Deine Meinung zu diesen 3 ETFs

  • Mein Ziel ist der Erhalt der Vermögensmasse (im Gegensatz zum Vermögensaufbau).
    Bei gleichzeitigem Verbrauch von Erträgen.

    Ich darf an der Stelle an die Diversifikation erinnern. FT empfiehlt Mischportfolios aus ETF und Tages-/Festgeld, da letztere das Risiko i.S.v. Schwankung und Totalverlust begrenzen.


    Konkret zu der Entnahme gibt es hier einen redaktionellen Beitrag, speziell den letzten Punkt https://www.finanztip.de/altersvorsorge/auszahlplan/#c75017

    Finanztest hat einen etwas anderen Ansatz und dazu auch einen Rechner https://www.test.de/Anlagestra…ahlphase-5754765-5754779/


    Wenn es komfortabler sein soll und etwas kosten darf gibt es Robos, die auch Auszahlpläne haben u.a. growney aus den Empfehlungen von FT. https://www.finanztip.de/robo-advisor/

  • Der nackte MSCI World Index spiegelt Aktienwerte gemäß Marktkapitalisierung wieder und zwar völlig unabhängig davon ob es sich um Value- oder Growth-Werte oder High-Dividend handelt. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ja, … und?! Das habe ich ja auch nicht bestritten. Durch die - von Dir selbst ins Feld geführte - langjährige Überperformance der Growth-Titel ist der MSCI-World natürlich Growth-lastiger geworden. Das folgt ja denknotwendigerweise aus dem, was Du selbst schreibst. Und logischerweise waren die auch die Treiber seines Kurses, während seine Value-Bestandteile ihn gebremst haben. Wie Du richtigerweise schreibst, können und werden auch andere Zeiten kommen, und wenn man das letzte Jahr anschaut, sind sie offensichtlich bereits da. Was ich geschrieben habe, sollte ja gar keine Kritik am MSCI Wirld sein … sorry, wenn ich Dir da zu nahe getreten bin. Ich wollte nur den Blick dafür schärfen, dass Dividendentitel - auch wenn die Performance im Vergleich der letzten zehn Jahre im Vgl. zum MSCI World nicht gerade berauschend war - für die Bedürfnisse des TO durchaus auch sexy sein könnten. 😉

  • TamInvest

    Kein Problem. So ein Forum lebt doch vom Austausch unterschiedlicher Meinungen und Du bist mir in keiner Weise zu Nahe getreten!


    Ich kann auch jeden Verstehen, der gerne eine möglichst hohe Ausschüttung aus seinem Vermögen haben will. Geldanlage hat auch viel mit der eigenen Psyche zu tun. Hier gilt es den besten Weg für die eigene Psyche zu finden!

    Das ist häufig wichtiger als das letzte Prozent Rendite herausholen zu wollen.

  • Hallo natama1 ,

    ich finde bei mir spielt noch die Rendite in der Vergangenheit eine wichtige Rolle. Dabei meine ich nicht nur Rendite über 5 oder 1 Jahr, sondern bei mir muß die Rendite über beite Zeiträume stimmen. Ich addiere also beide Ergebnisse um Vergleiche anzustellen. Mir ist klar, dass dabei die 1 Jahresrendite überbewertet ist. Aber so mache ich das halt.

    Gruß


    Altsachse