Koryphäe Status - überbewertet??

  • DarkSoul soll auch nicht so pralle sein... Leute ich bin SparKÖNIG kniet nieder

    Da will ich auch hin, ich armer FUCHS. Oder steht der Schlaue schon über dem König? :D

    Nachdem ich ich hier zuerst eine Weile stiller Leser war, habe ich bald festgestellt, wer was zu sagen hat. Aus mehreren Meinungen entwickelt sich dann ein Bild, nicht aus dem Betrachten eines Titels, der durch KI, Schwarmintelligenz, Beitragsfleiß oder Zufall am Pseudonym klebt. Ist halt etwas bildhafter, lustiger, motivierender als der derzeit viel diskutierte blauen Haken bei Twitter. Wenns doch auch einen grünen gäbe ... Manche Leute mögen halt Hierarchien. Dabei kann der Kaiser auch mal ganz normal nackt sein.

  • Hallo zusammen, ich bin als Makler selbst in der Branche aktiv und beschäftige mich schon seit längerem mit Finanztip (Herrn Tenhagen und Kollegen). Abgesehen mal vom Bashing, was hier in schöner Regelmäßigkeit auf Banken und Versicherungen herabgeht, möchte ich mal einige Aussagen hinterfragen bzw. auch kritische Anmerkungen äußern. Zunächst möchte ich mir Aussagen zur Basisrente vornehmen. Altersvorsorge ist für die meisten Menschen da draußen ein Thema, was nicht besonders "sexy" ist, insofern also auch regelmäßig nicht mit den notwendigen Summen bespart wird. Wenn es also um die Ausfinanzierung geht, punktet die Basisrente schon mal, da sie aus dem Brutto bezahlt wird. Dann besticht sie, wenn fondsgebunden, durch bspw. hohe Renditechancen ggü. bspw. den gängigen betrieblichen Lösungen, da diese für "Ottonormalverbraucher" mit hohen Garantien versehen sein müssen, was aktuell bekanntlich zu massiven Renditeeinbußen führt. Die Kritik an der fehlenden Flexibilität kann ich so nicht nachvollziehen aus vielerlei Gründen. Kurz gesagt: Das investierte Kapital ist nach 10-12 Jahren nach seriöser Rechnung (hier lohnt der Einsatz eines computerbasierten Analysetools) meist wieder zurückgeflossen und ab dann geht es einfach um die individuelle Lebenserwartung.

    FAZIT meinerseits:

    Es werden nicht die richtigen und die wirklich wichtigen Fragen gestellt (z.B. und um nur eine zu nennen: "Findet ein Inflationsausgleich bei bspw. 2 oder 3% p.a. lfr. Durchschnittsinflation" statt) bzw. beantwortet. Hier ist aber "Finanztip" leider kein Einzelfall; auch die Süddeutsche Zeitung u.a. verweigern hier jedwede Hilfestellung.

    Oftmals werden Bewertungen, Stichwort "Basisrente unflexibel" in den Raum gestellt, die einer Überprüfung der Fakten teilweise nicht standhalten.

    MEIN Tipp (und da gehe ich ausnahmsweise konform mit Finanztip):

    Sprecht bitte nicht Eure Hausbank auf die Themen an und auch nicht den Versicherungsvertreter, weil der so nett ist usw. Stattdessen fragt nach den Analysetools, die bspw. ein Makler oder ein Honorarberater einsetzt. Holt Euch 2-3 unterschiedliche Angebote ein. Fragt gezielt nach Realrenditen (also nach Inflation und Steuern). Sucht nicht nach der EINEN Lösung. Und "last but not least" - hier geht es um fünf-, teilweise sechsstellige Summen - das Thema ist zu wichtig für "Instant-Lösungen" - meist wird für den Einkauf von Lebensmitteln mehr recherchiert als für Finanzthemen ;-)

    Ich wünsche allen stets gute Finanzentscheidungen!!! Grüße, Michael

  • Hallo.

