Was tun mit Riestervertrag?

  • Hallo zusammen,

    ich habe eine RiesterRente Strategie Plus von Generali (von welcher Firma ich die vermittelt bekommen habe, könnt ihr euch schon denken ;) ), dort zahle ich monatlich derzeit 160€ ein, welche zu 100% renditeorientiert in einen DWS-Fonds fließen. Der Vertrag ist von 2015 und wird seitdem durchgehend bespart. Derzeit beträgt der Vertragswert ca. 9.000€.

    Der Vertrag macht mir schon länger Sorgen, weil (leider damals bei Abschluss noch nicht, da wurden mir natürlich bloß die Zuschüsse vor Augen gehalten) ich um die hohen Kosten der Riester natürlich Bescheid weiß. Die Frage ist nur, was macht man am Besten mit so einem Vertrag?

    Beitrag senken und mit dem absoluten Minimum von 4% des Gehaltes sparen, einfach bis auf Weiteres beitragsfrei legen oder die Fonds übertragen lassen und den Vertrag kündigen oder einen neuen Riester mit geringeren Kosten abschließen...?? (Ich bin Beamter, falls das relevant ist)

    In einigen Jahren wollen wir uns evtl. eine Eigentumswohnung zulegen, wäre das dann eventuell eine günstige Möglichkeit, das Teil loszuwerden? Soweit ich weiß, kann man ja den Riester-Vertrag zugunsten einer Immobilie "leeren", oder?

    Ich hoffe, ihr könnt mir da ein wenig Licht ins Dunkel bringen!

    Besten Dank im Voraus :)

    Robin

    P.S.: Mir ist natürlich klar, dass ich das am Ende entscheiden muss, mir fehlt nur ein wenig der Überblick, was ich überhaupt alles für Möglichkeiten habe, da Riester ja doch ein etwas komplizierteres Thema ist..

  • Weitere Frage: Wenn man jetzt den Riester-Vertrag zu einem anderen Anbieter wechseln würde, was würde dann mit dem Fondsguthaben passieren?

    In dem Fall ist es ja ein DWS Fonds (Funds Invest Zukunftsstrategie), den haben andere Anbieter dann natürlich nicht im Portfolio. Wird dann der aktuelle Wert quasi aus dem Fonds verkauft und neu investiert oder wie muss ich mir das vorstellen?

  • Ich habe nun noch mal nachgerechnet. Bisher habe ich knapp über 11.000€ einbezahlt. Zulagen waren ca. 1100€. Stand 1.11. Ist der Vertrag 9.000€ wert ||

    Wenn ich den jetzt beitragsfrei stellen würde bis Rentenbeginn, müsste der Anbieter nach meiner Rechnung bei Ende der Ansparphase den Vertrag auf das von mir eingezahlte + Zulagen auffüllen und die bis dahin anfallenden Verwaltungskosten können mir egal sein?

    Wenn ich hingegen kündige, muss ich die Zulagen & Steuererstattungen zwar zurückzahlen und könnte das aber bis Rentenbeginn in über 40 Jahren mit ETFs theoretisch auch ganz locker reinholen...

    Die laufenden Kosten letztes Jahr waren 500€.. Zum kotzen dass mir das früher nie so genau aufgefallen ist :(

  • Ich habe nun noch mal nachgerechnet. Bisher habe ich knapp über 11.000€ einbezahlt. Zulagen waren ca. 1100€. Stand 1.11. Ist der Vertrag 9.000€ wert ||

    Wenn ich den jetzt beitragsfrei stellen würde bis Rentenbeginn, müsste der Anbieter nach meiner Rechnung bei Ende der Ansparphase den Vertrag auf das von mir eingezahlte + Zulagen auffüllen und die bis dahin anfallenden Verwaltungskosten können mir egal sein?

    Wenn ich hingegen kündige, muss ich die Zulagen & Steuererstattungen zwar zurückzahlen und könnte das aber bis Rentenbeginn in über 40 Jahren mit ETFs theoretisch auch ganz locker reinholen...

    Die laufenden Kosten letztes Jahr waren 500€.. Zum kotzen dass mir das früher nie so genau aufgefallen ist :(

    Lieber Rob239,

    ich sitze in genau dem selben Boot, nur dass mein Vertrag nicht ganz so hoch ist/war.


    Ich habe meinen Riester vor 8 Monaten Betragsfrei gestellt und habe meinen World ETF einfach um den entsprechenden Betrag erhöht.

    Bei mir war das Maß voll, als ich erfahren habe, dass ich nicht nur xx Euro an Abschluss- und Verwaltungskosten zahle, sondern währen der Auszahlphase auch noch Gebühren zahlen muss.

    Das mit den Kosten finde ich einfach nur aberwitzig und ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, dass einem das so bei Abschluss nur Ansatzweise erklärt wird.


    Aktuell bin ich noch auf dem Stand, dass ich den Vertrag einfach liegen lasse und Beitragsfrei lasse. Ich lese aber immer häufiger, dass es wohl sinnvoller wäre, die xx Euro Verlust einfach als 'Lehrgeld' zu betrachten, das Geld zu nehmen und in den ETF zu packen. Da muss ich aber noch ein paar mal drüber schlafen :)

  • Aktuell bin ich noch auf dem Stand, dass ich den Vertrag einfach liegen lasse und Beitragsfrei lasse. Ich lese aber immer häufiger, dass es wohl sinnvoller wäre, die xx Euro Verlust einfach als 'Lehrgeld' zu betrachten, das Geld zu nehmen und in den ETF zu packen. Da muss ich aber noch ein paar mal drüber schlafen :)

    Genauso geht es mir auch gerade, habe den Vertrag nun erstmal beitragsfrei gestellt.

    Tatsächlich lese/höre ich immer nur, dass man ihn keinesfalls kündigen soll, daher bin ich noch hin- und hergerissen...

  • Genauso geht es mir auch gerade, habe den Vertrag nun erstmal beitragsfrei gestellt.

    Tatsächlich lese/höre ich immer nur, dass man ihn keinesfalls kündigen soll, daher bin ich noch hin- und hergerissen...

    Kündigung = schädliche Verwendung

    Das ist schon alles. Je kürzer bereits eingezahlt wurde, desto weniger muss es einen schrecken.

    Nachrechnen (bzw. überschlage) hilft die Kiste zu versachlichen. Psychologisch tut das Realisieren von Verlusten nun mal weh, dass man sich damit neue Chancen ermöglicht, sieht man meist nicht.

  • Kündigung = schädliche Verwendung

    Das ist schon alles. Je kürzer bereits eingezahlt wurde, desto weniger muss es einen schrecken.

    Nachrechnen (bzw. überschlage) hilft die Kiste zu versachlichen. Psychologisch tut das Realisieren von Verlusten nun mal weh, dass man sich damit neue Chancen ermöglicht, sieht man meist nicht.

    jetzt frag ich einfach mal ganz doof. Wo finde ich die Info, wieviel mich eine Kündigung kosten würde? Mein Riester lief ca. 8 Jahre mit 100 Euro pro Jahr.

  • Hallo zusammen, mittlerweile ist nun die Kündigung durch und von den 9.000€ Vertragswert bekam ich abzüglich der Steuererstattungen und Zulagen knapp 7.000€ ausgezahlt, das ist dann quasi mein Lehrgeld ;) Danke nochmal an alle für die Hilfe!