Gebrauchtwagenmarkt

  • Nach unten - nur schade, dass ich in den nächsten Monaten gerade keinen brauche.

    "Auch stören mich die vielen u's in Ihrem Satz 'Ulf ging zu Fuß'!"
    Robert Gernhardts "Lektor Lincke" zu einem gewissen Herrn von Tarne (Theodor Fontane)

  • Hallo,


    damit es nicht zu einseitig wird: Meine Glaskugel sagt nach oben. Viele früher regelmäßige Neuwagenkäufer können sich den nicht mehr leisten und fahren den jungen Gebrauchten weiter – Angebotsverknappung. Wenn die alte Möhre partout nicht mehr will, kauft man auch nur einen etwas besseren Gebrauchten – Nachfragesteigerung.


    Gruß Pumphut

  • "Definitiv" ist aber auch schon ein wenig Spekulation. Ok - ganz falsch kannst du damit nicht liegen.;)

    "Auch stören mich die vielen u's in Ihrem Satz 'Ulf ging zu Fuß'!"
    Robert Gernhardts "Lektor Lincke" zu einem gewissen Herrn von Tarne (Theodor Fontane)

  • Ich würde ja sagen: Es kommt darauf an um was für ein Fahrzeug es sich konkret handelt.

    Könnte mir schon vorstellen, dass (auch) bei Gebrauchtwagen tendenziell eher nach sparsameren Modellen geschaut wird und gewisse Modelle eher durch das Raster fallen und vergleichsweise günstiger zu haben sein werden.

  • Es gibt auf dem Markt tatsächlich einen Trend zu mehr Sparsamkeit.

    Gerade alte "Schlachtschiffe" wird man selbst Privat schwerer los als noch vor einem Jahr.


    Hinzu kommt bei vielen die Unsicherheit wie es weitergeht. Soll der nächste neue ein E-Auto oder ein Hybrid werden, oder kommt doch noch was mit Wasserstoff?

    Viele warten deshalb gerade auch noch ob, wenn man es nicht so oder so muss aufgrund von 12-18 Monaten Lieferzeit bei einigen Modellen.

    Also wird der gebrauchte weiter gefahren den man früher eventuell schon wieder ersetzt hätte.


    Und die Inflation, aktuelle Finanzielle Unsicherheit und andere Sorgen (Immer weiter steigende Lebenskosten) gibt dem Markt den nächsten Dämpfer.


    Auf der anderen Seite könnten bald wieder mehr Kleinwagen auf den Markt kommen weil immer weniger Haushalte sich einen 2. Oder gar 3. Wagen leisten wollen oder können.

  • Ich behaupte mal, dass sich recht wenig ändern wird. Lieferkettenprobleme sind mittlerweile eingepreist. Die Spritpreise dürften den einen oder anderen dazu motivieren einen Spritschlucker auszutauschen, bei normalen Autos ist das Sparpotential aber recht begrenzt. Für zwei oder drei Zehntel würde ich mein Auto jedenfalls nicht gegen eines mit unbekannter Historie eintauschen. Zum Autofahren gibt es für viele ohnehin keine brauchbare Alternative. So ein Billigticket im ÖV nutzt halt nur was wenn das Angebot was taugt und um ganz autofrei zu gehen (oder auch nur den Zweitwagen loszuwerden), braucht es ein ziemlich gutes Angebot.