Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

  • Hallo,

    ich sortiere gerade meine Finanzen und stelle fest, dass ich 2001 eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen habe. Monatlich zahle ich 70 euro und da sind jetzt über die Jahre 7500 zusammengekommen.

    Mach ich das so weiter werde ich zum Rentenbeginn 2045 irgendwie 420 Euro Rente bekommen. Oder wenn ich vorher Berufsunfähig werde 30 oder 40 euro monatlich.

    So ist der Vertrag.


    Die 70 euro im Monat stören mich nicht, jedoch werden 2045 die 420 euro für ein Stück brot langen. Daher möchte ich das Kündigen. Laut Schreiben vom Anbieter bekomme ich als Rückkaufswert 7200 zurück.


    Für mich wäre jetzt die Frage: Kommt auf den Betrag die Sozialversicherung noch drauf und muss ich daraf eine andere Steuer noch bezahlen? Mach ich da einen Denkfehler wenn ich den Vertrag jetzt kündige oder einfach weiter laufen lassen?

  • Das klingt aber nicht nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Das klingt eher nach einer Rentenversicherung (vielleicht mit einem minimalen BU-Anteil!?).


    Eine reine BU zahlt gar nichts, wenn Du nicht berufsunfähig wirst, aber bei 70 Eur Beitrag seit Du 20 bist müsste sie, je nach Job/Risiko, eher eine Berufsunfähigkeitsrente von 2000-3000 Euro zahlen. und nicht 30-40 Eur. :/

  • Wie itschytoo schon schreibt klingt das alles etwas merkwürdig. Wie wäre es, wenn Sie hier einmal anonymisiert die wichtigsten Daten bzw. Seiten aus der Police und dem letzten Vertragsupdate posten nomoneynohope ?

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Danke für euer Feedback. Ich habe noch weiter die Unterlagen gelesen. Ich habe am Anfang nur 40 Euro pro Monat gezahlt und jedes Jahr erhöhte sich das. Nun sind wir bei 70. Im Details die Daten:


    Aus dem Anschreiben von dem letzten Update.


    Dann kommt auf der nächsten Seite eine große Liste mit folgenden Daten:

    Also wenn ich mir das selbe in Ruhe nochmal durchlese dann habe ich wohl damals eine BU mit irgendwas sparen gekauft. Wenn ich jetzt Berufsunfähig werde, dann bekomme ich 430 euro bis zur Rente. Lass ich alles weiter laufen so wie es ist, dann erhalte ich irgendwann mal 30K oder eine monatliche zusätzliche Rente von 100.

    Habe ich das so richtig verstanden?

  • Die BU-Rente über 430€ reduziert im Fall der Fälle vermutlich Deinen Hartz IV-Anspruch um diesen Betrag.

    Für Dich also eher kein Vorteil (für mich als Steuerzahler schon. Danke!)


    Die 100€ Rente in 20 Jahren reichen vermutlich für Deine monatliche Lieblingspizza. Guten Appetit, das ist Lebensfreude im Alter!

  • oh mann oh mann.

    Alles mal wieder so nichts halbes und nichts ganzes.


    Also bleibt im Endefekt nichts übriges als auszahlen zu lassen? Und die 70 euro im monat sparen.

    Auf Hartz4 werde ich wohl nicht fallen, da meine Frau ebenfalls voll arbeiten geht. Wir haben keine Kinder.

    Berufsunfähig kann ich werden, da nützen dann die 430 auch nicht viel da wie gesagt meine Frau voll arbeiten geht. Werde ich sterbenskrank und zum Pflegefall dann helfen die 430 Euro auch nichts, imho. ansonsten haben wir eine eigen genutzte ETW. Bitte um weiteren rat danke.

  • 'mal mit weniger Sarkasmus:

    Der Vertrag hat 2 Komponenten, die man besser trennt: BU und Altersvorsorge.


    BU:

    Du bist vermutlich Mitte 40, da ist eine BU im Allgemeinen schon recht wichtig.

    Frau mit Einkommen ist schon gut (vorausgesetzt die Ehe verträgt die Belastung, wenn Du zum Pflegefall geworden bist). Trotzdem überlege Euren Lebensstandard, wenn Dein Einkommen wegfällt und womöglich gleichzeitig Zusatzkosten für Dich anfallen. Ist die ETW abbezahlt? Wie sieht Deine/Eure Altersvorsorge aus, wenn nichts weiter eingezahlt wird? Was macht ihr sonst so mit Deinem Gehalt?

