Fragen zur Termin Information - Änderung der Anlagepolitik ETF

  • Es ist das erste Mal, dass ich so eine Information erhalten habe (sie Text in Kopie), was eine ETF anbetrifft, meine Fragen sind nun,

    1. soll man diese Anteile zurückgeben (an wen?):/

    2. wenn ja wie macht man das oder

    3. kann man den Sparplan bedenkenlos weiterführen?

    Vielen Dank im Voraus,

    mit freundlichen Gruessen


    Die Teilfonds werden passiv in Übereinstimmung mit einer indirekten Anlagepolitik verwaltet. Zur Erreichung des Anlageziels kann jede Anteilsklasse des jeweiligen Teilfonds:

    • - einen Finanzkontrakt (Derivatgeschäft) mit der Deutschen Bank zum Umtausch der Mehrheit der Zeichnungserlöse gegen eine Rendite auf den Referenzindex des jeweiligen Teilfonds (ein „Funded Swap“) abschließen; und/oder
    • - in übertragbare Wertpapiere anlegen und Derivategeschäfte in Bezug auf die übertragbaren Wertpapiere und den Referenzindex des jeweiligen Teilfonds mit einem oder mehreren Swap- Kontrahenten eingehen, um die Rendite auf diesen Referenzindex zu erzielen (ein „Unfunded Swap“).

    Derzeit werden sowohl Funded Swaps als auch Unfunded Swaps auf die Net-Total-Return-Version des Referenzindex des jeweiligen Teilfonds ausgeführt (das „Aktuelle Swap-Modell“). :?:

    Mit Wirkung vom ... (der „Stichtag“) wird das Aktuelle Swap-Modell der Teilfonds dahingehend geändert, dass sowohl Funded Swaps als auch Unfunded Swaps entweder auf die Net-Total-Return- oder die Gross-Total-Return-Version des Referenzindex des jeweiligen Teilfonds (der „Swap-Referenzindex“) ausgeführt werden können.

    Der jeweilige Swap-Referenzindex wird vom Anlageverwalter der Teilfonds nach eigenem Ermessen ausgewählt, um die OTC-Swap-Transaktionskosten zu senken und die Kosteneffizienz der einzelnen Teilfonds zu verbessern. :?:

    und:

    Anteilsinhaber, die Anteile der Teilfonds am Primärmarkt :?:zeichnen und die mit der Änderung nicht einverstanden sind, können ihre Anteile an den Teilfonds gemäß dem Prospekt :?:zurückgeben. Diese Rücknahmen erfolgen ohne Rücknahmegebühr ab dem Datum dieser Bekanntmachung bis zum… . Bitte beachten Sie, dass die Gesellschaft für den Verkauf von Anteilen am Sekundärmarkt keine Rücknahmegebühr erhebt.


    Bei Fragen oder Unklarheiten bezüglich der vorstehenden Ausführungen sollten Anteilsinhaber den Rat ihres Börsenmaklers, Bankbetreuers, Rechtsberaters, Wirtschaftsprüfers oder unabhängigen Finanzberaters einholen. Anteilsinhaber sollten bezüglich der spezifischen steuerlichen Konsequenzen nach dem Recht des Staates ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohn- oder Geschäftssitzes ihre eigenen professionellen Berater konsultieren.


  • Humanesse, Anteile zurückgeben bedeutet, sie an der Börse zu verkaufen über Deinen Depotanbieter, wo Deine ETFs sind. Im Moment steht das Teil ganz günstig für einen Verkauf, aber im Neukauf bei einem anderen Anbieters mit Sparplan verschwindet dann im Gegenzug der event. Gewinn aus einem Verkauf.

    WKN:DBX1MW Xtrackers MSCI World Swap

    Den Schrieb habe ich auch bekommen und würde auch gerne verstehen, was diese Info in Deutsch bedeutet. Langsam nervt die Deutsche Bank, so wie immer schon.

    -Bis jetzt werden sowohl nicht extra abgesicherte als auch extra abgesicherte swaps mit der Nettorendite der Wiederanlage ( nach Abzug der weltweiten Quellensteuer) berechnet.

    -Ab jetzt werden abgesicherte und nicht abgesicherte swaps nach Lust und Laune entweder mit der wiederangelegten Nettorendite der Aktien berechnet oder mit der gross-total-return version.

