Hey Saidi: Altersvorsorge mit Mitte 40 aufbauen

  • Grüß Dich aus München,

    lieber Saidi,


    Dein Podcast ist klasse. Ich höre seit kurzem chronologisch die Folgen durch.


    Ich habe mich leider immer sehr unwohl mit dem Thema Altersvorsorge gefühlt. In jungen Jahren habe ich Geld in einen Biotechfonds investiert und nach der dot.com Blase viel Geld damit verloren.


    Wegen meiner Promotion bin ich erst spät berufstätig geworden in einer Form, die mir Sparen erlaubt hat. Nun bin ich in einem vernünftigen Job und habe ein paar Zehntausend Euro gespart. Das 4-Töpfe-Prinzip deines Podcasts hätte ich vor 20 Jahren wissen müssen. Leider bin ich nun sehr, sehr spät dran. Aber es muss ja nun irgendwie trotzdem weitergehen.


    Würde mich wirklich sehr freuen, wenn Du mir und Menschen in meiner Situation in einer deiner zukünftigen Podcastfolgen etwas Rat und Hoffnung geben könntest.


    Viele Grüße

    Peter

  • Moin aus dem echten Norden,

    ich bin zwar nicht Saidi, kann Dir aber verraten, dass es mir ähnlich ging wie Dir - nur dass ich keinen akademischen Grad habe und Mitte 50 war - also 10 Jahre älter als Du jetzt - als ich überhaupt die Gelegenheit hatte, mich selbst dem Thema zu widmen.


    Die Dotcom-Blase ist mir noch gut in Erinnerung. Ohne Klugscheissen zu wollen: mit dem Invest in einen Biotechfonds war vermutlich der Fehler, statt auf Risikominimierung auf ein Pferd zu setzen. Aus eigener Erfahrung (das wirst Du in den Videos noch mitbekommen) kann ich sagen: breite Streuung (und dadurch Risikominimierung) ist das Stichwort. Mit einem ETF auf den MSCI World - auch das wirst Du immer wieder zu hören bekommen - kannst Du nicht viel falsch machen.


    Ich selbst habe vor knapp 5 Jahren das erste Mal in solche ETF's investiert. Die liegen - Stand heute - 51,92% im Plus. ;)


    Du bist hier auf dem richtigen Weg.


    Viel Erfolg!

  • Hallo eragonsmind ,

    willkommen hier im Forum. Dot-com Blase habe ich auch negativ am eigenen Leib gespürt.

    Bei mir war es so, dass ein Auftrag nicht ausgeführt wurde. Ich hatte damals noch nicht die Möglichkeit der zeitnahen Kontrolle. Ich habe danach die Bank gewechselt, und bin bei ebase gelandet. Hier investiere ich in aktive Fonds über den Fondsvermittler AAV, und auch in ETFs.

    Ich bin jetzt 80 Jahre alt, und fühle mich damit wohl. Mein Ziel ist es meinen Nachkommen eine kleine Hilfe zu hinterlassen.

    Du siehst, Investitionen ist keine Frage des Alters.

    Bei Unklarheiten gerne weiter fragen.

    Gruß


    Altsachse

  • Hallo.


    Wenn der Startschuss eher spät fällt, ist das nicht ideal, aber Erfolg ist damit auch nicht ausgeschlossen.


    Vielleicht mit einem Kassensturz beginnen und beleuchten, was wann an Anspruch besteht. (Gesetzliche Rente, Betriebsrente, private Vorsorgeprodukte, Kapital)


    Altersvorsorge kann in den meisten Fällen auch über Vermögensaufbau betrieben werden. Ob man sich das Kapital später verrenten lassen oder es sich selbst einteilen will, kann man sich später noch überlegen.


    Zur Strategie gehört aus meiner Sicht auch eine entsprechende Risikoabsicherung.

  • In jungen Jahren habe ich Geld in einen Biotechfonds investiert und nach der dot.com Blase viel Geld damit verloren.


    Die Dotcom-Blase ist mir noch gut in Erinnerung.

    Leute...

    daran kann ich mich auch erinnern. Diese 'Krise' kam wohl, wenn man den 'Verlierern' zuhört/e, von jetzt auf geich und man war ihr gnadelos ausgeliefert. =O


    Nein! Latürnich nicht! Jene 'Finanzprodukte', die in diesem Zusammenhang oft genannt sind, waren und sind (nach wie vor) nun einfach mal nicht für stures Buy & Hold geeignet! Man konnte auch damals rechtzeitig Verkäufe seiner Anlagen tätigen und Order funktionierten auch damals...

  • Hallo,

    ich bin bei Referat Janders , zunächst Kassensturz, dann überlegen wie groß ist die Lücke bei Rentenbeginn. Du hast wohl noch knapp 20 Jahre bis es soweit ist. Da steht meines Erachtens einer Anlage +Sparplan in einen von FT empfohlenen weltweiten ETF nichts im Wege. Auszahlplan oder unregelmäßige Entnahmen sind dann Geschmacksache. Ich persönlich bin für letzteres und versuche immer 3 -5 Jahre im Voraus abzudecken. Aber bis dahin ist noch viel Zeit und keiner kann in die Zukunft blicken. Sicher ist, dass du bei Finanztip gut aufgehoben bist und für zukünftige Entwicklungen immer gut informiert wirst.

  • Hallo,

    ich bin bei Referat Janders , zunächst Kassensturz, dann überlegen wie groß ist die Lücke bei Rentenbeginn. Du hast wohl noch knapp 20 Jahre bis es soweit ist. Da steht meines Erachtens einer Anlage +Sparplan in einen von FT empfohlenen weltweiten ETF nichts im Wege. Auszahlplan oder unregelmäßige Entnahmen sind dann Geschmacksache. Ich persönlich bin für letzteres und versuche immer 3 -5 Jahre im Voraus abzudecken. Aber bis dahin ist noch viel Zeit und keiner kann in die Zukunft blicken. Sicher ist, dass du bei Finanztip gut aufgehoben bist und für zukünftige Entwicklungen immer gut informiert wirst.

    I am Referat Janders and I approve this message! :)