Kinderunfallversicherung auf Erwachsenentarif umstellen, andere Optionen

  • Hallo,

    unser Sohn wird demnächst 18, jetzt hat mir meine Versicherung ( Württembergische ) bei der ich in einem Paket einer sog. Privatversicherung u.a. eine Kinderunfallversicherung abgeschlossen habe, untenstehenden Standardtext zukommen lassen:

    ...

    1. Erwachsenen-Tarif - Ich möchte umstellen

    XYZ ist dann wie bisher optimal abgesichert.

    Sie/Er profitiert weiter vom umfassenden Schutz vor den finanziellen

    Folgen eines Unfalls. Durch die Umstellung ändert sich der Umfang

    des Vertrages. Dieser richtet sich nach den vereinbarten Leistungen

    und dem Beruf von XYZ.

    2. Kinder-Tarif - reduzierte Leistungen

    Der Vertrag bleibt als Kinder-Unfallversicherung bestehen. Dies

    bedeutet, dass im Schadenfall die Leistungen reduziert werden.

    Somit könnten zusätzliche finanzielle Belastungen entstehen.

    Der Beitrag bleibt gleich.


    Ich werde mir die reduzierten Leistungen aus 2. und den Erwachsenen-Tarif aus 1. auf jeden Fall mal erläutern lassen.

    Die Frage ist, was benötigt man, wenn der junge Erwachsene jetzt noch weiter zur Schule geht und anschließend studiert für eine Versicherung

    In einem aktuellen Beitrag für jüngere Kinder wurde u.a. auch schon auf eine BU verwiesen*

    Was nimmt man da als verantwortungsvolle Eltern und gibt es da günstige Empfehlungen ?


    Mfg

    Axel




    *) RE: Unfallsversicherung für Kinder

  • Da 'deine Versicherung' nicht unbedingt der 'Bringer' ist, auch nicht bei der Unfallversicherung, würde ich gerade mal gar nix umstellen, sondern das Ding in die Tonne treten.

    Sollte aus Sicht deines Sohnen eine Unfallversicherung sinnig sein, dann schaut mal in die Vergleiche und sucht euch etwas Günstiges und Passendes.

  • Eine Unfallversicherung für Kinder ist günstiger, als eine Unfallversicherung für Erwachsene. Daher möchte Deine Versicherung, dass Du Dich entscheidest, ob Du die die gleiche Versicherungsleistung haben möchtest, also merklich mehr zahlst. Oder ob Du weniger Leistung für den gleichen Beitrag haben möchtest. Natürlich bieten sie nicht die anderen beiden Alternativen an: Kündigen und sein lassen bzw. kündigen und (woanders) neu abschließen.


    Meine Empfehlung wäre wie folgt:


    1. Die Versicherung komplett kündigen. Jedoch nicht zum 18. Geburtstag des Juniors, sondern zum darauf folgenden Ende des Versicherungsjahres, denn bis dahin hast Du noch den günstigen Kindertarif.

    Nutze also den Zeitpunkt zum neuen Versicherungsvergleich, denn als langjähriger Kunde wirst Du immer benachteiligt!


    2. Überlege, was Du wirklich brauchst. Eine UV ist nicht Pflicht, kann aber für Schüler und Studenten (da keine BU) recht sinnvoll sein. Hier würde ich aber eine sehr hohe Progression nehmen. Es ist irrelevant, ob Du 2000€ bekommst, wenn er einen kleinen Zehen verliert. Wichtig ist eine hohe Summe, wenn er stark invalide wird und seinen Lebensunterhalt später nicht selbst verdienen kann.

    Dazu Private Unfallversicherung | Vergleich - Ist sie sinnvoll? - Finanztip lesen.


    3. Dann eine neue Versicherung abschließen. Bitte kein Paket, sondern nur das, was benötigt wird. Und bitte bei einer günstigen Versicherung! Mache einen Preisvergleich bei Check24 o.ä. und Du wirst Dich wundern, wie groß die Preisunterschiede sind.

  • Ich persönlich würde mich auch vorrangig um eine Schüler-BU bemühen und dann je nach Lage ergänzend eine bessere UV als die der Württembergischen suchen (wenn es im Fall deines Sohnes Sinn macht; achte beim Vergleich hier explizit auf die Versicherungssumme, Progression, Gliedertaxe und die sogenannte Mitwirkung).


    Ergänzend zu der Empfehlung von tom70794, einen Spezialmakler aufzusuchen, kann ich folgende vier Kontakte empfehlen:

    - Finanzberatung Bierl

    - Guido Lehberg

    - Torsten Breitag

    - Sven Hennig


    Dazu ein paar Links zum nachstöbern:

    - Schüler-BU Vergleich [Bierl]

    - Schüler-BU - aus dem Nähkästchen geplaudert [Bierl]

    - Braucht ein Schüler eine BU ? [der BU-Profi / Guido Lehberg]