• Als ich vor kurzem in den USA war, habe ich mit meiner Kreditkarte versucht, am Automaten abzuheben. Der erste Automat, den ich angesteuert habe, hatte eine Chipkarten-Funktion - ein Standard, den deutsche Kreditkarten erfüllen. Trotzdem wurde mir ein Fehler angezeigt und ich konnte kein Geld abheben.


    Nächster Versuch mit einem anderen Automaten... und wieder ging es nicht! Glücklicherweise hatte ich eine andere Karte dabei, die funktionierte. Sonst wäre ich ohne Bargeld gewesen... Nachdem die Karte dann gesperrt worden war, musste ich sie wieder freischalten lassen. Am Kundentelefon konnte mir keine Auskunft über den Grund gegeben werden.


    Wem ist schon einmal ähnliches passiert? Konnte der Aussteller der Kreditkarte eine Begründung bieten? Wenn ja, was war der Grund?


    Das hab ich auch schon öfters erlebt, meist konnte ich dann aber im Tankstellenladen mit derselben Karte vorab bezahlen - sprich Karte abgeben, tanken dann bezahlen. Ich vermute ausländische Kreditkarten bergen für die Tankstellenbetreiber die Gefahr, dass Taschendiebe Touristen beklauen und dann Tanken gehen... wenn ich mich recht entsinne musste ich im Laden per Unterschrift bestätigen, an der Zapfsäule wäre es ohne Unterschrift möglich gewesen...

  • Hallo
    Ich lebe seit 4Jahren in Thailand und habe u.a. eine Visa von der DKB. Benutze diese Karte nur fuer Barabhebungen am ATM.In Thailand verlangen alle Banken fuer Abhebungen am Automaten eine Gebuehr von z.Zt. 200 Thb.(ca 5,20 Euro).Die Dkb steht zu ihrer Werbung Kostenlos weltweit Geld abheben am Automaten.Habe ca.4-8 Abhebungen pro Monat..Bekomme die Gebuehr jedesmal anstandlos ersetzt.
    Kann diese Karte und diese Bank sehr empfehlen.Das Guthaben auf meinen Kreditkartenkonto wird monatl. mit 0,7% verzinst.Wie bei einem Tagesgeldkonto.Service ob E-Mail oder Telefon sehr gut.Meine Empfehlung ist die DKB
    KhunChang

  • Das ist natürlich eine positive Service-Leistung der DKB, die für die Gewinn- und Verlustrechnung

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Ähnliches wie KhunChang habe ich aus Kuba zu berichten.
    Der kubanische Staat hat dort gerne an meinen Abhebungen am Bankautomaten mitverdient. Diese Gebühren werden normalerweise von den Banken nicht erstattet. Die DKB hat mir aber ohne Vorzeigen irgendwelcher Belege auf Nachfrage alle Gebühren, die während meines halbjährigen Aufenthalts dort angefallen sind, zurückerstattet. Es wurde darauf hingewiesen, dass sie dies laut Vertrag zwar nicht müssen (weil es eine externe, von staatlicher Seite, erhobene Gebühr ist und mit den Banken eigentlich nichts zu tun hat) aber zu ihrem Slogan "weltweit kostenlos abheben" stehen und aus Kulanz sämtliche Gebühren erstatten.

  • Kreditkarteneinsatz USA sehr problematisch


    Hallo, bin gerade in Nordamerika unterwegs und habe sehr viele Probleme mit Kreditkarten. Meistens wird dort nur der Magnetstreifen benutzt, was in meinem Fall dazu führt, dass die "Gebuhrenfrei MC" und fast immer auch die Barclays Visacard beim Tanken und in Geschäften eine Ablehnung "DECLINED" erzeugen. Service@Gebuhrenfrei.com habe ich bereits 2mal angemailt, Null Reaktion. Zahlung mit Chip zB im Walmart funktioniert problemlos. Zum Glück habe ich noch die DKB Visacard, die funktionierte bisher immer, ärgerlich sind da die Fremdwährungsgebühren und die neuerdings nicht mehr erstatteten Abhebegebühren.
    So ergeht es auch meiner Familie mit deren GebuhrenfreiMC, also immer mehrere Karten mitnehmen.
    Grüsse
    Jürgen

  • @lieberjott
    Ja klar, die vergangenen Jahre waren immer problemlos, erst in diesem Juni tauchten die Schwierigkeiten auf. Wie schon erwähnt, immer nur bei Zahlung mit Magnetstreifen, Chipeinsatz klappte immer. Die Antwort auf meine erneute Anfrage bei gebuhrenfrei.com war unbefriedigend, man verwies auf geheime interne Sicherheitsmechanismen die nicht näher erläutert werden könnten. Damit kann man ja garnichts anfangen, es löst ja nicht das Problem beim Tanken, da die allermeisten Tankstellen in den USA immer noch nicht auf Chiplesegeräte umgestiegen sind, von den Kartenlesern an den Tanksäulen selbst ganz zu schweigen.
    Bargeld mit DKB VISA ist immer gegangen, es gibt tatsächlich noch Banken dort mit gebührenfreien ATM's.

