Flatex: Erfahrungen mit Anleihenhandel

  • Hallo,


    ich suche einen Broker, bei dem man auch Anleihen (vorzugsweise: Unternehmensanleihen) ordern kann. Das Demokonto, das Flatex anbietet, ermöglicht aber nur den simulierten Handel mit CFD-Produkten.


    Hat jemand hier im Forum ein Flatex-Konto und kann mir sagen, ob und zu welchen Konditionen der Handel mit Anleihen möglich ist?



    Grüße


    dunner..

  • Ich habe bei Flatex früher Anleihen gehandelt. Wenn Du mit einige ISINs nennst checke ich das aktuell.


    Ich würde das dann auch bei Smartbroker checken, da es dort viel günstiger wäre.

    Prima, danke für das Angebot!


    Hier mal ein paar Kandidaten:


    DE000A2LQ5M4 Hochtief


    XS1642590480 Volkswagen Leasing


    XS2197673747 MTU Aero Engines


    XS2178769076 Fresenius Medical Care

  • Flatex werden mir alle vier angeboten, z.T. aber keine Preise von heute, scheinen also nicht so liquide zu sein.


    Smartbroker habe ich mir je ein Preisangebot geholt, d.h. ich hätte die zu dem Preis haben können

    Hochtief gettex 95,925

    VW LS-X 96,51

    MTU LS-X 101,21

    FMC kein Preisangebot, Limithandel wäre möglich

    gettex 0€, LS-X 1€ ab 500€, sonst 4€


    Ich habe übrigens Erfahrungen mit Insolvenzverfahren und Totalverlust bei Anleihen ...

  • Danke - sehr hilfreich!


    "Ich habe übrigens Erfahrungen mit Insolvenzverfahren und Totalverlust bei Anleihen ..."


    --> Ich noch nicht, zum Glück. Habe auch erst angefangen. Ich versuche, das zu vermeiden, indem ich bei DAX|MDAX|SDAX-Werten bleibe. Aber wie Wirecard gezeigt hat, ist das ja auch keine Garantie.

  • Also, das Registrieren und die Legitimierung bei Smartbroker lief wirklich flott! Hoffen wir mal, dass sie beim Kauf auch so auf Zack sind.


    Besten Dank nochmal!

  • Hier ich nochmal, mit meinen ersten Trading-Erfahrungen bei Smartbroker für diejenigen, die angesichts der nach wie vor kümmerlichen Tagesgeldzinsen auch überlegen, in den Anleihenhandel einzusteigen.



    Zunächst: Das, was Kater.Ka schon bei meinen paar Beispielen berichtet hat, stimmte bis jetzt bei allen meinen Anleihenorders: Alle Papiere, die ich über Gettex erwarb, hatten keine Provisionskosten, sofern man sie dort bekommen kann – siehe hierzu weiter unten.


    Papiere, die man nur über Börsen (meist Stuttgart oder Frankfurt) bekommen kann, haben teurere Nebenkosten, aber bis jetzt noch nicht höhere als bei Trades, die ich in der Vergangenheit bei Filialbanken getätigt habe.



    Was die derzeit erzielbaren Renditen angeht – die sind definitiv besser als die jetzigen Tagesgeldzinsen und teilweise auch besser als Festgeldzinsen. Das gilt aber nur, wenn man bereit ist, Unternehmensanleihen zu kaufen. Hier kann ich nur auf Kater.Kas Warnung zum Risiko von Insolvenzen und Totalverlust bei „falschen Fuffzigern“ verweisen. Ich habe mich vorm Kauf jedenfalls immer nach aktuellen Ratings des Papiers oder wenigstens des Emittenten umgesehen. Ich selber lasse von allem die Finger, was schlechter als BBB+ ist, aber ob sich das bewährt, das müssen mir die nächsten 2 Jahre zeigen. Die aktuelle Inflation gerade bei Rohstoffen und Energie kann ja noch zu manchen Verheerungen führen.



    Für mich überraschend war, dass es gar nicht so einfach ist, Staatsanleihen oder solche von staatsnahen Emittenten zu bekommen. Selbst wenn Papiere bei bestimmten Marktbeobachtern als handelbar ausgewiesen sind, sind die Börsen oder Broker, über die das geht, viel weniger als bei Unternehmensanleihen. Und auch bei den verbliebenen ist mir mehr als einmal passiert, dass meine Order mangels Angebot nach 1-2 Tagen storniert wurde. Offenbar haben Kleinsparer da bei den Platzhirschen schlechte Karten, mit Orders unterhalb von 5000 Euro zum Zug zu kommen.


    Was ich auch noch nicht probiert habe, ist die Zeichnung von Neuemissionen von Staatsanleihen. Ich fand bisher auch keine Datenbank, die man da konsultieren könnte. Früher konnte man sich ja bei der Finanzagentur ein sog. „Bundesschuldbuch“ einrichten und hatte dadurch zumindest den Blick auf deutsche Kreditpapiere. Aber die Finanzagentur hat Kleinsparer ja vor zweieinhalb Jahren bei sich regelrecht rausgeschmissen … Wer also weiß, wo man seriöse Verzeichnisse von Neuemissionen findet – Tipps werden gerne angenommen.