Welches Depot für Einsteiger

  • Sehr geehrtes Finanztip-Forum,


    ich bin bisher stiller Leser gewesen - komme aber mit meiner Recherche auf keinen grünen Zweig.

    Gerne würde ich nun ins investieren einsteigen (2-3 ETF Sparpläne mtl. 400-500€)

    Doch schon bei der Depotauswahl bin ich unschlüssig.


    Ein Griokonto habe ich bei der DKB - naheliegend dort ein Depot zu eröffnen.

    Die Rezensionen im Netz verunsichern mich doch hier mein Depot anzulegen - (Depot tageweise geschlossen, kein Zugang wenn Girocard abgelaufen ist, Service nicht/schwer erreichbar)


    Das zweite Depot im Rennen ist Scalable Capital - doch auch hier lese ich vieles schlechtes. (nicht ausgeführte Buchungen , hohe Spreads, Probleme bei Buchungen, Service nicht/schwer erreichbar)).

    Andere Neobroker


    Gerne würde ich einfach ein Depot haben, Jahrzehnte dort bleiben und glücklich sein.8)

    Jmd ein Tipp?


    Gewünscht:

    gutes Preis/Leistungsverhältnis (ich bin gern gewillt Geld zu zahlen, wenn die Leistung stimmt!)

    guter Service

    aktualisierte Kurswerte

    problemloser Zugang zum Depot


    Danke für eure Antworten

    MfG Hobbes

    I propose we leave math to the machines and go play outside.

  • Hallo Hobbes und Herzlich Willkommen im FT-Forum,

    es kommt etwas darauf an, was Dir so vorschwebt. Für ein 'Buy-and-Hold'-Depot mit ein paar ETF, die Du per Sparplänen besparts ist der DKB-Broker völlig ausreichend.

    Selbst wenn das Depot mal einen Tag nicht erreichbar ist, wäre mir das egal, da wir ja über einen Anlagezeitraum von 30+ Jahren reden.

    Auch die Gebühren pro Sparplanausführung (1,50€) interessieren mich nicht, da die bei mir gerade mal 36€ pro Jahr ausmachen.

    Dafür habe ich Alles an einer Stelle.

  • Zu Scalable hatte ich mich schon mehrfach geäußert:

    Die Spreads sind innerhalb der börslichen Handelszeiten absolut OK, außerhalb der Handelszeiten dort nicht handeln

    Die Probleme bei Buchungen kann ich nicht bestätigen. Abwickler im Hintergrund ist die Baader Bank, das funktioniert sehr solide.

    Service habe ich bis jetzt jeweils über den Chat gemacht, das war insoweit OK.


    Negativ ist für mich sowohl über die SC- wie auch die Baader-Oberfläche keine weitergehenden Reporting-Möglichkeiten bestehen. Analoges gilt für Zero (ebenfalls Baader im Hintergrund) und TR (HSBC als Abwickler)

    Hier ist mMn SB der beste Anbieter unter den Neos; die Oberfläche ist uralt aber eben auch sehr komplett, insbesondere hinsichtlich der Reportings inkl. Steuer.


    monstermania , ggf. könntest Du zum letzten Punkt was im Vergleich zu DKB sagen, da das mMn ein wichtiger Punkt für die langfristige Anlage ist.

  • bzgl. DKB und Langfristigkeit - Ende '21 haben die es sich mit der Einführung dieser Debitkarte bei vielen verscherzt. Auf mich sind sie bisher nicht zugekommen - doch meine Girocard läuft 12/23 aus und somit ggf. der Zugang zum Bankingportal via TAN-Generator. Ob ein Wechsel stattfindet, steht noch offen.


    Und zu Scalable Capital: Kann ich den Ausführungszeitpunkt meiner Sparpläne selbst bestimmen? Habe oftmals Diskussionen zwischen Spreads vs. Ausführungskosten anderer Depots auf langfristig Sicht mitbekommen - nur keine Antwort darauf :|


    Zur Info:

    Nutze nur Webseiten - keine Apps. Also sollte das Webinterface auch angemessen ausgestattet sein.


    Ihr könnt auch gern ein anderen Broker ins Rennen werfen, bin da noch offen!

