts, der FTSE Developed World liegt bei etwa 175%. In wenigen kurzen Perioden waren die Werte der Union-Fonds über dem des Developed World, meist aber deutlich darunter.


    Bei einem Jahr Anlagedauer sind die Werte ca. 95% bei den Union-Fonds und etwa 112% beim Vanguard.


    Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Wertentwicklung der Zukunft, aber grundsätzlich könntest du für dich vielleicht zuerst die Frage beantworten, ob du tiefer in die Thematik einsteigen möchtest. Auf Finanztip.de, aber auch z.B. auf Youtube-Kanälen wie Finanzfluss findest du jede Menge Material für den Einstieg.


    Du kannst dann vielleicht besser einschätzen, welche Charakteristika deine beiden Fonds haben und dann auch besser für dich beurteilen, ob diese Anlage zu deinen Bedürfnissen passt oder nicht.


    Eine einfache Antwort, ob du jetzt verkaufen sollst oder nicht, wird dir vermutlich niemand geben können. Auch die Verkäufer in der Bank nicht.

  • Beide Fonds sind schon provisionsträchtige Tränen. Aber nachhaltig und alles für die Umwelt und den Frieden.


    Standardanlage hier im Forum ist ein kostengünstigen ETF auf einen breit streuenden MSCI Index.


    Richtig ist: Es kommen sicherlich wieder bessere Zeiten, nur wann?


    Wenn du in den Fonds drin bleibst, zahlst du rd. 2% Gebühren p.a. für die "Leistung" von Union Investment. Ist die "Leistung" das wert?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Ich sollte vielleicht sicherheitshalber noch erklärend anfügen, dass ich zwei konkrete Zeitintervalle bis heute verglichen habe und dies natürlich keine generelle Aussage über Renditen in Abhängigkeit von Zeitintervallen darstellt.

    Also einmal vom 21.04.2021 bis heute und einmal vom 21.04.2017 bis heute.

  • Hallo zusammen,

    m.E. ist es gut etwas Finanzbildung zu erwerben.


    Geld ist ganz einfach.


    In zwei Stunden ist das wesentlich gelernt.


    Die ersten vier Folgen Saidi Potcast

    sind mehr als ein Anfang.


    Viel Erfolg.

    Es lohnt sich.

    Versprochen.


    LG

  • Hier mal ein Vergleich als Grafik mit einem MSCI World ETF https://www.fondsweb.com/de/ve…LU1900195949,LU0392494562


    Die beiden von der Sparda verkauften Produkte sind eigentlich konservativ und damit vergleichsweise sicher, da nur rund ein Drittel in Aktien investiert wird. Sie sollten daher nur ca. ein Drittel der Verluste bzw. Gewinne eines Aktien-ETF aufweisen. Zu zwei Dritteln enthalten sie dann Zinspapiere und da ist das Problem: Da die Zinsen gestiegen sind haben die bestehenden Zinspapiere an Wert verloren, da diese niedrigere Zinsen bieten. Solange die Zinsen weiter steigen - das wird nach heutiger Sicht noch eine Zeitlang so sein - werden die Fonds noch weiter an Wert verlieren.


    Mal unabhängig davon, dass die Sparda wahrscheinlich Ausgabeaufschläge erhoben hat und die Kosten hoch sind war die Produktauswahl für jemanden der "kein Zocker und Sicherheit" sagt mMn angemessen.


    Wie oben schon ausgeführt kann es bei einer langfristigen Anlage zwischenzeitlich zu Wertverlusten kommen. Ob jetzt verkauft werden sollte? Mag ich nicht entscheiden. Wenn Du mit dem Buchverlust nicht umgehen und nicht mehr schlafen kannst würde ich die Anlage zumindest reduzieren.

  • Ich war nie der Zocker und brauchte immer Sicherheit, was leider in der heutigen Zeit nicht mehr möglich ist.

    Ich glaube kaum, dass du hier viele Zocker finden wirst ;-)

    Die 'Sicherheit', die du bei den 'konservativen' Geldanlagen (in Geldwerten) hattest, war die, dass dein Geld zusehends weniger wurde. Wir haben seit über 2 Dekaden keine positiven Realzinsen mehr!


    Und bei deinen 'neuen' Geldanlagen besteht die Sicherheit darin, dass sie permanent Geld (Gebühren) kosten, und das nicht zu knapp.


    Mach dich hier und auf Finanztip.de ruhig mal in Ruhe 'schlau', was als derzeit vernünftige Geldanlage betrachtet wird (sicheren Anteil in Geldwerten und den 'risikobehafteten' ANteil in ETF).