ETF an Kinder verschenken

  • Liebes Forum,


    wir sind frisch Eltern geworden. Weiß jemand ob ich meiner Tochter zum Beispiel einen gut gelaufen ETF in ihr Depot schenken kann? Also z B 25000€ mit 7500€ als noch nicht realisierer Gewinn.

    Mein plan wäre ihn ihr zu schenken und dann zu verkaufen und ihren Steuerfreibetrag zu nutzen. Gehört dann natürlich auch ihr.


    LG Christian

  • Klar kannst Du das machen.

    Bis 400.000€ (alle 10 Jahre) kannst Du steuerfrei an Dein Kind verschenken. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob es sich um Immobilien, Geld oder Aktien, Fonds, usw. handelt.

    Ab einer gewissen Größenordung - die Hausnummer müsste schon 6-stellig* sein - darauf achten, das (bisher bei einem Elternteil mitversicherte) Kind nicht versehentlich aus der Familienversicherung in der GKV zu bugsieren.


    Die eigenen Einnahmen des Kindes aus Kapitalanlagen und/oder Vermietung/Verpachtung dürfen dazu (Stand 2022) im Ergebnis nicht 470 € mtl. übersteigen.


    * bei geschickter Anlage (hätte dazu aber keinen Tipp parat) genügt vielleicht auch schon hoch 5-stellig

    "Allmählich neigt sich die Nacht der Dunkelheit zu."

  • Danke. Und dann steuerfrei verkaufen ist sich kein Problem? Obwohl die Gewinne ja angelaufen sind bevor sie überhaupt geboren worden ist.

    Was meinst Du mit 'steuerfrei' verkaufen?:/

    Perse kannst für Dein Kind den jährlichen Freibetrag ansetzten (801€ p.a.). Du kannst für Dein Kind auch eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV) beantragen. Dann wären wesentlich höhere Beträge p.a. möglich. Da kennt Kater.Ka sich deutlich besser aus!


    Fazit: Steuern auf die Gewinne müssen gezahlt werden, wenn Sie realisiert werden. Hängt halt von der Gestaltung des Freibetrags des Kindes ab, wie viel Du pro Jahr an Gewinnen steuerfrei realisieren kannst.

  • Danke. Und dann steuerfrei verkaufen ist sich kein Problem? Obwohl die Gewinne ja angelaufen sind bevor sie überhaupt geboren worden ist.

    Nein. Das Kind muss bei Verkauf die Gewinne ab Deinem / Euren (!) Erwerb versteuern, unabhängig von der Schenkungssteuer. Da kommt dann wieder die NV-Grenze bzw. die geringere Grenze der Familienversicherung ins Spiel.


    Das lässt sich alles beherrschen, meine Große wird demnächst steuerfrei volljährig, man muss sich aber ab einer gewissen Betragshöhe kümmern, damit das mit der Steuerfreiheit klappt, speziell bei so guten Jahren wie 2021.

  • Hi,


    Das heißt wenn wir unserer Tochter ETF Anteile mit einem Gewinn Anteil von ca. 10000€ schenken und sie diese dann verkauft, kann sie den Gewinn steuerfrei entweder per nichtveranlagungsbescheinigung oder eben durch das erstellen einer Steuererklärung einfahren?


    Christian

  • Du kannst für Dein Kind auch eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV) beantragen. Dann wären wesentlich höhere Beträge p.a. möglich.

    Kleine Feinheit: die NV Bescheinigung führt nicht zu den höheren Beträgen. Die höheren Beträge stehen den Kindern grundsätzlich zu.

    Ohne NV müsste man aber eben eine Steuererklärung abgeben, um sie auch tatsächlich berücksichtigen zu können.


    Hi,


    Das heißt wenn wir unserer Tochter ETF Anteile mit einem Gewinn Anteil von ca. 10000€ schenken und sie diese dann verkauft, kann sie den Gewinn steuerfrei entweder per nichtveranlagungsbescheinigung oder eben durch das erstellen einer Steuererklärung einfahren?


    Christian

    mit 10.000€ Gewinn landet die Tochter aber über der Grenze für die Familienversicherung.

    Zumindest, wenn du den Gewinn in einem Jahr realisierst. Man könnte es ja auf 2 Jahre strecken.