    Dieser Beitrag passt jetzt thematisch nicht so ganz in den Thread, habe ich so das Gefühl. ?(


    Eine Basisrente mit einer bAV in einen Topf zu werfen, erscheint mir auch etwas sachfremd, aber das kann man auch gerne anders sehen.


    Einen Appell gegen Instant-Lösungen mit Allgemeinplätzen anzureichern, hat auch einen gewissen Charme. :/


    Das kann man aber alles gerne diskutieren.

  • Finanztip Forum ist Klasse.

    Hier finde ich sehr gute Antworten auf meine Fragen und muss ehrlich sagen, dass ich sehr viel hier gelernt habe.

    Dem kann ich voll zustimmen!

    Was mich allerdings irritiert ist die Tatsache, dass einige Koryphäen quantitative sehr viel schreiben aber leider fehlt die Qualität.

    Für den angezeigten Status kann der-/diejenige Forist nix. Das ist aber in anderen Foren, die ich besuche auch so. Daher solltest Du Dich an die Betreiber des Forums wenden, wenn Dir diese Situation nicht zusagt.

    Ich für meinen Teil, poste hier unabhängig von irgendwelchen Benutzerstatus jetzt und in Zukunft einfach meine Meinungen und Ansichten.

    Wenn einem anderen Foristen die Qualität eines Beitrags missfällt, oder gar die getroffene Aussage grundsätzlich falsch sein sollte (Irren ist menschlich), sollte man das entsprechend im jeweiligen betreffenden Fred richtig stellen.

  • Ist aber in allen Foren so. Könnten natürlich ein System wie bei Stackoverflow einführen...

    Wobei auch das System seine Schwächen hat. Die schnellste Antwort landet häufig oben und wer wer die einfachen, typischen Google-Fragen beantwortet bekommt deutlich mehr Reputation als jemand der eine obskure schwierige Frage beantwortet

  • Also zu glauben das irgendein Titel im Internet etwas über eine tatsächliche Qualifikation aussagt ist, sorry, schon etwas naiv.

    Das ist fast so als wenn man denkt der Inhalt eines YouTube Videos müsste wahr sein weil das Video viele Aufrufe hat...

  • Ich finde am Begriff Koryphäe gut, dass er...


    1. beim Scrabbeln 1000 Punkte bringt und

    2. eine der wenigen generisch femininen Substantive bei Menschen ist.


    Außerdem ist er kompakter als "einer, der hier schon ganz schön viel geschrieben und Reaktionen bekommen hat". Ich hätte mir den Begriff hier selbst nicht zugeschrieben.

  • Gangnam Style ist also nicht wahr ??? =O

    Doch, in seiner Funktion als Parodie schon irgendwie. ;)


    Zum Thema: ich finde, dieses Ranking anhand der Beiträge hat schon was 90er-Jahre mäßiges. "Guckt Mal, was die Forums-Software tolles kann!"

    Es soll halt die Leute zum Posten animieren. Ob das der Qualität der Beiträge zuträglich ist, ist eine andere Frage...

  • Aber hier geht es um Finanzthemen.

    Es geht um DIY Altersvorsorge - jede unqualifizierte Ratschlag könnte jemand der wenig Ahnung von Finanzen ruinieren

    Das stimmt natürlich. Aber jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch sollte wissen, dass man lebensverändernde Entscheidungen nicht rein auf Basis dessen treffen sollte, was anonyme Personen im Internet von sich gegeben haben. Das kann man als Ansatzpunkte für weitere Recherchen verstehen und als Erweiterung des eigenen Wissenshorizonts. Aber keinesfalls sollte man das ungeprüft für bare Münze nehmen!


    Niemand weiß, wer welche Qualifikationen hat. Hier sind viele Menschen "Finanzexperten" (wobei sich viele wirklich sehr gut auskennen und echt hilfreich sind!), in Medizinforen schreiben dafür immer erstaunlich viele "Ärzte" mit, wo man auch so seine Zweifel hat, ob die Eigenangaben der User sich mit der Realität decken.