    Wo ist der Unterschied zu bis jetzt und ab jetzt ( ausser , dass es noch viel undurchsichtiger wird, die Renditen und Anlagen nachzuvollziehen). Kurz: was ist der Rendite- und der Risikounterschied.

  • Zum Grundsätzlichen: Der ETF ist kein physisch replizierender sondern ein synthetischer ETF, Das war vor 2018 schick (Steuereinfach), seither braucht man das für den MSCI World nicht. Ich würde ihn deswegen aber nicht tauschen, sofern steuerpflichtige Gewinne vorliegen.


    Ein Swapper lässt sich die Wertentwicklung des abgebildeten Index - das ist in diesem Fall der Net Return, die Entwicklung nach fiktiven amerikanischen Steuern - über Swap-Geschäfte erzeugen. Logisch ist die bisherige Vorgehensweise genau den Net Return abzubilden. Wenn der Gross Return, also das Ergebnis vor Steuern abgebildet wird, kommt im ersten Schritt mal mehr rum, wobei ich vermute, dass die Konditionen des Swaps an sich auch schlechter werden, DWS scheint sich unter dem Strich eine Kostenreduzierung im SInne der Anleger zu versprechen.


    Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe den ETF nicht, hätte aber mit der anderen Swap-Politik kein Problem.


    Wie in dem Dokument auch ausgeführt wird sollen sich die Kosten nicht ändern, insofern würde ich nichts tun.

  • "Wenn der Gross Return, also das Ergebnis vor Steuern abgebildet wird, kommt im ersten Schritt mal mehr rum"

    Mit mal mehr rumkommen meinst Du wohl die Darstellung der Rendite. Bei mir kommt da ja nicht mehr rein

    Ich verstehe den Unterschied zum total return garnicht . Beide rechnen die Bruttodividenden vor Steuerabzug in die Darstellung mit ein.


    1.) Price return= purer Kursindex ohne Wiederanlage von Zinsen. Der Euro stoxx wird so berechnet. (Weil der ETF-Anbieter sich im Euroraum alle Quellensteuern wiederholen kann.) Die niedrigste Darstellung der Performance.
    2.) total return= Performanceindex. Der Gesamtertrag ohne Abzug. Das wäre die DAX Berechnung. Also der price return mitsamt der100% Brutto-Dividenden und Zinsen vor Steuerabzug, berechnet als wiederangelegt. Wo sind eigentlich die Gebühren dann versteckt. Höher kann man die performance nicht malen?

    3.) net return=total net return?

    4.) total net return = der total return unter Einbeziehung von Netto-Dividenden nach Abzug von Quellensteuern. ( also die nächst höhere Performance in der Darstellung nach dem price return.)

    5.) Der gross total return rechnet die Bruttodividenden vor Quellensteuer in die Performance ein.

  • MMn sind die Stufen der Wertentwicklung


    Price -> Deine Nummer 1

    <

    Total net return -> 3, 4

    <

    Total (gross) return -> 2, 5

    Mit mal mehr rumkommen meinst Du wohl die Darstellung der Rendite. Bei mir kommt da ja nicht mehr rein

    Kommt darauf an. Wenn der Fondsmanager sich den gross return zahlen lässt kommt aus dem Swapgeschäft erst mal mehr zurück, nämlich die vermiedenen Quellensteuern aus Dividenden. Wie oben schon angemerkt ist die Frage, ob hier tatsächlich ein höherer Swap-Ertrag generierbar ist, sprich wie die sonstigen Konditionen des Geschäfts sind.

    Wo sind eigentlich die Gebühren dann versteckt.

    In der Tracking-Differenz zwischen dem Index und dem ETF. Lt. Factsheet um die Nullinie bis leicht negativ, d.h. die Swap-Erträge reichen offensichtlich aus, das Net Return-Ergebnis zu erreichen. Dabei beachten, dass der ETF als Swapper die Quellensteuern auf Dividenden nicht zahlt.

    https://etf.dws.com/de-de/Asse…e72dd1d4a8/Factsheet.pdf/

  • Vielen Dank erstmal an alle, die hier Ihre Beiträge gepostet haben.

    Als Fazit erkenne ich in KA's Beitrag, erstmal nichts unternehmen.


    Alle anderen Beiträge sind fuer mich nicht ganz einfach zu verstehen, habe keine intensive Finanztechnische Ausbildung :-(((.


