Welche unterbewerten Kryptowährungen kennt ihr und was sind eure Meinungen?

  • Ich interessiere mich seit einigen Jahren mal mehr und mal weniger für Kryptowährungen. Mein Timing beim Kaufen und Verkaufen war bislang nicht ganz optimal, muss man sagen. Ist aber insofern kein großes Drama, als dass ich Kryptowährungen weniger als sichere Geldanlage betrachte und mehr als etwas zum Spekulieren. Ich habe also nie Geld investiert, dessen Verlust ich nicht auch im worst case verschmerzen können würde.


    Bislang enthält mein Portfolio bislang überwiegend bekannte Coins, ich würde bei den aktuell eher niedrigen Kursen aber gerne ein bisschen aufstocken. Welche unterbewerteten, aber vielversprechenden Kryptowährungen kennt ihr? Und was sind eure Meinungen zu möglichen zukünftigen Entwicklungen?

  • Welche unterbewerteten, aber vielversprechenden Kryptowährungen kennt ihr? Und was sind eure Meinungen zu möglichen zukünftigen Entwicklungen?

    1. Keine

    2. Wenn du etwas mit CCs machen willst, dann solltest du dich mit der Vola befassen und day trading betreiben; dann sind mögliche zukünftige Entwicklungen Jacke ;-)

  • Bewertungstechnisch sind alle Kryptos wertlos, egal ob neu erfunden oder aus recycelten Elektronen. Also kann es keine unterbewerteten Kryptos geben.


    Solange es aber Nachfrage gibt, kann der Kurs trotzdem über Null sein. Also funktioniert Zocken trotzdem.

  • Meinst du unterbewertet wahrscheinlich im Sinne von interessant aber zu wenig bekannt, oder? Du könntest dir zum Beispiel mal Idena ansehen, die setzen bei ihrer Blockchain auf ein etwas anderes Konzept. Nennt sich Proof of Personhood und ist zum einen stromsparender als das gängige Proof of Work und hat auch einen demokratischen Ansatz.

    Also meiner Meinung nach bzw. bei mir im Freundeskreis halten wir das für ein ziemlich gut durchdachtes Konzept, auch wenn es noch eher am Anfang steht. Das Potential ist auf alle Fälle da und sie machen das auch sehr transparent, man kann auch immer wieder abstimmen wie es mit der Währung weitergeht und so.

    Ist natürlich immer subjektiv da eine Empfehlung abzugeben, aber nachdem du gefragt hast: Das wäre mein Tipp ;)

  • Bewertungstechnisch sind alle Kryptos wertlos, egal ob neu erfunden oder aus recycelten Elektronen. Also kann es keine unterbewerteten Kryptos geben.


    Solange es aber Nachfrage gibt, kann der Kurs trotzdem über Null sein. Also funktioniert Zocken trotzdem.

    Naja, jein. Oder? Natürlich stimmt das schon irgendwie, aber irgendwie halt auch nicht. Natürlich haben Kryptowährungen nur den Wert, der ihnen jeweils aktuell von Interessierten beigemessen wird. Aber inwiefern unterscheidet sich das nochmal von unserem aktuellen Geldsystem? Klar ist das im Alltag sehr viel wesentlicher verankert. Aber die Golddeckung des Dollars wurde schon vor Jahrzehnten aufgehoben. Und der Euro hatte noch nie eine Golddeckung, sondern war von Beginn an eine reine Papierwährung. Und die Scheine oder digitalen Zahlen auf dem Konto haben eben auch nur den Wert, der ihnen momentan beigemessen wird. Dollars und Euros werden natürlich stark nachgefragt und haben deshalb einen Wert. Aber bei Kryptowährungen ist es, finde ich, in noch kleinerem Maßstab nicht viel anders.


    Es geht also bei der Frage nach den unterbewerteten Kryptowährungen vor allem darum, ob man glaubt, dass sie eine Zukunft haben werden. Und da können unterschiedliche Menschen natürlich zu verschiedenen Einschätzungen kommen.

    Nennt sich Proof of Personhood und ist zum einen stromsparender als das gängige Proof of Work und hat auch einen demokratischen Ansatz.

    Okay, das ist zumindest mal eine interessante Anregung. Von Proof of Work und Proof of Stake habe ich seit dem geplanten Switch von Ethereum zumindest schon mal was gehört. Von Proof of Personhood noch nicht. Ich schaue mir Idena und die Methode mal etwas genauer an!

  • Aber die Golddeckung des Dollars wurde schon vor Jahrzehnten aufgehoben. Und der Euro hatte noch nie eine Golddeckung, sondern war von Beginn an eine reine Papierwährung. Und die Scheine oder digitalen Zahlen auf dem Konto haben eben auch nur den Wert, der ihnen momentan beigemessen wird. Dollars und Euros werden natürlich stark nachgefragt und haben deshalb einen Wert. Aber bei Kryptowährungen ist es, finde ich, in noch kleinerem Maßstab nicht viel anders.

    Es ist ja ein klein wenig komplexer. Es wir ja nicht vor irgendwem ein Blatt Papier bedruckt, sondern es steht ein Staat bzw. wie beim Euro eine Staatengemeinschaft hinter der Währung. Und klar, das Geld ist nur etwas Wert, wenn Du dafür auch etwas kaufen kannst. Negativbeispiel ist die Hyperinflation in der Weimarer Republik, die ganz bewusst vom Staat genutzt wurde um sich zu 'entschulden'. Das dabei auch alle Kleinsparer Alles verloren haben, war halt ein Kollateralschaden.;)

    Nun Frage ich Dich, wer bei Kryptos den Wert garantiert?

    OK, Gold hat auch keinen garantierten Wert (außer als Industrie bzw. Schmuckmetall). Nur ist hier die Historie deutlich länger. Gold hat seinen Wert schon seit die Menschen Ihre Geschichte aufschreiben. Ob das mit den Cryptos auch mal so sein wird, wird die Zukunft zeigen.

    Aktuell sind Cryptos genau so eine Spekulation wie jedes andere Sammelstück (z.B. Briefmarken). Alles auf dieser Welt hat abgesehen vom reinen Materialwert immer nur den Wert, den Dir ein anderer dafür zahlt.

  • Natürlich gibt es in diesem Fall keine Garantien oder besonders hohe Sicherheiten. Ich denke, was unsere Sichtweisen angeht, liegen wir gar nicht soo weit auseinander. Ich hab's ja schon im Eingangsposting geschrieben, dass es mir in dem Fall vorwiegend um die Freude am Spekulieren geht. Danke auf jeden Fall für die unterschiedlichen Ansichten, die hier zusammengetragen wurden!