pbbdirekt - seriös? Festgeld

  • Hallo,


    kennt jemand die pbbdirekt oder hat ggfls. schon Erfahrungen? Ist sie seriös? Es geht um eine Anlage als Sicherheitsbaustein sprich entweder Festgeld 12 oder 24 Monate (pbbdirekt) oder Tagesgeld (1866direkt). Ich kann die pbbdirekt nicht so ganz einordnen, taugt sie bzw. taugt das Angebot etwas?


    Viele Grüße

  • Nachdem die Startprozeduren incl. Videoident schnell gingen, warte ich nun seit über 2 Wochen auf eine Reaktion nach postalischer Zusendung des unterschriebenen Antrags für ein Konto. Das lässt mich immer skeptischer werden.

  • Das ist aber nicht mehr der aktuelle Stand. Der Staat ist nur noch mit weniger als 3% an der Deutschen Pfandbriefbank AG beteiligt und die Hypo Real Estate ist schon lange Geschichte. Aber die Deutsche Pfandbriefbank AG ist in der Tat einer der übrig gebliebenen Reste der in der Finanzkrise untergegangenen Hypo Real Estate. Trotz dieser Vorgeschichte gibt es aber aktuell eigentlich keinen Grund, um an der Zuverlässigkeit und finanziellen Lage der Dt. Pfandbriefbank zu zweifeln. Außerdem sind die Einlagen durch die Insolvenzsicherung genauso abgesichert wie bei jeder anderen deutschen Bank.

  • Ich warte seit dem 4.10. auf die Unterlagen, nach meiner Verifizierung.


    Meine Nachfrage bezüglich der langen Wartezeit auf den Abschluss der notwendigen Formalitäten wurde beantwortet und mit Personalausfällen wegen Corona und hohen Auftragseingängen begründet.


    Ich werde dieses Konto nun nicht mehr nutzen und auflösen.

  • Festgeld würde ich momentan generell vermeiden, die Zinsentwicklung geht rasant nach oben, da lohnt es nicht, sich langfristig zu binden. Was Tagesgeld betrifft, empfehle ich die Autobanken Renault Bank (1,05% p.a. für Neukunden für 3 Monate, danach 0,7% wie bei Bestandskunden, allerdings französische Einlagensicherung), Ford Money (0,75%) oder die Raiffeisenbank im Hochtaunus (1,5% p.a. für 4 Monate,dann 0,5%). Die ING bietet Neukunden ab Dezember 1% p.a. für 4 Monate, danach 0,3% p.a.

  • die Deutsche Pfandbriefbank gehört zur Hypo Real Estate Holding und ist somit staatlich. Inwieweit das für die Seriosität des Unternehmens spricht muss jeder für sich selber entscheiden 8)

    Vllt. erinnert Ihr, DirkHSK und R.F. Euch auch noch daran:
    Mit "Verbriefte Sicherheit" - Logo: eine hochgehaltene Hand hält zwischen dem eingeklemmten Daumen und den vier Fingern einen Briefumschlag - hatte man einen Stammplatz in fast jedem Taschenbuch, das mir in die Finger geriet - vorzugsweise auf den Seiten mit geraden Zahlen.


    Ist aber schon gut 30 Jahre her, und trotz der geraden Zahlen geriet die DePfa dann auf krummen Wegen nach Dublin, dort oder auch schon vorher in schlechte Gesellschaft und wurde irgendwann auch der HRE zum Verhängnis - oder auch umgekehrt.


    Sollte sie sich inzwischen wieder geläutert haben, umso besser.:)

    "Auch stören mich die vielen u's in Ihrem Satz 'Ulf ging zu Fuß'!"
    Robert Gernhardts "Lektor Lincke" zu einem gewissen Herrn von Tarne (Theodor Fontane)

  • Danke erst mal an alle für eure Antworten! Die haben mir schon sehr geholfen.


    Um so eine Frage beantworten zu können, müsste auch definiert werden, was der Fragesteller unter "seriös" versteht.

    Zuverlässig, sichere Finanzlage, stabil. Mir fällt das schwer in Worte zu fassen: Dass man mit gutem Gefühl dort Geldanlegen kann. Auch, dass man nicht 2-4 Wochen auf Antworten warten muss etc. Deutsche Einlagensicherung ist mir auch wichtig.


    So was in der Richtung. Auch wenn mir klar ist, dass "gutes Gefühl" bei jedem anders sein kann.