Wie relevant ist der Abbuchungstag eines ETF Sparplans?

  • Lieber Saidi, liebe Community,


    ich habe nun endlich einen ETF-Sparplan bei der ING eingerichtet. Ich war dann irgendwie enttäuscht, dass es nicht sofort losging, sondern der Sparplan immer fest zum 1. oder 15. des Monats startet und dann auch immer an dem Termin abgebucht wird. Daraus haben sich ein paar Fragen ergeben:

    • Ist das immer so?
    • Wenn ja, ist das nicht irgendwie ungeschickt, wenn alle Sparpläne am gleichen Tag eingekauft werden? Kann das den Kurs beeinflussen oder so?
    • Und wäre es insgesamt rechnerisch noch geschickter, wenn jeden Tag ein kleiner Teil eingekauft wird?

    Würde mich freuen, wenn jemand etwas Licht ins Dunkel bringen kann.

    Danke und liebe Grüße

    Nussknackerin

  • Hallo Nussknackerin und Herzlich-Willkommen im FT-Forum,

    hier im Forum Antworten überwiegend andere Nutzer. Die FT-Redaktion ist hier eher weniger anzutreffen (müssen ja auch Themen für Videos aufarbeiten! ;)).


    Zu Deinen Fragen.

    Ja, es mag verwunderlich klingen, aber selbst wenn alle Sparpläne am selben Tag ausgeführt würden, so ist der Anlagebetrag im Verhältnis zum gesamten Handelsvolumen doch verhältnismäßig gering.

    ETF sind ja nicht für uns Kleinanleger erfunden worden, sondern damit institutionelle Großanleger (z.B. Pensionsfonds, Versicherungskonzerne, usw.) eben mal für einige Millionen einkaufen können.

    Dazu gab es auch schon einige Untersuchungen. Es spielt langfristig einfach keine Rolle, wann der Sparplan genau ausgeführt wird! Selbst die Kosten für den Sparplan sind kein entscheidendes Kriterium für einen Anlageerfolg.

    Ich habe das selbst mal am Beispiel eines 20 jährigen Sparplans mit unterschiedlichen Intervallen und Kosten anhand eines MSCI World ETF nachvollzogen (siehe Bild).


    Fazit: Die Unterschiede in der Gesamtrendite für uns Sparplansparer sind so gering, dass es nicht lohnt dafür ein Video zu machen! ;)

  • Bei der DAB gab es vor der Übernahme durch Consors mehr Termine zur Auswahl (4 ?) und wahrscheinlich wirst Du auch heute Broker mit mehr oder auch nur anderen Möglichkeiten finden. Ich kann mich erinnern, dass sich seinerzeit im DAB-Forum Leute darüber beklagt haben, dass die feste und allen bekannte Uhrzeit des Ausführungstermins für manche Börsen ungünstig liegt (am Rande oder außerhalb der normalen Handelszeiten, deshalb höherer Spread) und andere sich die Kenntnis über den Zeitpunkt zunutze machen könnten. Das wurde aber anhand von kleinen selten gehandelten Einzelaktien diskutiert. Bei klassischen ETF-Sparplänen dann wirklich kein Thema mehr, die paar Sparpläne von uns Kleinanlegern gehen im Rauschen unter.


    Bei der ING könntest Du zwei Sparpläne mit der halben Rate machen und hättest dann immerhin einen 14-Tage-Rhythmus. Dann liegt Dein Geld im Schnitt nur noch 7 Tage herum, bevor es richtig investiert wird. ;)

  • Ich habe zu meiner Anfangszeit vier Ausführungen bei der Comdirect pro Monat gehabt. Es ist reiner Spieltrieb. Ob du in ein paar Jahrzehnten ein 4,5,6,7 oder Achtstelliges Vermögen hast, hängt primär von deiner Sparrate ab und von der Marktrendite. Sparrate kannst du beeinflussen, Marktrendite kann niemand beeinflussen.

  • Ich glaube nicht das es der TE darum ging wirklich 8 sparpläne im Monat laufen zu lassen sonder eher darum nicht am 1. oder 15. zu kaufen, da dort die meisten Transaktionen stattfinden, sonder irgendwann „zwischendrin“.

