BU/Fondsrente mit Kapitalwahlrecht DÄV/AXA - Kündigen?

  • Hallo liebe Community,


    da ich einiges hier gelesen habe und viele Informationen nützlich finde, möchte ich hier gerne um eine kurze Bewertung der Fachcommunity bitten:


    Konkret besteht seit fast 5 Jahren (genau dann Anfang Dezember 2022) ein kombinierter Doc'Dor-Vertrag der DÄV.

    Hauptversicherung ist eine Fondsrente mit Kapitalwahlrecht (3. Schicht).

    Zusätzlich (eiglt. Hauptgrund) eine Berufsunfähigkeitszusatzsversicherung plus Beitragsbefreiung der BUZ und Befreiung zur Zahlung der Hauptversicherung im BU-Fall. Konditionen der BUZ soweit stimmig und üblich, allerdings keine sog. AU-Klausel enthalten.


    Besonderheit: 5%-Beitragsdynamik der Hauptversicherung+BUZ jährlich vereinbart; mit auch damit verbundenen neuen Abschluss- und höheren laufenden Verwaltungskosten! Die Erhöhung ist nicht getrennt nach Hauptversicherung und BUZ möglich. Bisher abbezahlte Abschlusskosten knapp über 2600€, wie vertraglich festgelegt.

    Im BU-Fall bei Beitragsbefreiung 10% Dynamik für Fondsrente jährlich.


    Kosten (grob):

    Ca. 500€ momentan insgesamt pro Monat, davon


    ca. 330€ Fondsrente (Hauptversicherung) --> angelegt in ApoMedical Opportunities....teurer Fonds...

    ca. 60€ Betrag zur Befreiung der Beiträge bei BU-Fall (BUZ+Fondsrente)

    ca. 110€ BUZ


    Leistung:

    ca. 2850€ BU-Rente im Leistungsfall; Rente eben was so rauskommt...


    Effektive Verwaltungskosten 1,73% in Ansparphase lt. Vertrag.

    Aus Fondsvermögen 0,83€ pro 10.000€ Fondsvermögen monatlich von Versicherung entnommen.

    Bei Kündigung kommt Rückkaufwert raus minus Stornokosten (marginal, ca 250€).


    Es besteht vertraglich die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung die BUZ als SBU umzugestalten und den Fondsrentenvertrag zu kündigen/ruhen zu lassen. Die SBU würde dann die Kosten haben, als wenn ich sie jetzt abschließen würde (also etwas mehr als der Beitragsanteil im Kombimodell).


    Eine Beratung bei der Verbraucherzentrale fand statt. Rat dort: Kündigen, SBU weiterführen, neuen Anbieter suchen mit AU-Klausel und ggf. günstigeren Beiträgen/Bedingungen, dann Entscheidung für Wechsel oder SBU weiter bei AXA/DÄV.

    Rente: ETF-Sparplan bei z.B: ING; es sei sinniger gleich mehr zu sparen, als Ausfallklauseln zu zahlen für 60€.


    Andere Versicherungsvermittler raten zu Alte Leipziger + kleine Fondsrente, da sich im Leistungsfall dort dann die Rente "verdoppeln" würde....klingt wieder nach Provision.



    Was haltet Ihr davon? Mein Zögern für die Kündigung betrifft vorwiegend: Wenn BU-Fall eintritt, wirkt eine Beitragsbefreiung für die Hauptversicherung schon sinnvoll. Vielleicht spare ich selbstständig nicht richtig in der Situation? Oder sind die Kosten für einen mauen Fonds und die Verwaltung so hoch, dass dieser Gedanke keinen Sinn ergibt und man in jedem Fall besser selbst spart bzw. nur einen Vorteil hätte, wenn man in 5 Jahren voll BU für den Rest des Lebens wird (lt. Statistik sehr unwahrscheinlich)?


    Vielen Dank im Voraus :)!

  • In Kurzform auf Kölsch: Fott damit. Aber erst mal eine neue, bessere Absicherung eintüten!