    I propose we leave math to the machines and go play outside.

  • Zu den Steuern kann ich nur sagen, dass bisher bei der DKB Alles perfekt (ge)klappt hat. Freistellungsauftrag für das DKB-Bankkonto gilt automatisch auch für den DKB Broker.

    Teilverkäufe/Neukäufe zwecks Ausschöpfung des Freibetrags mit der Berücksichtigung der TFS klappt. Halt mit dem Nachteil der höheren Kosten beim Verkauf (10€ Gebühr bis 10.000€, 25€ bei > 25.000€).


    Auswertungen gibt es m.E. bei der DKB gar keine (z.B. Steuersimulator, Rendite pro Sparplankauf, o.a.). Stört mich aber auch nicht, da ich die monatlichen Sparplankäufe in Excel erfasse. Da habe ich dann alle Möglichkeiten.

    tolle App..

    Wozu sollte ein 'Buy-and-Hold'-Sparer eine App benötigen. ;)

  • Und zu Scalable Capital: Kann ich den Ausführungszeitpunkt meiner Sparpläne selbst bestimmen? Habe oftmals Diskussionen zwischen Spreads vs. Ausführungskosten anderer Depots auf langfristig Sicht mitbekommen - nur keine Antwort darauf

    Datum ja, Uhrzeit nicht. Bei mir wurde jeweils am späteren Vormittag ausgeführt, das passt so für mich.

    Habe die letzte Ausführung gerade noch mal verglichen, keine Auffälligkeit im Spread.


    Zu diesem Kosten-Spread-Vergleich habe ich hier auch schon mehrfach geschrieben und noch häufiger selbst verglichen. Bei kleineren Beträgen und marktgängigen Titeln - und da meine ich bis einschließlich vierstellig - muss man gar nicht erst rechnen anfangen, da sind keine Grundgebühren pro Trade einfach unschlagbar. Generell handle ich immer mit Limit, so dass es da auch keine Überraschungen gibt.

  • Ich bin bei monstermania , habe alles zur Altersvorsorge bei der DKB, bisher alles problemlos. Mein Sparplan ist bereits auf 0, da die Rente näher rückt. Vorteil bei einem Einbank Investment ist das der Sparerfreibetrag nicht gesplittet werden muss. Auch sind die Kosten für mich nicht relevant im Vergleich zur Bequemlichkeit. Die Debitkarte spielt in dieser Hinsicht keine Rolle… aber jeder wie er möchte.

  • Die App verleitet zum ständigen Nachschauen, heißt man macht sich bei fallenden Kursen verrückt. Ich kann auch über die App alles regeln, bin aber ehr im Investment ein ruhiger Typ. Kenne da einige andere Mitbürger die ständig gucken müssen, Stress vorprogrammiert….. Heißt jeder sollte sich selbst einschätzen und danach handeln. Wegen der Übersicht habe ich bisher alles am Rechner erledigt, dabei wird es wohl auch bleiben.

  • Ich habe seit längerer Zeit ein Girokonto bei der DKB. Den Broker habe ich zwar freigeschaltet, nutze ihn aber nicht, da die Gebühren nicht mit den anderen mithalten können.

    Der Service ist unterirdisch. Auf eine Anfrage per Kontaktformular kommt einfach mal gar keine Antwort. Auch nicht, wenn man nach 25 Tagen warten eine neue Anfrage mit Bezug zur alten Vorgangsnummer aufmacht. Nichts. Nada. Das geht gar nicht.

    Muss man also telefonieren, und hängt dann mal 30 min in der Warteschleife oder fliegt ganz raus. :-(

    Giro und Kreditkarte funktionieren. Immerhin. Orderkosten bekommen die von mir für diesen Service nicht.

  • Datum ja, Uhrzeit nicht. Bei mir wurde jeweils am späteren Vormittag ausgeführt, das passt so für mich.

    Habe die letzte Ausführung gerade noch mal verglichen, keine Auffälligkeit im Spread.