    Ich meine, Du solltest eher eine richtige BU haben. Lese mal, was Finanztip zu BUs schreibt.

    NACH Abschluss einer richtigen BU kannst Du diese BU-Komponente kündigen.


    Altersvorsorge:

    Ich hoffe mal, dass das nur eine kleine Komponente Deiner Altersvorsorge ist (wg. Zweit-Pizza)

    Ist das eine normale Rentenversicherung oder Rürup? Konservativ (Garantiezins 3,25%?) oder fondsbasiert? Höhe jährlicher Kosten? Fonds austauschbar? ...

    Was hast Du sonst für die Altersvorsorge? Risiko-/Sicherheitsquoten? Persönliche Risikotragfähigkeit?


    Generell ist ein ETF-Sparplan die favorisierte Lösung für die Altersvorsorge. Voraussetzung ist konsequentes Durchhalten über mind. 15/20 Jahre, d.h. man muss trotz Kursschwankungen damit gut schlafen können.

    Die Abschlusskosten sind bereits versenkt.

    Sollte die Rendite nach laufenden Kosten noch attraktiv sein, kann so ein Vertrag als Teil des Sicherheitsbausteins durchaus attraktiv sein (Die Dynamik vermutlich nicht, da jedesmal neue Abschlusskosten berechnet werden -> lässt sich aber beenden).

    Ansonsten alle Alternativen durchrechnen: Kündigen / beitragsfrei stellen / Widerruf-Joker? / verkaufen. Auch dazu hat Finanztip tolle Seiten.

  • ich habe keine Altersvorsorge. für was auch. Das ich mich in 30 jahren ärgere und dastehen und wie jetzt seiten durchlesen muss wie ich aus dem Vertrag wieder rauskomme weil er doch am Ende scheisse ist.


    Was ist der Widerruf-Joker?


    Die Wahrscheinlichkeit ein Pflegefall zu werden liegt bei 2 %. Das ich mich über die Versicherung in 30 Jahre ärgere bei 50. Von daher.

  • Was ist der Widerruf-Joker?

    Ich empfehle Finanztip, die haben tolle Übersichten.

    Lebensversicherung widerrufen - Beiträge zurückfordern - Finanztip

    Lebensversicherung verkaufen - Lohnt sich das? - Finanztip


    ich habe keine Altersvorsorge. für was auch.

    Unter Altersvorsorge versteht man die finanzielle Absicherung im Alter. Für Dich!

    Du hast vermutlich eine gesetzliche Altersvorsorge. Die reicht aber nicht zum leben, bestenfalls zum überleben.

    Vielleicht zählst Du auch wieder Deine Frau als Absicherung. Die lebt jedoch auch nicht von Luft und Liebe.

    Dann empfehle ich ich mal wieder Finanztip:

    Finanziell sicher ins Alter: Alles zum Thema Altersvorsorge - Finanztip

    Besonders empfehlenswert ist übrigens ein ETF-Sparplan.

  • nomoneynohope

    Klingt für mich eher nach einem in der Versicherungsbranche ach so so beliebten Kombiprodukt und keiner einzelnen BU! ;)

    Bei Abschluss der Versicherung 2001 gab es einen Garantiezins von 3,25% und da der Vertrag vor 2005 geschlossen wurde sollte die spätere Auszahlung steuerfrei sein.


    Du kannst unter: Rendite einer Kapitallebensversicherung (zinsen-berechnen.de)

    mal ausrechnen wie es um die reale Rendite Deiner Versicherung aktuell so bestellt ist. Vorteil einer solchen Versicherung könnte der Schutz bei einem evtl. späteren Bezug von Sozialleistungen sein.

    Generell würde ich Dir auch eher eine Kündigung und eine Anlage in einem weltweit streuenden Indexfonds (ETF) empfehlen. Bei einer Laufzeit > 20 Jahre ist die Chance weniger Rendite zu erzielen als mit Deiner Versicherung ziemlich gering!


    Solltest Du Dich für eine Fortführung der Versicherung entscheiden, würde ich mir Gedanken um die (Kosten)Optimierung machen.

