ETF-Sparplan anlegen

  • Hallo liebe Leute!

    Hab schon länger her oft von Investitionen im Bereich ETF gehört, aber war leider zu faul mich mehr damit zu beschäftigen.


    Aber nun ist es soweit! Hab die Tage mal angefangen mich mehr damit zu befassen und würde gerne einen ETF Sparplan besparen, den ich später mal als Zusatzrente nutzen kann. A

    Und hier brauche ich eure Hilfe, welchen etf würdet ihr mir empfehlen?


    Eckdaten zu mir: ich bin 26 Jahre alt, würde mit einem Startkapital von 600€ anfangen und jeden Monat 100€ investieren können.


    Lg Steven und schonmal vielen Dank für heute Hilfe!

  • Hallo Steveo , willkommen im FT Forum, toll das du anfängst, das ist zunächst das wichtigste. Einfach auf die FT Seite gehen und einen weltweiten ETF raus suchen. Hier kannst du auch die Kosten der Direktbank/Broker sehen. Dann bleibt mir nur noch: halte durch und viel Erfolg.

  • Hi Steveo,


    was ist denn das Ergebnis deiner bisherigen Recherche? ;)

    Finanztip gibt auf der Website ja eigentlich recht konkrete Empfehlungen (msci world bzw. acwi).

    Sind dir diese nicht klar genug oder erhoffst du dir hier im Forum "bessere" Empfehlungen?

  • Immer wieder platt:



    wie immer noch ernsthaft behauptet wird angesichts des sich abzeichnenden totalen Crashs in irgendwelche Wertpapiere zu investieren.


    Ich predige es seit Monaten aber irgendwie glaubt es keiner so richtig:


    Wer nicht komplett ALLES verkauft, wird ALLES verlieren, alles.


    Aktien haben auf Jahre ausgedient, absolut keine Zukunft. Zockerei lohnt sich halt nicht, die Märkte brechen jetzt völlig zu recht komplett zusammen.


    Da horte ich lieber bei 10% Inflationsverlust auf dem Tagesgeldkonto als 10% am Tag zu verlieren. Würde vielleicht in harte Währungen setzen, um Verluste zu minimieren und Gold zukaufen aber Aktien? ETF's?


    Bitte mal einen Moment sehen, was die Märkte machen und wie die Rahmendaten sind: Wachstum wird es nicht mehr geben wie früher, ist ausgeschlossen.


    Wir können froh sein, wenn wir Europa auf dem Stand der 90ger Jahre einfrieren können vom Wohlstand her, wenn überhaupt. 80 ger wären realistischer.


    Jahre, Jahrzehnte sind Aktien massiv durch das Gelddrucken überbewertet. Wenn weltweit Aktien 80% ihres Wertes einbüssen, kann man vielleicht vielleicht wieder einsteigen.


    Aber die zwanghaften Prediger des Aktienmarktes werden weiter zum Roulette einladen...


    Unfassbar.

  • Habe vorhin nicht alles verkauft. Ist alles noch da.

    Geht das mit der Prognose auch etwas genauer?

    Wir wissen nur, dass der Verlustzeitpunkt nicht in der Vergangenheit (zumindest nicht vor einer Dreiviertelstunde) lag.

  • Hallo Steveo und Herzlich Willkommen im FT-Forum,

    eine gute Entscheidung!

    Man kann nicht früh genug anfangen.

    Ich verweise hier auf den Blogbeitrag von Finanztip: MSCI World ETF-Vergleich: Die besten MSCI World ETFs für 2022 - Finanztip


    Optimal ist m.E. ein weltweiter ETF der sowohl Industrie- als auch Schwellenländer beinhaltet. ETF auf die Indizies FTSE All-World und MSCI ACWI reichen völlig aus um in die 'ganze' Welt investiert zu sein.


