ETF`s Einmalanlage

  • Habe seit vielen Jahren den "UniGlobal" = Weltweit investierender Aktienfonds (ISIN: DE0008491051 = Benchmark: MSCI World) Nun möchte ich zusätzlich als Einmalanlage 15.000 € in ETF´s investieren, ein Depot bei finanzen.net zero, habe ich bereits.

    Nun meine Frage: Trotzdem MSCI World oder eher MSCI All Country World Index (ACWI) bzw. FTSE Developed World kaufen?

  • MG68

    Hat den Titel des Themas von „ETF`s EInmalanlage“ zu „ETF`s Einmalanlage“ geändert.
  • Ich denke das sollte man in der Betrachtung trennen:

    Die Neuanlage würde ich auf jeden Fall in den ETF stecken. Grundsätzlich ist zu erwarten, dass der MSCI World langfristig den Uni Global nach Kosten schlägt da beide recht ähnlich investieren.

    Beim Bestand hängt es auch ein bisschen davon ab wieviel Steuern darauf anfallen würden. Hier macht es unter Umständen Sinn die Umschichtung zu strecken um über mehrere Jahre den Steuerfreibetrag zu nutzen.

  • Mit einem MSCI World oder ACWI hast Du quasi die bestmögliche Diversifikation. Da ist es kein Unterschied, ob Du 1 Fonds oder mehrere hast.


    Aus Kostengründen macht es natürlich Sinn, den UniGlobal in einen entsprechenden ETF umzuschichten. Ist das gleiche Risiko, aber die Chancen sind durch die hohen Gebühren beim UniGlobal geringer.

    Wenn Du bei der Umschichtung zusätzlich noch auf Deinen Freibetrag achtest und ausnutzt (z.B. Teil heute, Teil im Januar), kannst Du zusätzliche steuerliche Vorteile nutzen.

  • Ja eigentlich hatte ich auch vor es zu trennen und den UniGlobal lassen.

    Mir geht es eher um Überschneidungen, denn bei mehreren Fonds/ETFs kann sich meine Renditechance zwar erhöhen, aber auch das Risiko!

    Der UniGlobal ist ein klassischer 'Indexschmeichler'. Wie geschaffen um ahnungslosen Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Schau Dir einfach mal den von TamInvest geposteten Link auf den Vergleich von Uniglobal und einem MSCI World ETF an.

    Und nun frag Dich mal, warum der MSCI World ETF ziemlich genau langfristig um die jährlichen Kosten 'besser' performt als der UniGlobal. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.;)


    Ja, Du kannst Das Risiko mit mehren Fonds erhöhen, gleich lassen oder sogar minimieren. Genau so verhält es sich mit der Rendite.

    Hier würde ich das Risiko und die Renditeaussichten aber ziemlich gleich einschätzen.


    Bei einem MSCI ACWI oder einem FTSE All World sieht es dann etwas anders aus, da hier ein gewisser Anteil an Schwellenländern enthalten ist.

  • Den Vergleich habe ich mir angeschaut. Der UniGlobal wurde mir vor ewiger Zeit aus einer Erbschaft von meiner Mutter übertragen, das war noch die Generation, die ihrem Bankberater blind vertraut hat und auch 20 Anteile verkauft hat zu einem Kurst von ca. 125,00 €.

    Durch die hohen Kosten werde ich das Depot bei Union Investment auflösen und ETF`s kaufen.
    Nur MSCI World ETF und oder auch nur MSCI ACWI/FTSE All World, das ist nun die Frage bzw. zu entscheiden.

  • Der UniGlobal wurde mir vor ewiger Zeit aus einer Erbschaft von meiner Mutter übertragen, ...

    Was meinst Du mit vor ewiger Zeit? Wann wurden die Fondsanteile gekauft worden (vor 2008)?

    Hier gelten u.U. noch alte Steuerregeln!

    Nur MSCI World ETF und oder auch nur MSCI ACWI/FTSE All World, das ist nun die Frage bzw. zu entscheiden.

    Ich würde den FTSE All World bevorzugen. Der Anteil der Schwellenländer am FTSE All World beträgt aktuell rund 10%.

    Aber das ist in etwa so, wie ob Du zur Pizza noch Extra-Käse bestellst oder nicht.

    Hinterher weißt Du dann ob es Dir geschmeckt hat und Dir bekommen ist. Mit der Basis Pizza (MSCI World bzw. FTSE Developed World) machst Du auch nichts falsch. ;)

  • Was meinst Du mit vor ewiger Zeit? Wann wurden die Fondsanteile gekauft worden (vor 2008)?

    Ja, wurden vor 2008 gekauft und 2009 an mich übertragen. Ist hier beim Verkauf was zu beachten?

    Ich würde den FTSE All World bevorzugen. Der Anteil der Schwellenländer am FTSE All World beträgt aktuell rund 10%.

    Ist auch so meine Tendenz. In der Vergangenheit entwickelte sich der Alle-Länder-Index ACWI ähnlich wie der MSCI World.

  • Ich würde den FTSE All World bevorzugen. Der Anteil der Schwellenländer am FTSE All World beträgt aktuell rund 10%.

    Aber das ist in etwa so, wie ob Du zur Pizza noch Extra-Käse bestellst oder nicht.

    Hinterher weißt Du dann ob es Dir geschmeckt hat und Dir bekommen ist. Mit der Basis Pizza (MSCI World bzw. FTSE Developed World) machst Du auch nichts falsch. ;)

    Sollte der anschaulischste Vergleich des Jahres gewählt werden, würde ich dich für den Ehrenpreis nominieren ;)

  • Ich würde den FTSE All World bevorzugen. Der Anteil der Schwellenländer am FTSE All World beträgt aktuell rund 10%.

    Der Uni Global ist relativ deckungsgleich mit dem MSCI World, wenn ich zusätzlich noch den FTSE All World in einem Depot habe, kommt es zu Überscheidungen. Was wäre die alternative?

  • Der Uni Global ist relativ deckungsgleich mit dem MSCI World, wenn ich zusätzlich noch den FTSE All World in einem Depot habe, kommt es zu Überscheidungen. Was wäre die alternative?

    Die Überschneidungen würde ich aushalten, diese kommen bei allen weltweiten Fonds vor. Andere ETFs sind dann wiederum nicht breit genug aufgestellt.

  • Wo siehst Du denn das konkrete Problem mit den Überschneidungen? :/

    Überschneidungen sind ja so lange kein Problem, so lange Du Dir dessen bewusst bist!


    Natürlich könntest Du auch Deine 15.000 ausschließlich in einen MSCI EM investieren (also nur Schwellenländer). Dann hättest Du zwar keine Überschneidungen im Depot, dafür wären die EM aber extrem übergewichtet (ausdrücklich keine Empfehlung!).


    Du hast aktuell 10.000€ im UniGlobal investiert = MSCI World

    Wenn Du jetzt die 15.0000 in den FTSE All World investierst hast Du am Ende 23.500€ in Industrieländern und 1500€ in Schwellenländern angelegt. Ist doch völlig ok so.

    Ich würde mir da jedenfalls keinen großen Kopf machen. :)