Private Haftpflichtversicherung

  • Hallo liebe Leute,


    ich suche eine private Haftpflichtversicherung. Und zwar eine, bei der

    auch der Verlust eines Schlüssels für die Schließanlage eines Mehrfamilienhauses

    versichert ist.


    Tipps dazu?


    ;-)))


    Tausend Dank für alle guten Hinweise.


    Tene

  • Bei den meisten Privat-Haftpflichtversicherungen die ich verglichen habe war früher immer eine Selbstbeteiligung für Schlüsselverlust mit drinnen. Aber mittlerweile zum Glück nicht mehr.

    Was ich allerdings empfehlen kann, alle paar Jahre noch mal gucken, ob es nicht wieder was günstigeres gibt. Ich hatte festgestellt, dass nach 7 Jahren die selben Leistungen für 15 Euro weniger im Jahr zu haben waren. Und jetzt durch die ganze Digitalisierung, können Versicherungen bestimmt noch günstiger werden.

  • adrianberg da gebe ich dir Recht. Allerdings kommt es auch auf die Höhe an. Wenn es jetzt nur um einen normalen Haustürschlüssel geht und da eine Selbstbeteiligung von 600 Euro fällig wäre, dann würde die Haftpflicht für mich kein Vorteil. Ich habe meine Haftpflicht z. B. noch nie nutzen müssen (zum Glück) und habe sie nur, falls wirklich mal etwas großes an Schaden entsteht.

  • Hallo zusammen,

    sehe ich auch so.

    Danke für die Rückmeldung.

    Sie ist eher für Schäden gedacht, die man selbst nicht tragen kann.

    Jede Kleinigkeit zu versichern macht m.E. keinen Sinn.

    150 Euro Selbstbeteiligung können Ggf. viel ausmachen.


    LG

  • Hallo Tene,

    ich suche eine private Haftpflichtversicherung. Und zwar eine, bei der

    auch der Verlust eines Schlüssels für die Schließanlage eines Mehrfamilienhauses

    versichert ist.

    Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen; Sie sind nicht der Eigentümer des Mehrfamilienhauses? Falls Sie Mieter sind, ist von den Mitforisten alles gesagt.


    Gruß Pumphut

  • Eine kleine Korrektur zum zitierten Artikel von Finanztip:


    Die Aussage "Da die Direktversicherer, die ihre Tarife online anbieten, auf Makler verzichten, sind die Angebote auch meist günstiger." ist falsch! Die von Finanztip empfohlenen Tarife von Haftpflichtkasse, Alte Leipziger und Barmenia gibt's beim Versicherungsmakler mit unabhängiger Beratung zum exakt gleichen Preis wie online ohne Beratung!


    Im Gegenteil, teilweise gibt's beim Versicherungsmakler gegenüber den Online-Standardbedingungen noch Bedingungsverbesserungen, z.B. bei der Haftpflichtkasse im besseren Tarif "Einfach komplett" (den ich mir auf alle Fälle auch anschauen würde) eine höhere Neuwertentschändigung und eine beitragsfreie sog. "Exzedenten-Deckung" (bei Kündigung der alten Privathaftpflicht direkt schon besserer Versicherungsschutz zu den neuen Konditionen auch wenn der Versicherungsbeginn erst bis zu 12 Monate in der Zukunft liegt).


    Und es gibt noch weitere Tarife, die etwas mehr können und etwas weniger kosten, die man auch in einen Vergleich einbeziehen sollte. :)


    Bitte jetzt aber nicht alle bei uns melden. Das kann so ziemlich jeder Versicherungsmakler. Wir beraten nur ganzheitlich, nicht isoliert zu einzelnen kleineren Versicherungen. :)

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Hallo,


    ich kann Dr. Schlemann nur zustimmen. Wobei gerade bei der PHV der Preisunterschied die unwichtigste Frage ist. Es geht bei gleicher Leistung um vielleicht 5 oder 10 Euro p.a. Unterschied. Viel wichtiger für die Frage Abschluss bei einem Direktversicherer oder über einen Makler ist m.E., wie weit will ich mich selbst in die Materie einarbeiten. Nun gibt es bei den im GDV organisierten Versicherern keine richtig schlechten Bedingungen. Aber ob ich wie beim TE den Schlüsselverlust mitversichern sollte oder ob die Frage gegenstandslos ist, muss ich für eine Direktversicherung selbst entscheiden. Ein guter Makler fragt mich danach.


    Wie Dr. Schlemann auch zart andeutet, die Courtage für die PHV allein deckt die Kosten für die Beratung und Bestandsführung beim Makler nicht. Das rechnet sich nur über eine Mischkalkulation mit anderen Versicherungsverträgen. Also bitte nicht wundern, wenn Makler bei einer reinen PHV- Anfrage zurückhaltend reagieren.


    Gruß Pumphut

  • Pumphut , danke, das hätte ich nicht schöner schreibe können :thumbsup:.


    Natürlich kann man bei der PHV mit viel Zeitaufwand den Grenznutzen optimieren. Wenn man genau ausgetüftelt hat, welche Leistungen man aktuell nicht zu brauchen glaubt, muss man aber bitte die nächsten Jahre akribisch darauf achten, ob sich die Verhältnisse ändern und dann ggf. kurzfristig den Tarif ändern bzw. - mit entsprechenden Kündigungsfristen - die Gesellschaft wechseln. Oder man nimmt direkt für überschlägig rund einen EUR mehr im Monat einen Premiumtarif und hat dann für eine Weile "peace of mind". :)

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.