    Zu diesem Kosten-Spread-Vergleich habe ich hier auch schon mehrfach geschrieben und noch häufiger selbst verglichen. Bei kleineren Beträgen und marktgängigen Titeln - und da meine ich bis einschließlich vierstellig - muss man gar nicht erst rechnen anfangen, da sind keine Grundgebühren pro Trade einfach unschlagbar. Generell handle ich immer mit Limit, so dass es da auch keine Überraschungen gibt.


    Danke für diese hilfreiche Info!


    Kann man sich die Auswertungen herunterladen bei den Anbietern?


    Wie sieht es mit der Abrechnung aus, läuft dies flüssig/reibungslos/fehlerfrei bei den Neobrokern?

    Und glaubt ihr SC kann sich langfristig mit dem aktuellen Modell halten?

    I propose we leave math to the machines and go play outside.

  • Danke für diese hilfreiche Info!

    ….


    Wie sieht es mit der Abrechnung aus, läuft dies flüssig/reibungslos/fehlerfrei bei den Neobrokern?

    Und glaubt ihr SC kann sich langfristig mit dem aktuellen Modell halten?

    Das klappt bei SC zuverlässig.

    Die werden sich schon mit dem Modell halten, denn der Konkurrenzdruck ist enorm. Dennoch sind langfristig Veränderungen jederzeit möglich, das ist ganz normal.

  • Kann man sich die Auswertungen herunterladen bei den Anbietern?

    Wie oben schon gesagt von den vier Neos mMn nur bei SB.

    Wie sieht es mit der Abrechnung aus, läuft dies flüssig/reibungslos/fehlerfrei bei den Neobrokern?

    Wie oben schon geschrieben sind jeweils bekannte Abwickler im Hintergrund (SB -> BNP / DAB / Consors, (SC, Zero -> Baader, TR -> HSBC), wobei die Reihenfolge meine subjektive Wertung ist. Speziell bei SC kamen die Mitteilungen von Baader temporär mit Zeitverzug in die Mailbox, waren über den direkten Zugang bei Baader sofort erhältlich.

    Und glaubt ihr SC kann sich langfristig mit dem aktuellen Modell halten?

    Es wird eine Marktbereinigung geben, wohin das führt wird man sehen. Die ganzen Finanz-Startups sind von Geldgebern abhängig, die irgendwann mal die Firmen verkaufen oder an die Börse bringen werden.

  • Bloß SB ist doch im Vergleich zu SC weniger für Sparpläne geeignet? Die Frage ist, was der Threadersteller wirklich benötigt, wenn es ganz einfach ablaufen sollte, dann kann auch die DKB genügen, um dort für 1,50 Euro pro Sparplanausführung zu zahlen.

    Er ist nur auf meine Frage eingegangen bzgl. Auswertungen.


    Scheinbar muss man einfach selbst Erfahrungen machen und notfalls das Depot übertragen - was aber scheinbar mehr schlecht als recht läuft (wie man eben liest)

    I propose we leave math to the machines and go play outside.

  • Die Diskussion illustriert sehr schön das Problem mit Bewertungen. Ein Umstand, der für einen selbst wichtig ist kann für einen anderen nachrangig sein. Ich bin sehr zufrieden mit SB, mache dort aber i.d.R. nur Aktien, da ich dort mit dem Preisangebot der Börse, sog. Realtime-Handel die Limit-Einstellung spare. Umgekehrt sind die Sparpläne sehr einfach bei SC.


    Wenn man Bestände mit vielen Kaufzeitpunkten hat und die steueroptimiert verkaufen will ist die Steuersimulation von Comdirect toll. Nur will man dazu die Kosten der Comdirect tragen?


    Die Neos haben keine Marktinformationen integriert, wenn man mal von SB absieht. Wer das möchte ist bei einem normalen Online-Broker besser aufgehoben.


    ... Liste lässt sich fortsetzen

  • Ich werfe mal noch die ING ins Rennen.

    Eine "richtige Bank", kostenlose Sparpläne, große Auswahl an Wertpapieren und Handelsplätzen, Web-Interface, automatische Abbuchung der Sparrate vom Girokonto.

    Geht auf von einem anderen Referenzkonto oder muss man ein Girokonto bei der ING haben?

    I propose we leave math to the machines and go play outside.