Auszahlung Bausparvertrag sinnvoll?

  • Überlege mir meinen 50k Bausparvertrag auszahlen zu lassen und das Geld z.B. in Immofonds anzulegen.

    Vertrag könnte ich noch max. 16 Monate weiter besparen und spätestens dann auszahlen oder früher.


    Konditionen: Zins 2% + 1% Bonuszins + Erstattung Abschlussprämie von 1%


    Diese Kondtionen gelten für die nächsten 16 Monate egal ob ich weiter spare oder ihn jetzt auszahlen lassen.

    Der Vorteil vom Immofonds wäre die 60% Teilfreistellung.


    Das Geld wird die nächsten 5 Jahre nicht benötigt.

  • 3% p.a. sichere Rendite für 16 Monate.

    Da würde ich nicht im Traum dran denken das aufzulösen.

    Mein letzter BSV hatte eine Verzinsung von 2,5%. Aufgelöst habe ich den BSV zum 30.03.21 und am 06.04.21 habe ich einen Großteil des Geldes in mein Depot investiert. Derzeitige Rendite 12,1% p.a. in den letzten 16 Monaten. :/

    Ich benötige das Geld aber voraussichtlich auch mindestens die nächsten 15 Jahre nicht!

  • Mein letzter BSV hatte eine Verzinsung von 2,5%. Aufgelöst habe ich den BSV zum 30.03.21 und am 06.04.21 habe ich einen Großteil des Geldes in mein Depot investiert. Derzeitige Rendite 12,1% p.a. in den letzten 16 Monaten. :/

    Ich benötige das Geld aber voraussichtlich auch mindestens die nächsten 15 Jahre nicht!

    Aber vermutlich nicht mit dem o.g. angesprochenen Immofonds;)

    Diese Wertentwicklung würde mich verwundern.

    Deshalb hatte ich auch für halten plädiert.

    Mit nem Aktien-ETF und dem entsprechenden Anlagehorizont schaut die Sache natürlich anders aus.

  • Die Immobilienpreise werden angesichts steigender Zinsen tendenziell stagnieren oder sogar fallen. Die zweistelligen Preissteigerungen der letzten Jahre werden wir höchstwahrscheinlich nicht mehr sehen. Dazu kommen diverse Sanierungsverpflichtungen die sich nicht ausreichend über höhere Mieten refinanzieren lassen. Angesichts der absehbaren Rezession sind auch im Bereich der gewerblichen Vermietung voraussichtlich keine tollen Renditen drin.

  • Was ist der Grund dafür daß Sie keine 3% mehr schaffen sollen?

    Da stimme ich LebenimSueden voll zu. Bei Fondskosten von ca. 1,5% musst Du eine Mietrendite von mind. 4,5% schaffen. Die Kosten für Unterhalt und Sanierungen werden steigen. Die Mietrenditen sind gefallen und deutliche Mietsteigerungen kaum durchsetzbar. Hinzu kommen Marktrisiken, die Du bei einem BSV nicht hast.

    Alle ohne AA kaufbar.

    Nicht nur das, sondern unter dem NAV kaufbar. Das alleine macht mich skeptisch.

  • Der NAV ist ja auch so eine Sache. Jeder der schon einmal mit Immobilienbewertungen zu tun hatte der weiß, dass die bestenfalls fundiert geraten sind. Im Ertragswertverfahren kann man durch eine leicht geänderte Miete oder andere Mietsteigerungen sehr leicht zu vollkommen anderen Zahlen kommen (wie bei Aktienbewertungen eben auch). Und selbst wenn man das alles richtig wüsste ist noch lange nicht gesagt, dass sich auch jemand findet der den Wohnblock/das Einkaufszentrum/... zu dem errechneten Preis kaufen will.