• Hallo allerseits,

    ich kann mich aus einer Erbengemeinschaft auszahlen lassen, benötige jedoch nicht den gesamten Betrag. Eigentlich wollte ich mich völlig auszahlen lassen, dies ist jedoch angesichts der hohen Inflation derzeit wohl keine gute Idee. Ich bin bereits 68 Jahre alt. Wie könnte ich das Geld anlegen, damit der Werteverfall nicht zu hoch ist?

    Danke für eure Antwort

  • Wenn du dich auszahlen lässt, bist du Herrin über das Geld. Kannst z. B. das 'nicht (für den Alltag?) benötigte' in ETFs anlegen, ggf. über einen Sparplan.
    Lässt du dich nicht auszahlen, bekommst du doch später nicht mehr Geld, oder?

  • Lass dir das Geld auszahlen und teile es nach deinem Geschmack auf bzw. nimm es in die eigene Hand. Es sei denn, das Geld wird schon "gewinnbringend" verwaltet, solange du es dir nicht auszahlen lässt...

    Wenn du eine "sehr hohe" Summe erbst, kann ich dir nur empfehlen, dass du dich von einem unabhängigen Honorarberater beraten lässt.

    Ansonsten, wenn du das Geld nicht brauchst: Neues Auto, Großer Urlaub, Spenden, Anlegen in Aktien oder Gold, Immobilien etc, die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Es ist aus deiner Nachricht auch nicht nachvollziehbar, ob du das Geld in Zukunft für eine Investition brauchst oder ob es tatsächlich Spielgeld oder Geld zum verleben ist, auf das du sowieso nie angewiesen bist.

  • Dein Geld ist derzeit angelegt, eben in der Erbengemeinschaft, möglicherweise so eine Art "Multi-Asset-Fonds".


    Wie ist es denn dort angelegt? Findet dort kein "Werteverfall" statt? Glaubst Du, dass diese Anlage besser ist, als eine eigene Anlage?