Was ist zu beachten, wenn das Gas vom Grundversorger geliefert werden soll?

  • Situation: Mein derzeitiger Gasanbieter (ich habe jedes Jahr über Verivox den Anbieter gewechselt) hat die Gaspreise ab 1. Oktober 22 drastisch erhöht. Ich habe mich nach einem anderen Gasanbieter umgesehen, aber sie sind alle ähnlich teuer. Es scheint jedoch, dass meine örtlichen Stadtwerke bei weitem den besten Preis anbieten. Ich werde nun den Vertrag mit meinem derzeitigen Anbieter kündigen und dabei von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

    Ich gehe davon aus, dass ich ab dem 1.10. automatisch das Gas von den Stadtwerken bekomme, da sie der Grundversorger sind, und zwar zu den normalen Preisen, die für alle ihre Standardkunden gelten. Grundversorger bedeutet, dass sie mich als Kunden nicht ablehnen können, richtig? Muss ich mich an sie wenden, um einen Sondervertrag zu erhalten?

  • Viele Grundversorger haben verschiedene Preise für langjährige Kunden, für die sie rechtzeitig Gas besorgt haben, und für Preis-Hüpfer, für die natürlich nicht vorgesorgt wurde.


    Ich würde lieber Anfragen wie der Preis für Neukunden ist.

    Aber viel höher als auf dem aktuellen Verivox-Markt wird es auch nicht sein...

  • Ich gehe davon aus, dass ich ab dem 1.10. automatisch das Gas von den Stadtwerken bekomme, da sie der Grundversorger sind, und zwar zu den normalen Preisen, die für alle ihre Standardkunden gelten. Grundversorger bedeutet, dass sie mich als Kunden nicht ablehnen können, richtig? Muss ich mich an sie wenden, um einen Sondervertrag zu erhalten?

    Du würdest vollautomatisch in die Grundversorgung fallen.
    Ein Sondervertrag beim Grundversorger kann teurer sein als die Grundversorgung.

    Wie ist Deine PLZ? und Dein Grundversorger?

  • Wie ist Deine PLZ? und Dein Grundversorger?

    68766, Stadtwerke Hockenheim. Leider sind die Infos auf deren Webseite nicht so granular dass man leicht sehen kann welche Kosten auf mich zukommen.

  • Hallo, ich habe eine ähnliche Frage. Meine Stadtwerke (gasag) bieten einen Tarif in der Grundversorgung (~14 Ct/kW/h) und der Ersatzversorgung (~32 Ct/kW/h) an. Mir ist aber nicht klar, wie ich in diesen Grundversorgungstarif komme. Wenn man bspw. über die Homepage gehe und meine Angaben mache, bekomme ich nur einen Tarif angeboten (dann aber für ~26 Ct/kW/h). Momentan bin ich bei Vattenfall, der Vertrag dort läuft aber zum Jahresende aus. Nun wäre natürlich der Grundversorgungstarif super attraktiv (nach jetzigen Maßstäben). Kann mir jemand einen Tipp geben?

  • Ab 1.10.2022 fällt man dann automatisch in den teuersten Tarif beim Grundversorger. Dieses erfährt man aber erst nach 4-8 Wochen. Sofern man dann aber einen der üblichen Tarife mit einer Laufzeitbindung beim Grundversorger abschließt, gilt der dann niedrige Preis unter Umständen auch rückwirkend ab dem 1.10.2022. Aber nicht immer.

    Warum also nicht vorher Kontakt aufnehmen? Es geht doch nichts über eine gute Kommunikation.

  • Zur Grundversorgung muss man sich anmelden. Wer einfach nur "vertragslos" wird, kommt automatisch für bis zu drei Monate in die Ersatzversorgung beim Grundversorger. Die Ersatzversorgungstarife sind regelmäßig teurer als die Grundversorgungstarife. Wer in die Grundversorgung will, muss das ausdrücklich dem Grundversorger mitteilen. Oft gibt es dafür Formulare, es geht aber auch formlos (Name, Anschrift, Zählernummer und die Erklärung, dass man sich ab einem bestimmten Termin für die Grundversorgung von Gas anmeldet). Jeder Grundversorger muss auf seiner Website die Grund- und Ersatzversorgungstarife veröffentlichen, die sind aber manchmal gut versteckt.

  • Ich habe mit meinen örtlichen Stadtwerken gesprochen, und ihr Angebot in der Grundversorgung ist definitiv attraktiver als jedes Angebot auf den Portalen wie Verivox. Vielen Dank für die vielen nützlichen Informationen.

  • Die können natürlich auch jederzeit erhöhen. Insofern könnte es sein, dass ein Tarif mit Preisbindung, der jetzt teurer ist, über das Jahr gesehen trotzdem billiger kommt. Die Grundversorgungstarife laufen schon seit Ende 2021 den Marktpreisen hinterher, was bis dahin immer anders war. Dafür gibt es Gründe und ewig wird das nicht so bleiben.

  • Ich habe mit der Gasag gesprochen, es ist ganz einfach. Nach Kündigung beim bisherigen Versorger einfach anrufen, Zählernummer durchgeben und um einen Vertrag in der Grundversorgung bitten. Tariferhöhungen werden hier sechs Wochen vorher angekündigt. Nochmals danke an alle für die vielen Hinweise!