Gemanagte Investmentfonds - Kosten senken durch Auszahlung Kickback

  • Stimmt auch wieder, da hier die Steuer der Teilfreistellungen berücksichtigt wird. Ab wann genau ist der Fonds ein Aktienfonds bzw. Mischfonds. Sieht man dies im Bundesanzeiger? Oder woran kann man dies erkennen?

    powerschwabe


    Ich finde die Fondsart am schnellsten bei EBASE im jeweiligen Fondsfactsheet unter "Teilfreistellungsinformation"


    Hier ein Beispiel:


    Fonds-Stammdaten

    ISIN DE000A2N8127
    WKN A2N812
    .........
    Teilfreistellungsinformation Aktienfonds (30% TFS)


    Ich kaufe i.d.R. auch nur Aktienfonds als aktive Fonds und achte beim Kauf auf diese Information bereits, sodass ich es bei der Steuer somit auch ganz leicht habe und den Kickbackbetrag nicht splitten muß nach Fondsart, was anderenfalls ja auch nicht schwer wäre.

  • Kickback Sätze sind nicht wirklich gut. Ist z.B. alpha deutlich besser? Enstehen irgendwelche Kosten? Wird Depotgebühr übernommen?

    powerschwabe:


    Bei Envestor entstehen für dich keine Kosten. Die Depotgebühr deiner Depotplattform -z.B. EBASE- übernehmen sie leider nicht.

    Der Vermittlerwechsel auf derselben Plattform ist total leicht zu erklären und erfolgt dann auch schnell.

    Envestor lohnt sich insbesondere für kleine Depotvolumen, da kein Mindestentgelt gezahlt werden muß wie z.B. bei Rentablo.

  • Ab wann genau ist der Fonds ein Aktienfonds bzw. Mischfonds. Sieht man dies im Bundesanzeiger? Oder woran kann man dies erkennen?

    Die Angabe ist für jeden Fonds in seinen Wesentlichen Anlegerinformationen (WAI) bzw. Key Investor Document (KID) verbindlich festgehalten. Z.B. "Der Fonds beabsichtigt, stets mindestens 51% in Aktien zu investieren." --> Aktienfonds


    Lothars Hinweis, dass manche Banken diese Info in der Übersicht anzeigen, ist natürlich auch korrekt.

  • Danke. Hast du dir hierfür dann eine Excel Tabelle erstellt und alles nochmals eingetragen oder direkt Steuererklärung?

  • Danke. Hast du dir hierfür dann eine Excel Tabelle erstellt und alles nochmals eingetragen oder direkt Steuererklärung?

    Da ich nur Aktienfonds mit 30 % TFS habe, brauche ich den Kickbackbetrag ja nicht aufteilen und folglich auch keine Exceltabelle; den Gesamtbetrag kann ich direkt in Zeile 4 der KAP-INV eintragen.

  • alpha-tarif.de
    + 80% Kickback
    + Zahlung viermal jährlich
    - Zahlung erst ab 15€, d.h. bei 0,4% p.a. Kickback erst oberhalb 15.000 € sinnvoll
    - kein kostenloses Depot
    - Konditionen pro Fonds nur auf Anfrage

    Dass alpha-Tarif eine sehr teure Service-Hotline mit 0900 beginnend zu 99 ct/min als einzige Anrufmöglichkeit hat, ist schon grottenschlecht!!

    Und wenn man sie stattdessen anmailt, so beantworten sie nicht die gezielte Frage, sondern schicken einem dumme wertlose Textbausteine!!

    So sollte Alpha-Tarif nicht mit Kunden oder Interessenten umgehen!!


    Stattdessen lieber andere Cashbackanbieter wählen, die nicht so arrogant sind!!

  • Dass alpha-Tarif eine sehr teure Service-Hotline mit 0900 beginnend zu 99 ct/min als einzige Anrufmöglichkeit hat, ist schon grottenschlecht!!

    Und wenn man sie stattdessen anmailt, so beantworten sie nicht die gezielte Frage, sondern schicken einem dumme wertlose Textbausteine!!

    So sollte Alpha-Tarif nicht mit Kunden oder Interessenten umgehen!!


    Stattdessen lieber andere Cashbackanbieter wählen, die nicht so arrogant sind!!

    Kann ich übrhaupt nicht bestätigen mit dem alpha-Tarif. Email Anfragen werden wirklich zügig innerhalb ein paar Stunden beantwortet.