Rückforderung einer Abbuchung

  • Hier meine Odysee, um meine Geld für von Ryanair annullierten Flüge zurückzubekommen. Vielleicht kann mir jemand helfen? Ich wäre echt sehr dankbar!

    Also, zwei Flüge (Berlin-London hin und zurück), die ich per Kreditkarte gezahlt hatte, wurden von Ryanair vor fast sechs Wochen gecancelt.

    Es wurden zwei Varianten angeboten: Die annullierten Flüge umbuchen oder eine Kostenerstattung beantragen. Ich entschied mich für letzteres. Doch dann klappte weder das Einloggen noch wurde die Flugnummer gefunden. Ich versuchte dann mehrmals vergeblich, telefonisch Kontakt zu Ryanair herzustellen, auch beim Versuch mit dem Robochat wurde ich irgendwann rausgeschmissen. Ich schrieb daraufhin eine Mail an Ryanair mit allen relevanten Daten und Angaben, auf die ich bis heute keine Antwort erhalten habe. Auch eine zweite Mail blieb, bis auf die automatisierte Standardantwort („wir werden uns um ihr Anliegen kümmern…“), unbeantwortet. Daraufhin nahm ich Kontakt zur IngDiBa, meiner Bank, auf und reicht alle geforderten Unterlagen ein, um den Betrag (es geht um ca 280,-) zurückerstattet zu bekommen.

    Daraufhin erhielt ich bereits zweimal einen Brief von der Bank, dass ich die geforderten Unterlagen (verschiedene Kopien) zuschicken soll. Ich bat um ein Telefongespräch, um klären zu können, welche Unterlagen genau sie brauchen (evtl tatsächlich Kopien in Papierform? Dann müsste ich die Mails, die es zwischen Ryanair und mir gab und die ich der DiBa alle bereits auf elektronischem Weg zugeschickt habe, im Kopierladen nochmals kopieren und der Bank postalisch zuschicken. Kann dieser Irrsinn Sinn machen???)

    Im Brief der Bank stand auch, dass sie mich nicht legitimieren und deshalb nicht anrufen können. Obwohl ich seit vielen Jahren ein Girokonto, ein Extrakonto und ein Depot bei denen besitze. Ich schrieb jetzt nochmal eine Mail und gab auch die jeweiligen Kontonummern an. Eine telefonische Kontaktaufnahme seitens der Bank sollte jetzt doch eigentlich möglich sein, oder ist das heutzutage nicht mehr erlaubt?

    Wenn die mich nicht anrufen, bin ich ratlos. Ich überlege ernsthaft, zu einer Bank zu wechseln, bei der ein Kontakt zu Mitarbeitern noch möglich ist.

    Übrigens habe ich meinerseits die DiBa bereits angerufen, aber der Mitarbeiter, mit dem ich sprach, war offensichtlich nicht der, der den Brief an mich geschrieben hatte bzw. wusste nicht Bescheid. Das ganze kommt mir mittlerweile ziemlich kafkaesk vor. =O

    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • Bei Zahlung per Kreditkarte und Nichterbringung der bezahlten Leistung besteht immer die Möglichkeit, bei der Kreditkartengesellschaft zu reklamieren, in dem Fall also bei VISA. Wenn die entsprechenden Belege eingereicht werden, buchen die das Geld ziemlich schnelle und problemlos zurück. ING hat damit nur insoweit etwas zu tun, als sie das Formular bereit stellen. Das bekommt man aber auch direkt bei VISA. Hier ist das Prinzip (damals aus Anlass der Thomas Cook-Pleite) ganz anschaulich beschrieben: https://www.dkb.de/info/thomascook Für Karten, die von einer anderen Bank ausgestellt wurden, gilt das entsprechend. Ich würde mich deshalb gar nicht lange mit der ING herum ärgern, sondern gleich an VISA wenden.