    Auf jedem Fall sollte man die Beitragszahlung auf jährliche Zahlungsweise umstellen. Monatliche Beitragszahlung kostet normalerweise 5% Beitragsaufschlag!

    Auch eine Zeitweise Aussetzung der Dynamik kann durchaus Sinn ergeben. So kannst Du immer 2 mal hintereinander der dynamischen Beitragsanpassung widersprechen. So könnte man die Dynamik quasi nur alle 3 Jahre mitnehmen.

    Evtl. macht es ja auch Sinn die Dynamik komplett zu kündigen und die Versicherung so weiterlaufen zu lassen. Quasi als kleinen Basisschutz.


    auf keinen Fall.

    Hmm,

    wie sehe denn aktuell Deine Alternative zu einem ETF für die nächsten Jahre aus?:/

  • Ich habe keine Alternativen. Ich habe auch keine Plan für die Altersvorsorge. Jetzt nicht. Vielleicht interessiert mich das in 5 Jahren nochmal. Wohl aber nicht.

    ETFs sehe ich als großen SCAM. Ohne mich intensiv damit beschäftigt zu haben. Aber ich hab bei DOT Com und Telekom Menschen gesehen die zig Tausende verloren habe. Von daher nennt mich gebranntes Kind :)


    Ja, ich werde wohl die BU beibehalten mit jährlicher Zahlung und Dynamikanpassung alle 2 Jahre. Der Vertrag ist nun so alt, so dass ich laut Verbraucherzentrale wohl gute Konditionen habe, Auszahlung ist Steuerfrei, auch bei Kündigung. Und der Fragebogen den ich vor x Jahren da ausgefüllt habe zählt gar nicht mehr. Wobei mit Anfang 20 hat man ja auch keine altersbedingten erscheinungen. Was ich sagen kann. Mit 20 war ich lang nicht so sportlch wie jetzt mit 40.

    Sollte der Fall eintreten das ich BU in Anspruch nehmen muss, ich hoffe nicht, dann langen mir die 430 Euro teilweise zum leben.

  • Ich habe keine Alternativen. Ich habe auch keine Plan für die Altersvorsorge. Jetzt nicht. Vielleicht interessiert mich das in 5 Jahren nochmal. Wohl aber nicht.

    ETFs sehe ich als großen SCAM. Ohne mich intensiv damit beschäftigt zu haben. Aber ich hab bei DOT Com und Telekom Menschen gesehen die zig Tausende verloren habe. Von daher nennt mich gebranntes Kind :)


    Ja, ich werde wohl die BU beibehalten mit jährlicher Zahlung und Dynamikanpassung alle 2 Jahre. Der Vertrag ist nun so alt, so dass ich laut Verbraucherzentrale wohl gute Konditionen habe, Auszahlung ist Steuerfrei, auch bei Kündigung. Und der Fragebogen den ich vor x Jahren da ausgefüllt habe zählt gar nicht mehr. Wobei mit Anfang 20 hat man ja auch keine altersbedingten erscheinungen. Was ich sagen kann. Mit 20 war ich lang nicht so sportlch wie jetzt mit 40.

    Sollte der Fall eintreten das ich BU in Anspruch nehmen muss, ich hoffe nicht, dann langen mir die 430 Euro teilweise zum leben.

    Naja, mir ist kein ETF bekannt, für den Manfred Krug Werbung gemacht hätte.


    Aber ernsthaft, marktbreit und langfristig ist etwas anderes als eine gehypte Einzelaktie zu halten.

  • Aber ich hab bei DOT Com und Telekom Menschen gesehen die zig Tausende verloren habe. Von daher nennt mich gebranntes Kind :)

    Man kann hier solwohl das eigentliche Phänomen sehen, wie auch dessen Ursachen ;-)


    Diejenigen, die in den Zeiten von dot.com und/oder mit der genannten 'Volksaktie' Geld in den Sand gesetzt hatten, waren Finanzbildungsverweigerer, die sich von Beratern (=Verkäufern) Aktien 'andrehen' ließen und von unbegründeter Gier geleitet waren. Da hatte kaum jemand auf dem Schirm, dass Aktien volatil sind, dass man sie handeln kann, dass man tunlichst auf verschiedene Branchen und Regionen streuen sollte...