    So weit ist mir bei dieser, uns zugesandten Termininformation schon klar, dass die Kapitalgesellschaft dies zu ihrem Vorteil geändert haben wird, ansonsten waere das ja nicht geschehen.


    Leider werden wir Immer mehr mit undurchsichtigen Dokumenten (z.B. 60 Seiten-schweren Bank AGBs, denen man zustimmen sollte) belastet, irregeführt und/oder verunsichert...Grrr, Verbraucherzentrale informieren?... I don't know...

  • oder: dies sind Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen der Kapitalgesellschaft fuer deren nahestehenden Berufsgruppen (Freunde, Bekannte, whoever..?)

    ...

    Bei Fragen oder Unklarheiten bezüglich der vorstehenden Ausführungen sollten Anteilsinhaber den Rat ihres Börsenmaklers, Bankbetreuers, Rechtsberaters, Wirtschaftsprüfers oder unabhängigen Finanzberaters einholen.

  • Da hat der Kater schon recht. Wobei Beratung bei Geldanlagen eine Beratung vom " Drogendealer" ist, wenn der " Berater" diese zugleich auch verkauft. Ich habe gar kein Wissen über Finanzen und plage mich hier redlich ab, dieses zu erwerben. Meine Meinung dazu ist, dass wir nicht wissen sollen, wie die verschlungenen Pfade und finanztechnischen Tricks laufen und gibt sich alle Mühe, das Ganze für Otto Normalverbraucher zu verschleiern. Ich lese wirklich viel dazu. Klarheit , was dann real abgeht, hier, welche Aktien im Träger ETF durch welche anderen Aktien ausgetauscht werden, da wird es schwierig. Genauso, welche Aktien im Index der Deutschen Bank dazu gehalten werden. Nicht fragen sondern kaufen.

    Sag mal, Kater , wenn das stimmt, dass der ETF als swapper die Quellensteuer nicht zahlt, würde doch bedeuten, dass das Trägerportefolio nur EU-Aktien hält??? Oder wiso sonst?

  • Sag mal, Kater , wenn das stimmt, dass der ETF als swapper die Quellensteuer nicht zahlt, würde doch bedeuten, dass das Trägerportefolio nur EU-Aktien hält??? Oder wiso sonst?

    Wenn er die Aktien entsprechend austauscht / verleiht kommen nie Dividenden auf.


    Ich gebe zu, dass es geraten war, weil das ja das Geschäftsmodell der steuereinfachen ETF vor 2018 war. Es ist aber wohl tatsächlich so. Das Portfolio enthält durchaus Dividendenaktien sowohl aktuell als auch im GB 2021, dort dann aber auf Seite 65 keine Dividendenerträge.

    Quelle https://etf.dws.com/de-de/Asse…resbericht-Xtrackers.pdf/


    Historischer Korb S.90 des GB bzw. aktuell https://etf.dws.com/de-de/LU02…-etf-1c/#SecurityHoldings


    Danke übrigens für das Nachbohren, zwingt mich auch dazu noch mal genauer hinzuschauen.

  • Ein Swap hat ja immer 2 Legs, die eine Seite empfange ich, die andere zahle ich.

    Wenn ich einen Swap abschließe, ist der Wert des Swaps idealerweise Null, d.h. der Zahlungsstrom auf der Empfängerseite ist genau so viel wert, wie auf der Zahlerseite.


    Vergleich ich jetzt 2 Swaps.

    Bei Swap1 empfange ich die Wertentwicklung der Net-Total-Return-Version des Referenzindex, bei Swap2 die Wertentwicklung der Gross-Total-Return-Version des Referenzindex.


    Die sind sicherlich unterschiedlich viel wert. Damit ich beide zum Wert von Null abschließen kann, muss also auch das andere Leg analog unterschiedlichen Wert haben.

    Vermutlich zahle bei Swap1 die Net-Total-Return-Wertentwicklung des Portfolios und bei

    Swap2 die Gross-Total-Return-Wertentwicklung des Portfolios.


    Im Ergebnis ist es für den Investor also egal, wie der Fonds die Wertentwicklung des Portfolios gegen die des Indexes tauscht.

    Ich vermute, dass die eine Version der Swaps einfach liquider ist und dadurch einfacher handelbar. Daher macht die Einschränkung des Fonds auf nur eine Sorte von Swaps wenig Sinn.

    Als Anleger interessiert mich das weniger.