Konto in USD (in D)

  • Keine Ahnung, wer das zur Zeit anbietet. Aber achte darauf, wie umgerechnet wird. Einen Aufschlag auf den Devisenkurs berechnen alle. Bei comdirect ist es z. B. so, dass ein Konvertierungsentgelt (früher 1%, ob die Höhe unverändert ist, weiß ich nicht) auf den Umrechnungskurs berechnet wird. Als Umrechnungskurs wird aber nicht der amtliche EZB-Devisenkurs verwendet, sondern ein hauseigener Kurs der Commerzbank, der bereits einen Auf- bzw. Abschlag auf den Devisenbrief- bzw. -geldkurs beinhaltet. Da kostet dann einmal hin- und dann wieder zurück konvertieren bereits ungefähr 5%, die die Bank kassiert, von denen aber nur 2% als Konvertierungsentgelt transparent ausgewiesen werden.

  • Danke. Klingt interessant. Deutsche Babk, also ist das USD-Konto auch mit bis zu 100 k versichert, richtig?

    Guckst Du https://www.pbbdirekt.com/sicherheit.html , findest Du:

    "Auch für Ihre USD-Einlagen bieten wir Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit. Alle Währungseinlagen sind bei pbb direkt durch die deutsche Einlagensicherung abgesichert. Es gelten dieselben Einlagensicherungssysteme wie für Euro-Einlagen. Allerdings muss bei einer USD-Einlage berücksichtigt werden, dass kein Einlagensicherungssystem vor Wechselkursrisiken schützt. Ein Verlust durch Wechselkursänderungen ist immer möglich."