Mit Krypto Anfragen

  • "Wieso stört das eigentlich kaum jemand. Während der „Normalverbraucher“ für den Kredit „schwitzen“ und arbeiten muss, darf die Bank einfach nur auf den Knopf drücken und es entsteht Geld ohne große Sicherheiten."

    Das ist eine gute Frage. Weil die Mehrheit der Menschen ungebildet ist oder keine Zeit, kein Interesse und deshalb zu wenig Geld hat.

    Die Mehrheit käme gar nicht auf die Idee, dass sie so doof sind und für einen Kredit mittels ihre Arbeitskraft Zinsen bezahlt. Wärhrend die Bank niemals so doof wäre und dafür zu arbeiten.
    Der Bankangestellte muss auch arbeiten und bekomme nicht wirklich etwas vom schnellen Gewinn der Geldvermehrung auf Knopfdruck ab.

    Und bevor du für das Geld per Knopfdruck erarbeitest, zahlt du ordentlich Einkommenssteuer ;-)

  • Ja die Erhöhung der Geldmenge auf Knopfdruck ist das Problem, das mit dem Bitcoin nicht bestünde, da ja die maximale Geldmenge auf 21 Millionen (oder etwas weniger mittlerweile) begrenzt ist. Interessant ist, dass das Vertrauen, wie es auch andere Quellen belegen, noch nicht gegeben ist, aber wenn dies auch durch Akzeptanz der europäischen Politiker, usw. gestärkt wird, könne es dann durchaus exponentiell werden. Aber auszugehen ist, dass sich irgendwann 2 größere Lager, eines der Fiat-Währung und eines der Krypto-Währung sich bildet und das eine chaotische Weltordnung vorübergehend entstehen lässt. Bzw. das aktuelle Chaos steigern wird.

  • Wieso macht die Bank durch eine Erhöhung der Geldmenge einen schnellen Gewinn?

    Weil sie z. B. nur einen Euro an Zentralbankgeld hinterlegt und ein Vielfaches an Giralgeld dafür per Knopfdruck verleihen kann und dafür Zinsen erhält.
    Die Zinsen muss in der Regel jemand mittels Arbeit zurückzahlen.

    Wäre es so, dass die Bank nur die Euros verleihen dürfte, die sie auch hat, dann wäre es kein schneller Gewinn.
    Präzise ausgedrückt handelt es sich um Seinorage

    Seinorage

    Giralgeldschöpfung


    Ich hätte auch gerne eine Banklizenz und würde gerne Giralgeld schöpfen können ;-)
    Bei Bitcoin funktioniert das bis heute noch nicht, dass dieser künstlich geschöpft werden dann.
    Dafür muss wirklich jemand in Form von Energie gearbeitet haben.
    Bitcoins und Giralgeld sind wie Tag und Nacht.

  • Na, da geht doch etwas durcheinander. Seigniorage findet nur bei der Zentralbank statt.


    Wenn Du einen Kredit bei Deiner Bank aufnimmst, stellt die Bank das Geld auf Deinem Girokonto bereit. Diese Buchung ist eine Bilanzverlängerung, der gleiche Betrag steht auf der Aktivseite (Kundenkredit) und Passivseite (Kundeneinlage). Durch diese Umbuchung ist Giralgeld entstanden, aber zunächst ist keiner reicher oder ärmer. Die Bank hat eine Forderung gegen Dich (Kredit) und Du eine Forderung gegen die Bank (Einlage auf dem Girokonto).

    Wenn der Kunde eine GmbH ist, findet auch bei der GmbH eine Bilanzverlängerung statt. Würdest Du für Dich privat bilanzieren, würde das gleiche gelten. So gesehen ist kein Unterschied zwischen Dir und Deiner Bank.


    Im zweiten Schritt überweist Du das Geld von Deinem Girokonto zu einer anderen Bank, z.B. für einen Kauf. Dadurch verringern sich z.B. die Reserven Deiner Bank bei der Zentralbank (wenn das Clearing über die Zentralbank läuft). Dann ist das eine Bilanzverkürzung bei Deiner Bank (und ggf. Bilanzverlängerung bei der Empfängerbank). Letztlich muss die Bank den Kredit also refinanzieren, egal ob über Kundeneinlagen, Zentralbank oder am Interbankenmarkt.

    In der Bilanz ist die Aktivseite genau so groß wie die Passivseite. Verdienen kann die Bank dadurch, dass Du für den Kredit höhere Zinsen zahlst, als Du für Deine Einlagen bekommst. Einen "schnellen Gewinn" durch eine reine Bilanzverlängerung gibt es nicht.