  • Ich halte mich regelmäßig sechs Monate in USA auf. Daher benötige ich eine Kreditkarte ohne
    - Jahresgebühr
    - Girokontoverbindung
    - Gebühren bei Geldabhebungen (wenn möglich)
    - Fremwährungsgebühr
    - Tages- oder Monatslimit unter etwa 5.000,00 €.


    Wer kann mir helfen?


    Gruß
    Joe66

  • Die "Gebührenfrei MasterCard Gold" von Advanzia könnte man auch noch in die Runde schmeissen.
    Hier muss man aber ebenfalls selbständig und in einer gewissen Frist die Rechnungen bezahlen, sonst wird's teuer.
    Das Kartenlimit ist anfangs jedoch recht niedrig und steigt erst mit der Zeit.
    Einzahlungen sind nur von einem (Giro)konto möglich dessen Inhabername gleich ist mit dem des Karteninhabers (um Geldwäsche vorzubeugen).
    Fremdwährungsgebühren bei normalen Transaktionen gibt es erfreulicher Weise nicht, bei Bargeldabhebungen jedoch schon.
    Ansonsten spricht eh nichts dagegen, sich zwei Karten (am besten noch von unterschiedlichen Kreditkartenherausgeber) zu holen, damit ist man dann auf der sicheren Seite.

  • Als ich vor kurzem in den USA war, habe ich mit meiner Kreditkarte versucht, am Automaten abzuheben. Der erste Automat, den ich angesteuert habe, hatte eine Chipkarten-Funktion - ein Standard, den deutsche Kreditkarten erfüllen. Trotzdem wurde mir ein Fehler angezeigt und ich konnte kein Geld abheben.


    Nächster Versuch mit einem anderen Automaten... und wieder ging es nicht! Glücklicherweise hatte ich eine andere Karte dabei, die funktionierte. Sonst wäre ich ohne Bargeld gewesen... Nachdem die Karte dann gesperrt worden war, musste ich sie wieder freischalten lassen. Am Kundentelefon konnte mir keine Auskunft über den Grund gegeben werden.


    Wem ist schon einmal ähnliches passiert? Konnte der Aussteller der Kreditkarte eine Begründung bieten? Wenn ja, was war der Grund?

    Hallo Franziska,
    Ich kann dass in sofern bestätigen, als mir etwas ähnliches mit der EC-Karte passiert ist. Bisher habe ich mir in den USA immer mit der EC-Karte Bargeld besorgt. Hauptsächlich weil ich mir für meine Volksbank-Visa-Karte die Pin nicht geben lassen habe.
    Ich vermute nach mehrmaliger (sicher zweimal) Fehlbedienung bekam ich kein Geld aus den ATM Automaten. Auch der Kontakt zu meiner Hausbank brachte nichts. Angeblich war meine Karte nicht gesperrt. Als ich dann von Kalifornien nach Arizona kam ging die Karte wieder......


    Auch wegen dieser Erfahrung habe ich mich zusätzlich mit der 1 plus Visa Card von Santander versorgt. Und zwar über toptarif.de um die 20€ Prämie mitzunehmen.
    Bisher funktioniert die Karte problemlos und ich freue mich bei jedem Tanken über 1% Gutschrift.
    Das Limit von 2000€ ist leider für z.B. USA Reisen wegen Mietwagen/Motorradkaution zu knapp. Laut Hotline kann es aber nach frühestend 1/2 Jahr hochgesetzt werden. Es besteht wohl auch die Möglichkeit vor dem Urlaub Guthaben auf das Kreditkartenkonto zu überweisen um das Limit zu erhöhen. Das werde ich im März 2017 testen.


    Viele Grüße Uwe

  • Ich kann auch die ADAC-Prepaid VISA Karte empfehlen, die läuft über die LBB. Man muss allerdings ADAC-Mitglied sein und auch Hauptkarteninhaber. Die Gebühren von 24€ p.a. werden umso erträglicher, als dass man beim Tanken immer eine 1%ige Gutschrift bekommt, also für 50€ Tanken erhält man 0,50€ zurück, bis max. 20€ p.a., und das weltweit. Bargeldabheben im Ausland ist auch kostenlos, nur im Inland fallen Gebühren an, aber das lässt sich ja vermeiden. Ich nutze diese Karte vor allem für Internetgeschäfte, da man nur über das aktuelle Guthaben verfügen kann, sowie zum Tanken.

