Hat jemand Erfahrungen mit dem Anbieter Grünfin gesammelt?

  • Hallo zusammen,


    danke für die Antwort, monstermania. Leider habe ich noch keine Antwort auf meine eigentliche Frage erhalten und wollte deshalb nochmal präziser nachhaken: Hat jemand Erfahrung mit ShareAction, bzw. halten die, was sie versprechen?


    Danke und LG

  • Mal ganz blöd gefragt ohne mich näher damit befasst zu haben.

    Das Argument lautet:

    Share Action arbeitet aktiv daran, dass sich die Firmen mehr um ESG kümmern. Richtig?

    Sollten sie das tatsächlich erfolgreich tun, würden also die ESG / grünen ETFs damit grüner werden.

    Tatsächlich werden die ETFs doch dann aber für alle grüner und nicht explizit für Grünfin Anleger, da Grünfin in ganz normale grüne ETFs und nicht irgendwelche Spezialprodukte anlegt, zu denen man sonst keinen Zugang hätte.


    Wo ist - Richtigkeit meiner Annahmen vorausgesetzt - der Mehrwert?

  • Keine Ahnung wie groß der Einfluss dieser NGO letztlich wirklich ist.

    Das Problem ist ja, dass ShareAction keine Aktien der Unternehmen hält. Ein großer Aktionär kann in der Tat einen gewissen Einfluss auf das Unternehmen ausüben. Aktionäre können sich auch zusammenschließen und Ihre Stimmrechte gemeinsam wahrnehmen und damit Unternehmen beeinflussen.

    Wobei natürlich eine NGO wie z.B. Greenpeace einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung ausüben kann.


    Bei einem Fonds (ETF) ist die Sachlage ungleich komplizierter. Ein Finanzverwalter wie Blackrock, DWS, Amundi, usw. bietet ja unzählige Fonds (ETF) an. Nachhaltige Fonds genau so wie 'normale' Indexfonds. Da kann der Finanzverwalter gar keinen Einfluss auf die Unternehmen in seinen Fonds (ETF) nehmen. Schließlich ist der Finanzverwalter seinen Kunden verpflichtet. Und ich wäre als Kunde schon angepisst, wenn ich aktiv in Ölfonds investiere und der Finanzverwalter anschließend versucht die Unternehmenspolitik ggf. zu meinen Ungunsten zu beeinflussen.


    Um es nochmal klarzustellen: Grünfin ist ein reiner Broker, der in für JEDEN verfügbare nachhaltige ETF investiert. Wo ist nun der Mehrwert den Grünfin bietet, der die höheren Kosten rechtfertigt?

    Die reine Zusammenarbeit mit ShareAction hat ja erstmal keine Aussagekraft. Wie viel zahlt Grünfin jährlich an ShareAction, damit Sie mit der Mitgliedschaft 'werben' können?

    Warum wirbt Grünfin nicht ganz offen damit, wie viel Sie von Deinen Gebühren direkt an ShareAction abführen (z.B. 10€ pro Jahr und Kunde)? Das wäre dann m.E. ein echter und transparenter 'Mehrwert'.

    Möglicherweise wäre es effektiver einen kostenlosen Broker auszuwählen, dort in nachhaltige ETF zu investieren und jährlich einfach einen festen Betrag an eine entsprechende NGO zu spenden? :/

  • Vielen Dank für die Infos, Monstermania!


    Ich finde den ShareAction-Gedanken insgesamt gut, egal ob jetzt über Grünfin oder nicht, aber habe nicht bedacht, dass die Finanzverwalter den Kunden bzw. Unternehmen verpflichtet sind und auch nicht, dass Grünfin da eigentlich noch transparenter sein sollte. Das hilft mir wirklich weiter.

    Wegen den Brokern generell und den Gebühren bin ich auch immer noch am Überlegen, aber grundsätzlich ist das für mich eine ganz "normale" Dienstleistung. Dadurch, dass ich auf dem Gebiet einfach keine Erfahrung mitbringe und kein Zeit und Lust habe, mich mehr damit zu beschäftigen, bin ich froh, dass es diese Angebote gibt. Da ist es für mich wie bei anderen Dienstleistungen auch. Ich habe keine Zeit, Lust oder nicht die nötige Expertise? - dann beauftrage ich jemanden damit. Ob es mir das Wert ist und ob die Gebühren/Preise gerechtfertigt sind, ist aber natürlich immer eine andere Frage. Und damit mich nicht wieder alle für einen Scammer halten - bei Grünfin bin ich mir da auch nicht so sicher.


    So oder so, Dankeschön!

  • aber grundsätzlich ist das für mich eine ganz "normale" Dienstleistung.

    Worin besteht für dich denn hier konkret die Dienstleistung?
    Ich sehe da irgendwie nichts ( wie bei vielen Robos) was eine Gebühr wert wäre.


    Schnapp dir einen möglichst strengen ESG ETF -> SRI!

    Aktien der nach Börsenwert größten Firmen aus 23 Industrieländern, die mit Blick auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Eigenschaften (ESG) zu den Top 25% ihrer Branche gehören.

    Und fertig ist die Kiste.

  • Schnapp dir einen möglichst strengen ESG ETF -> SRI!

    Aktien der nach Börsenwert größten Firmen aus 23 Industrieländern, die mit Blick auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Eigenschaften (ESG) zu den Top 25% ihrer Branche gehören.

    Und fertig ist die Kiste.

    +

    Lebe Dein persönliches Leben möglichst nachhaltig!

    Spende regelmäßig für eine gemeinnützige Organisation sich sich aktiv für Nachhaltigkeit einsetzt. Möglichst so, dass Du die Ergebnisse aktiv verfolgen kannst.


    Dann hast Du mit Sicherheit mehr getan, als es ein 'grüner' Broker könnte, der ja letztlich auch darauf angewiesen ist Geld an Dir bzw. mit Dir zu verdienen.