Monitoring der Finanzen

  • Hallo zusammen,


    ich entwickele mich - zu meiner eigenen Überraschung - doch zu einem Freund der Statistik. Da will ich jetzt gerne mehr Möglichkeiten, frage mich nur: Wie?


    Persönlich bin ich weit weg von einer Ein-ETF-Lösung und mag (auch wenn es rein rational unvernünftig ist) die Spielerei mit gemanagten Fonds, Faktor-ETFs, Branchenfonds und -ETFs usw. (Löwenanteil ist aber ein FTSE All-World.) Das führt zu vielen Positionen, immer mal wieder Verkäufen und auch zu zahlreichen (auch kleineren) Sparplanbuchungen.


    Das alles ist momentan akribisch in einem Onvista-Musterdepot eingepflegt - und meine Frage ist jetzt: Gibt es bzw. kennt jemand von Euch eine Möglichkeit, das dort zu exportieren und in ein anderes Programm, eine Plattform, eine WasAuchImmer zu laden, um statistisch mehr spielen zu können, um das Gesamtportfolio zB gegen einen Welt-ETF laufen zu lassen, usw.?


    Vielen Dank, schöne Grüße,

    Andreas

  • Also ich weiß nicht, ob man sowas aus dem Onvista Musterdepot exportieren kann, weil ich es auch nicht nutze.

    Aber als Tools kann ich Portfolio Performance oder Parquet (wahrscheinlich dann in der kostenpflichtigen Plus Version) empfehlen.

  • Vielen Dank, DeSa, für die Hinweise. Mir wäre am liebsten, was zu haben, wo ich den Onvista-Verlauf einspielen kann - dass ich noch Dutzende oder Hunderte von Buchungen, Käufen, Verkäufen, Dividenden usw. nochmals händisch eingeben muss. 😬 Hast diesbezüglich jemand einen Tipp?

  • Vielen Dank, DeSa, für die Hinweise. Mir wäre am liebsten, was zu haben, wo ich den Onvista-Verlauf einspielen kann - dass ich noch Dutzende oder Hunderte von Buchungen, Käufen, Verkäufen, Dividenden usw. nochmals händisch eingeben muss. 😬 Hast diesbezüglich jemand einen Tipp?

    Ich denke den Traum musst du aufgeben.

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass Onvista einen Export aller Käufe und Verkäufe bereitstellt, der dann wieder bei einem anderen Anbieter über ienen einzigen Import alles bereitstellt.

    Solltest du aber alle zugehörigen Abrechnungen haben, dann kannst du


    AFAIK können sowohl PP als auch Parqet über eine Importschnittstelle die Abrechnungen der üblichen Broker importieren (per Drag'n'Drop des PDF-Dokuments).

    Arbeit macht das in jedem Fall.

    sicherlich die Importfunktion der entsprechenden Anbieter nutzen.

    Ich weiß nur nich, ob es eine maximale Anzahl an Dateien pro Import gibt.

    falls nicht, wäre der Aufwand ja minimal.

    Alternativ könnte man probieren, ob die Systeme mit einer zusammengeführten PDF aus allen Abrechnungen arbeiten können und diese dann als mehrere Abrechnungen erkennt.

  • Ich monitore mein Vermögen neben meiner eigenen Excel-Liste auch in der kostenlosen Version von Parqet.

    Zum Jahresende wurde mir eine Übersichtsdarstellung meines Anlagejahres 2022 angeboten (Parqet Wrapped).

    Normalerweise hätte ich ja erwartet, dass ich mit meinem marktbreiten Portfolio absolut durchschnittlich abschneide (MSCI World/EM ETF). Überraschenderweise war mein Portfolio aber besser als der Durschnitt aller anderen Nutzer von Parqet.

    Und wieder einmal zeigt sich, dass es offenbar reicht einfach nur den Marktdurchschnitt abgreifen zu wollen um letztlich sogar besser abzuschneiden wie der durchschnittliche Anleger.:/


    Natürlich ist das Ergebnis nicht repräsentativ.:)

  • Ich schaue zur Einschätzung der finanziellen Lage immer auf die Konto- und Depotauszüge. Bei Online-Banking geht das natürlich nur mit Monitor. Der wurde aber nicht finanziert, sondern aus dem Guthaben bezahlt.