  • Ich hab mich schon durch mehrere Vergleichsseiten gewühlt und weiß nicht so recht wie ich mich bei dem Riesen Angebot an Karten entscheiden soll. Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Prepaid-Karte, weil ich bald ins Ausland gehe und ich das einfach als eine etwas sicherere Bezahlmethode erachtete. Ich hab bei meiner Recherche die Wiredcard Prepaid Trio entdeckt. Sie ist halt schon sehr teuer im Vergleich (http://prepaid-kreditkarten-vergleich.de/), aber das Argument der Echtzeitaufladung ist gerade in Sachen Auslandsaufenthalt ja zu bedenken gerade wegen der Zeitverschiebung. Was meint ihr, lohnt sich das dann auch wirklich? Oder gibt es auch noch wo ne günstigere Karte mit Echtzeitaufladung? Ich bin dankbar für jeden Input! Liebe Grüße, Regina

  • Ich hab mich schon durch mehrere Vergleichsseiten gewühlt und weiß nicht so recht wie ich mich bei dem Riesen Angebot an Karten entscheiden soll. Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Prepaid-Karte, weil ich bald ins Ausland gehe und ich das einfach als eine etwas sicherere Bezahlmethode erachtete. Ich hab bei meiner Recherche die Wiredcard Prepaid Trio entdeckt. Sie ist halt schon sehr teuer im Vergleich (http://prepaid-kreditkarten-vergleich.de/), aber das Argument der Echtzeitaufladung ist gerade in Sachen Auslandsaufenthalt ja zu bedenken gerade wegen der Zeitverschiebung. Was meint ihr, lohnt sich das dann auch wirklich? Oder gibt es auch noch wo ne günstigere Karte mit Echtzeitaufladung? Ich bin dankbar für jeden Input! Liebe Grüße, Regina

  • Ich hab mich schon durch mehrere Vergleichsseiten gewühlt und weiß nicht so recht wie ich mich bei dem Riesen Angebot an Karten entscheiden soll. Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Prepaid-Karte, weil ich bald ins Ausland gehe und ich das einfach als eine etwas sicherere Bezahlmethode erachtete. Ich hab bei meiner Recherche die Wiredcard Prepaid Trio entdeckt. Sie ist halt schon sehr teuer im Vergleich (http://prepaid-kreditkarten-vergleich.de/), aber das Argument der Echtzeitaufladung ist gerade in Sachen Auslandsaufenthalt ja zu bedenken gerade wegen der Zeitverschiebung. Was meint ihr, lohnt sich das dann auch wirklich? Oder gibt es auch noch wo ne günstigere Karte mit Echtzeitaufladung? Ich bin dankbar für jeden Input! Liebe Grüße, Regina

    Ist dir das Thema "Echtzeitaufladung" wirklich so wichtig? Beachte bitte unbedingt die versteckten Kosten. Auslandseinsatzentgelt, Ersatzkarten, Wechselkurse...


    Spontan würde mir die DKB-Visa (weltweit kostenlos Bargeld) und die Mastercard von n26 (Kein Auslandseinsatzentgelt) einfallen. Beide Prepaid-Karten. Mit einer Überweisung in max. 2 Tagen aufgeladen und ein transparentes Gebührenmodel. Und bitte vergiss nicht... falls dich der Geldautomat im Ausland fragt ob du EUR oder die Landeswährung haben willst... wähle immer die Landeswährung: http://www.bankenmaerchen.de/geldabheben-im-ausland/

  • Hinzuzufügen zur DKB ist der Entfall des Entgelts für den Auslandseinsatz. Früher gab es nur Bargeld, jetzt kostet auch das Bezahlen nichts mehr. Dies gilt seit 1.12.16 für Aktivkunden. Dies wiederum ist jeder Kunde für ein Jahr, anschließend braucht es einen Geldeingang von 700 Euro.

    Danke! Das hatte ich ganz vergessen. :-) im Zuge dieser Änderung hatten sie ja auch die Erstattung der Entgelte fremder Automatenbetreiber eingestellt.

  • Jetzt erstattet nur noch die Santander CONSUMER Bank mit der 1plus VISA fremde Automatenentgelte.
    Leider ist es seit neuestem für Neukunden nicht mehr möglich 100% der Rechnungssumme erstatten zu lassen, sondern man muss selbst den vollständigen Salo (bzw. 95%, 5% werden ja per Lstschrift eingezogen) per Überweisung ausgleichen um hohe Zinsen zu vermeiden.
    Man kann zwar auch Guthaben auf die Karte überweisen, sodass man dann aus dem Guthaben alles bezahlen kann. Muss man aber ein Saldo ausgleichen so wird man nicht benachrichtigt, man muss sich einloggen um dies zu sehen (anders als bei der Mastercard Gold wo es eine Mail gibt), dies ist sehr suboptimal gelöst.