    Solche 'Weltuntergangsprediger' wie Benjamin2021 solltest Du getrost ignorieren! Ja, die Weltwirtschaft schwächelt immer mal wieder und es gab/gibt teilweise empfindliche Kurseinbrüche. Das muss Dich aber gar nicht interessieren, da Du einen Anlagehorizont > 30 Jahre hast!

    Ja, Du solltest sogar darauf hoffen, dass Du in Deiner Ansparphase den einen oder anderen großen Crash erlebst. Was besseres kann Dir als Sparplansparer nämlich gar nicht passieren!

    Ich verweise dazu mal auf den Blog von Herrn Kommer:

    Warum junge Anleger für den Crash beten sollten – Gerd Kommer (gerd-kommer.de)

    Wichtig ist halt nur, dass Du immer schön dabei bleibst, auch wenn alle Welt behauptet, die Welt geht jetzt unter!


    PS: Wenn die Welt tatsächlich untergeht, wäre mein Depot mir aber so was von egal! ;)

  • Ich predige es seit Monaten aber irgendwie glaubt es keiner so richtig:

    Wer nicht komplett ALLES verkauft, wird ALLES verlieren, alles.

    Wie soll man einem Crashpediger etwas glauben?


    Als Aktionär bist Du Miteigentümer an einer real existierenden Firma. Mit ETFs bist Du an sehr vielen Firmen beteiligt. ALLES verlieren bedeutet, dass ALLE Firmen pleite gehen! Dann gibt es nichts mehr zu kaufen, keine Kleidung, Energie oder Lebensmittel mehr. Das sind Deine Erinnerungen an die 80er Jahre??

    Sorry, aber da hat monstermania absolut recht: Wenn wir alle verhungern, brauchen wir uns um die Altersvorsorge keine Gedanken mehr zu machen! Da hilft Dir aber auch Dein Gold nichts mehr, dass Du Ende Februar empfohlen hast (zum Höchststand!).


    Panik ist immer ein schlechter Ratgeber! Zumal Du keine Argumente für den Weltuntergang lieferst.

    Ja, es ist Krieg; wie immer irgendwo.

    Ja, die Inflation ist gestiegen; vielleicht war die die letzten Jahre nur extrem niedrig.

    Ja, Öl ist teuer; die Ölkrisen in den 70ern hatten deutlich stärkere Auswirkungen.

    Ja, die Aktien sind etwas gefallen und vielleicht fallen die auch noch etwas weiter; das ist normal und regelmäßig so, schaue Dir z.B. die Corona-Korrektur 2020 an.


    Steveo , Du machst es richtig: Langfristig investieren! Lasse Dich nicht von solchen Propheten irritieren. Als langfristiger Investor schaue eher auf langfristige Charts und was in der Vergangenheit nach Korrekturen passiert ist. Ich bin knapp 30 Jahre in Aktien investiert und habe schon viele Minicrashs miterlebt. Ich bin auch oft nervös geworden, das legt sich aber im Alter und mit Erfahrung! ;)

  • Bei kleineren Anlagebeträgen reicht einer vollkommen aus.


    Ich würde wenn das angelegte Vermögen in einer Postion die Mitte des fünfstelligen Bereichs überschreitet mit einem zweiten weiter machen. Ebenfalls nach einigen Jahren unabhängig von der Höhe wegen Möglichkeit der Steueroptimierung beim Verkauf (FIFO-Regel)

  • Steveo

    Der iShares Core MSCI World ist ein solide Wahl. Habe ich auch im Depot.

    Ich würde aber für den Anfang zur 'Universallösung' FTSE All World raten.

    MSCI ACWI - ETFs auf den MSCI All Countries World Index - Finanztip


    Damit deckst Du quasi die ganze Welt mit einem ETF ab (auch Schwellenländer wie China, Brasilien, usw.) und nicht nur die Industrieländer. Ist halt noch breiter aufgestellt als ein MSCI World

    BTW: Mit dem vor Dir genannten ETF machst Du auch nichts falsch!!!