• Hallo zusammen,

    meine Schweigermutter (Rentnerin 84 Jahre alt) hatte vorgestern eine Mitteilung von der VR Bank Schweinfurt erhalten, dass sie keine Überziehungsmöglichkeit mehr hat (die Mitteilung habe ich angehängt).

    Kurze Vorgeschichte.

    Der Schwiegervater ist am 16.08. 2022 verstorben, sie hatten bis jetzt ein Gemeinschaftskonto. Sie haben nie das Girokonto überzogen, brav alle Rechnungen bezahlt etc. Vor ein paar Tagen habe ich die Sterbeurkunde von meinm Schwiegervater an die Bank gesendet daraufhin bekam sie diese Mitteilung.


    Frage, kann die Bank das einfach so ohne Grund machen?

    Wenn ja, kann das mit dem Tod des Schwiegervaters liegen und damit der Wegfall einer Rente liegen?

    Kann man dagegen etwas unternehmen?

    Danke für die Antwort

    Elisabeth Pelka

  • Du solltest hier keine persönlichen Daten deiner Schweigermutter veröffentlichen. Das hast du versehentlich getan. Du hast allerdings keine Möglichkeit, dies rückgängig zu machen, denn jeder kann hier jederzeit die Historie einsehen.


    Ich habe deinen Beitrag gemeldet, vor Mitte nächster Woche wird sich aber erfahrungsgemäß niemand melden.


    In Zukunft bitte etwas vorsichtiger sein hier.

  • Hallo Bozenka ,

    war das die bisher einzige Reaktion der Bank auf Eure Nachricht zum Todesfall ihres Kunden (und evtl. auch Genossenschaftsanteilinhabers?)? Das wäre natürlich bescheiden.


    Bezeichnest Du die Schwiegermutter nur aufgrund ihres Alters als "Rentnerin" oder bezieht sie schon bisher eine eigene Altersrente? Wie auch immer, sollte es nun auch noch Witwenrente geben. Was Euch sicher nicht Neues ist, aber offensichtlich wohl der Bank, wenn die jetzt erst mal vollautomatisch auf die Kontobremse treten.


    Was ich in Eurem Fall machen würde. Ich würde mit der Bank das Gespräch suchen, am besten persönlich und natürlich mit diesem Beleg. Dieser sieht tatsächlich so aus, als sei er automatisch erstellt, und wird sicher nicht das letzte Wort in dieser Sache sein. Also keine Sorge, dabei wird es nicht bleiben.


    Es kann aber auch nicht schaden, dem Gesprächsteilnehmer - der dafür selbst wohl nichts kann - zu vermitteln, welchen ersten Eindruck das Back-Office bei den Hinterbliebenen ihres Ex-Genossen erweckt hat.

    "Allmählich neigt sich die Nacht der Dunkelheit zu."