Eigene Erhöhung der Vorrauszahlungen

  • Hallo,


    mein Vermieter schrieb mir per Mail, daß er mir noch nicht mitteilen kann, wie sich die Strom- und Gaspreise ändern werden. Ich könnte aber die warmen Vorauszahlungen nach meinem Ermessen erhöhen.

    Würde Ihr dieses tun oder doch eher auf dem eigenen Konto ansammeln.

  • Kommt auf Deine Disziplin an.
    Wenn man gerne alles ausgibt was man "übrig" hat kann es sinnvoll sein, dass beim Vermieter "in Sicherheit" zu bringen.

    Wenn Du nicht dazu neigst Geld auszugeben und nicht Amok läufst wenn Du in nem Jahr ein paar tausend Euro nachzahlen musst, würde ich es auf dem eigenen Konto behalten. ;-)


    Ein RECHT auf proaktiv höhere Abschläge hat der Vermieter nicht, aber das ist ja hier auch nicht Thema.

  • Hallo,


    mein Vermieter schrieb mir per Mail, daß er mir noch nicht mitteilen kann, wie sich die Strom- und Gaspreise ändern werden. Ich könnte aber die warmen Vorauszahlungen nach meinem Ermessen erhöhen.

    Würde Ihr dieses tun oder doch eher auf dem eigenen Konto ansammeln.

    Ich habs gemacht. Ich schlafe besser damit, jeden Monat einen kleinen Betrag x mehr zu bezahlen und dann eine geringeren Betrag nachzuzahlen als das Geld auf dem Tagesgeldkonto zu bunkern und dann eine höhere Nachzahlung zu haben.


    Viele werden jetzt sagen 'du bist doch keine Bank, wieso sollst du deinem Vermieter einen kostenlosen Kredit geben', aber ich denke, da kommt es auf die persönliche Gefühlslage an.

  • Ich würde es tun. Selbst wenn man die Disziplin zum Sparen hat...eine Erstattung zu bekommen ist einfach angenehmer als eine Nachzahlung. Entsprechend fahre ich seit Jahren einen deutlich höheren Abschlag als nötig und freue mich jedes Jahr, dass nochmal Geld zurück kommt.

  • Ich habe auch schon überlegt meine Vorauszahlung anzupassen, bekomme einfach lieber Geld zurück als nachzuzahlen ;) Allerdings fehlt mir noch eim bisschen das Gefühl wieviel mehr ich zahlen soll :/ (ca. 80qm Wohnung, schlecht gedämmt, Fernwärme an Ölpreis gekoppelt)

  • Wir haben ein extra Konto angelegt, auf dem wir zusätzliches Geld für Nachzahlungen (Nebenkosten, Strom) sammeln. Der Grund ist aber auch, dass unser Vermieter eher unseriös ist und es jedes Jahr Ärger mit der Nebenkostenabrechnung gibt. Daher lieber so wenig wie möglich zahlen, als später dem Geld hinterherrennen.


    Dadurch, dass es auf einem extra Konto liegt und daher nicht im "normalen" Online-Banking sichtbar ist, ist es auch gedanklich schon weg, und der psychologische Schock der Nachzahlung wird wohl ausbleiben.