Jahressteuerbescheinigung Frist

  • Die Ausstellung einer Jahressteuerbescheinigung ist für Banken nicht verpflichtend. Banken führen automatisch die Steuern auf Kapitalerträge ans FA ab. Du kannst eine solche Bescheinigung aber vielleicht bei der Bank manuell beantragen.

  • Das ist nicht richtig. Ausstellung gemäß

    § 36 Absatz 2 Nr. 2 Einkommensteuergesetz (EStG)).

    Aber bis wann?

    Sorry, ich denke, deine Annahme ist nicht richtig. Es steht sogar in deinem im ersten Post zitierten Wikipedia-Eintrag. Aus dem Eintrag und anderen Quellen geht eindeutig hervor, dass die Ausstellung einer Steuerbescheinigung seitens der Banken nicht mehr verpflichtend ist, wenn sie die Kapitalertragsteuer ans FA abführen. Am besten du setzt dich einfach dazu mit der Bank in Verbindung, ob sie automatisch eine ausstellen und wenn ja, bis wann. Und wenn nicht, kannst du ja eine manuell beantragen.


    "Die Steuerbescheinigung für Kapitalerträge wird vom Schuldner des Kapitalertrags oder der auszahlenden Stelle (Bank oder Sparkasse) in der Regel nur noch auf Antrag des Gläubigers ausgestellt, wobei abweichend vom Gesetzeswortlaut inzwischen die meisten Banken die Steuerbescheinigung auch ohne besondere Aufforderung zur Verfügung stellen."

  • Unabhängig vom Thema, kann man das Finanzamt ggfs. um Aufschub zum einreichen der Erklärung bitten. Das mache ich fast jedes Jahr problemlos und hilft mir die Zeit zu überbrücken, bis die Banken und Versicherer aus dem Quark kommen.

  • Wenn Du eine fünfstellige Steuerrückerstattung bekommst ist das Motivation genug?

    Kommt drauf an, ob ich das Geld so dringend benötige.

    Bisher wurde über die Höhe der Erstattung ja auch noch kein Wort verloren.


    Als es noch die fette Verzinsung vom Finanzamt gab, hätte der ein oder andere gerade bei der Höhe vielleicht sogar extra lang mit der Abgabe gewartet.

  • Ich verstehe den Stress hier nicht.

    Man hat doch aktuell bis Ende Oktober Zeit für die 2021er Erklärung, falls man überhaupt verpflichtet ist eine abzugeben.

    Ein Grund könnte sein, dass eine Rückzahlung entsteht und man das Geld gerne so früh wie möglich hätte für Sondertilgung, Urlaub, freiwillige Renteneinzahlung oder was auch immer.

  • Ein Grund könnte sein, dass eine Rückzahlung entsteht und man das Geld gerne so früh wie möglich hätte für Sondertilgung, Urlaub, freiwillige Renteneinzahlung oder was auch immer.

    Dann wohl eher "oder was auch immer".

    Wenn ich das Geld für die Sondertilgung oder den Urlaub nicht auch anderweitig parat habe, dann würde ich mir persönlich Gedanken machen, ob ich die Steuerrückzahlung wirklich dafür verwenden möchte. aber da tickt ja jeder anders.

  • Dann wohl eher "oder was auch immer".

    Wenn ich das Geld für die Sondertilgung oder den Urlaub nicht auch anderweitig parat habe, dann würde ich mir persönlich Gedanken machen, ob ich die Steuerrückzahlung wirklich dafür verwenden möchte. aber da tickt ja jeder anders.

    Die Meinung kann man haben, aber sie geht aus meiner Sicht am Thema vorbei: Ich halte es für ungeheuerlich, dass es sich eine digitale Bank im Jahr 2022 erlauben kann, derart langsam und fehleranfällig zu agieren wie die comdirect beim Thema Steuern. Die verzögerte Jahreserklärung ist ja nur die Spitze des Eisbergs (siehe falsche Berechnung der Kapitalertragssteuer etc). Ich hatte vor zwei Jahren dort eine falsche Abrechnung, die die Kundenbetreuung in 1.5 Jahren (!) nicht korrigieren konnte - wie im Irrenhaus wurden jeden 2. Monat hunderte Korrekurbuchungen eingefügt ohne das Problem zu lösen. Am Ende haben wir uns geeinigt, dass ich eine sachlich falsche Jahressteuerbescheinigung akzeptiere und die comdirect eine zwischenzeitlich getätigte Ausgleichszahlung nicht zurückfordert. Einfach unprofessionell.


    Hier sollte die Bafin genau hinsehen und eine Frist für die Jahresbescheinigung (zB Ende Februar, wie für viele andere steuerlich relevante Meldungen) wäre angezeigt.