Hilfe bei Zwangsvollstreckung

  • Hallo,


    Ich habe hier 2 Vollstreckungsbescheide, die ich gerne vollstrecken würde.


    Einmal gegen eine Privatperson ~3000€

    Einmal gegen eine GmbH ~350€


    Beide sind nicht in Insolvenz laut https://neu.insolvenzbekanntmachungen.de/


    Bei der Privatperson wird vermutlich nichts zu holen sein, dennoch möchte ich meine Möglichkeiten ausschöpfen. Ich war schon dumm genug, überhaupt so viel Geld aus der Hand zu geben, da kommt es jetzt auf ein paar Folgekosten auch nicht mehr an. Dann hab ich das zumindest mal durchgespielt. Achivement unlocked?


    Bei der GmbH geht es um eine Rückforderung aus einem Kaufvertrag.


    Beide Vollstreckungsbescheide sind rechtskräftig, da kein Widerspruch eingelegt wurde.


    Nun stellt sich die Frage: Wie geht's weiter? Einen Gerichtsvollzieher kann ich wohl mit diesem Formular mit der Zwangsvollstreckung beauftragen. Nur finde ich kaum Infos, wie das am Besten auszufüllen ist. Google ich danach, gibt es Tonnen an Hilfe für Schuldner, für Gläubiger aber kaum was. Welche Maßnahmen kosten wie viel, in welcher Reihenfolge sollte ich Maßnahmen beauftragen etc.


    Hat das schon mal jemand durchgespielt und kann seine Erfahrungen teilen? :)

  • Das habe ich gerade gegoogled und vorher noch nie gehört. Macht es Sinn? Wie mache ich es? Ist das nicht im Grunde eine Kontopfändung? Das könnte ich doch mit dem verlinkten Formular beauftragen?


    Sorry, ich hab gar keine Ahnung. Das sind meine ersten Mahn- / Vollstreckungsbescheide ^^

  • Den zuständigen Gerichtsvollzieher ausfindig zu machen und versuchen mit dem zu reden ist ein guter Plan. Ich würde das auch mehrfach telefonisch versuchen. Die laden nämlich häufig zu Terminen ein, bei den der Schuldner nicht erscheint, und dann ist vielleicht etwas Zeit für eine ad hoc Gläubigerberatung.


    Ansonsten musst Du eigentlich nur das Formular ausfüllen. Das ist aber nicht ganz ohne. In der Tendenz lieber ein Kreuzchen zu viel als zu wenig, aber denn auch an der richtigen Stelle...


    Ich kenne das Thema wie die meisten auch nur aus der Schuldnerperspektive (bisher auf meine Klienten beschränkt;)) , finde die schon schwierig genug; möchte aber auch nicht die Seite wechseln. Man versteht schon, warum die Inksasso-Industrie so groß geworden ist. Wobei deren Art der Professionalisierung auch nur sehr teilweise zur Problemlösung beiträgt.