    Es gibt eine Finanzberatung aus Köln, die u.a. auf die Beratung von Ärzten spezialisiert ist. Auf deren Website werden extrem viele Informationen zur Thematik Berufsunfähigkeit der Deutsche Ärzteversicherung, Altersvorsorge der DÄV und Kombination BU mit Altersvorsorge geboten. Einfach mal googeln, die sind nicht so schwer zu finden. Meines Wissens bieten die sogar eine kostenlose Beratung. Ich würde dort einfach mal nachfragen. :)

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Danke schon einmal.


    Hm... Andere Beiträge außerhalb von Dr. Schlemann? Nichts für ungut: Aber die Beratungen durch Versicherungsberater zu "Alte Leipziger mit gleicher Kombi in geringerem Umfang, weil Verdopplung der Rente im BU-Fall, aber günstiger" kenne ich schon, scheinen recht provisionsreich. Meinung der Verbraucherzentrale ist: Geldverschwendung, weil so geringe Eintrittswahrscheinlichkeit, dass man lieber das gleiche Geld selbst anlegt und damit auch nicht in teuren Verträgen gebunden ist.


    Kostenlos ist nie etwas...bei der Verbraucherzentrale gibt es aber transparent festgelegte Sätze und keinen Interessenkonflikt ex ante.


    Wenn ich das Forum hier bisher richtig verstehe, raten alle halbwegs unabhängigen Expertinnen zu ETF-Sparplänen bei Online-Banken und gesonderter BU-Risikoversicherung.


    Bin gespannt auf weitere Beiträge!

  • Hier gehen glaube ich die Begriffe etwas durcheinander. Versicherungsberater ist etwas anderes. Die Bösen mit den Provisionen heißen Versicherungsvermittler bzw. Versicherungsmakler. :)


    Wer sagt denn, dass wir zu einer Kombination raten würden? Es gibt m.E. keine (!!!) Seite, auf der alle Nachteile einer Kombination von BU und AV so ausführlich beschrieben sind wie auf unserer. Die konkrete Empfehlung hängt letztlich von einer Reihe individueller Umstände ab.


    "Meinung" trifft die Qualität der Empfehlung der Verbraucherzentrale ganz gut. Welche fachliche Qualifikation hatte Ihr Sachbearbeiter? Sofern Sie weiterhin gesund sind zahlen Sie bei der DÄV auch nach Umwandlung der BUZ in eine SBU völlig unnötigerweise deutlich mehr Beitrag für schlechtere Qualität als bei Abschluss einer anderen leistungsstärkeren SBU. Bitte achten Sie dabei auch auf Bruttobeitrag und Verteuerungsrisiko.


    Möglicherweise haben Sie inzwischen aber auch Gefallen an dem Beratungs- und Entscheidungsprozess gefunden? :) Immerhin haben Sie jetzt schon Verbraucherzentrale, Versicherungsberater und Versicherungsvermittler - beide im Plural - konsultiert und wollen hier in der Community jetzt noch einen bunten Strauß weiterer Ideen sammeln. Die Freude an diesem neuen Hobby möchte ich Ihnen durch eine verdächtig einfache Empfehlung nicht nehmen, auch wenn diese aus einigen hundert vergleichbaren Beratungssituationen gewonnen wurde. :)


    Sie würden einem nach Diagnosen und Therapien googelnden Patienten ja vermutlich auch nicht im Weg stehen wollen? :)

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Ein gewisser Unterschied wird daran liegen, dass die BU Rente ohne bzw. mit einer niedrigen Leistungsdynamik von 1-3% abgeschlossen wurde (diese nicht ganz unwichtige Angabe fehlt oben) und die Beitragsbefreiung des Altersvorsorgebeitrags sich im Leistungsfall um 10% p.a. erhöht. Dennoch ist die Beitragsbefreiung hier ungewöhnlich teuer. Sicher, dass die Zahlen stimmen Bakteriophage ?

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.