    Was ja bei SC möglich wäre permanent seinen sparplan am 10. buchen zu lassen .


    Grüße aus BaWü

  • da dort die meisten Transaktionen stattfinden, sonder irgendwann „zwischendrin“.

    Was ja bei SC möglich wäre permanent seinen sparplan am 10. buchen zu lassen .

    In meinem 1. Post habe ich aufgezeigt, das z.B. eine quartalsweise oder halbjährliche Sparrate renditetechnisch besser gewesen wäre als eine monatliche Sparplanzahlung.

    Da frage ich mich ernsthaft, welchen 'gigantischen' Renditeboost man sich von einem Sparplan am 10. des Monats verspricht? :/


    Leute, beschäftigt Euch mit dem wesentlichen. Kümmert Euch darum, dass Ihr konsequent durchzieht und die Sparquote möglichst kontinuierlich erhöht!

  • Da frage ich mich ernsthaft, welchen 'gigantischen' Renditeboost man sich von einem Sparplan am 10. des Monats verspricht?

    Keinen.


    Nur gibt es beschriebene Handelsstrategien, die spekulativ Ende des Monats kaufen und in den ersten Tagen des Nachmonats wieder verkaufen, um die Kurssteigerungen durch die Zuflüsse in die Pensionskassen / Fonds / ETF auszunutzen. Daher darf man die Frage schon stellen, es handelt sich aber um eine geringe Optimierung im Vergleich zu den anderen von Dir genannten Stellschrauben.

  • In meinem 1. Post habe ich aufgezeigt, das z.B. eine quartalsweise oder halbjährliche Sparrate renditetechnisch besser gewesen wäre als eine monatliche Sparplanzahlung.

    Da frage ich mich ernsthaft, welchen 'gigantischen' Renditeboost man sich von einem Sparplan am 10. des Monats verspricht? :/


    Leute, beschäftigt Euch mit dem wesentlichen. Kümmert Euch darum, dass Ihr konsequent durchzieht und die Sparquote möglichst kontinuierlich erhöht!

    Ich kann damit auch nicht sonderlich viel anfangen ich habe auch den 1. gewählt da dann die Rate direkt gleich nach Geldeingang weggeht ( aus den Augen aus dem Sinn)

    Als ich in meinem alten Job den Lohn am 15. erhalten habe hatte ich dorthin auch den sparplan gelegt finde ich relativ praktisch, einen Renditenboost oder ähnliches erhoffe ich mir davon definitiv nicht :thumbsup:

  • Kater.Ka

    Du kaufst ja nach dem 20ten. Da würde ich aufpassen:

    Wann soll ich in meinen ETF-Sparplan investieren? | jantau

    Nicht, dass es Dich am Ende arm macht. ;)

    Wenn man erst 1 bis 1 1/2 Jahre überlegt, welchen ETF man besparen will, dann monatelang analysiert über welchen Anbieter man herangeht dann sollte man nicht auch noch wochenlang zergrübeln, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit man investiert.


    Time in the market beats overthinking how to get into the market! ;)

  • Ich glaube nicht das es der TE darum ging wirklich 8 sparpläne im Monat laufen zu lassen

    Da er im Einganspost auch gefragt hat, ob es nicht schlau wäre jeden Tag ein bischen zu kaufen, wollte ich nur darauf hinweisen, dass das nicht automatisch funktionieren würde, sollte man es darauf anlegen.

    Dass SC diese große Auswahl an Auführungstagen anbietet, ist aber definitv ein nettes Feature.

  • Wow, Danke für die ausführlichen Erklärungen und weiterführenden Links! (Als Neuling hab ich gleich mal nicht mitbekommen, dass jemand geantwortet hat.. 8o). Jetzt verstehe ich einiges besser.


    Als Fazit kann ich ziehen (so wie das im Podcast eigentlich auch immer das Ergebnis ist), dass solche Detailfragen wie Ausführungstag, Höhe der Gebühren etc. unbedeutend sind, sondern dass es darum geht loszulegen und immer wenn möglich die Sparraten zu erhöhen. Ich bleibe also einfach bei dem einen Sparplan / Ausführungstag den ich jetzt habe.


    Danke Euch!