Finanzauskunft über Privatperson

  • Hallo allerseits,


    ist es möglich, über einen deutschen Bürger Informationen über seine finanzielle Situation einzuholen? Ich kenne die Schufa-Auskunft, aber nur im Zusammenhang mit Wohnungsvermietungen. Kann dort jeder eine Anfrage über einen beliebigen deutschen Bürger stellen? Und gibt es Alternativen?

    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Malaika,


    um einen Irrtum vorzubeugen:

    Ich kenne die Schufa-Auskunft, aber nur im Zusammenhang mit Wohnungsvermietungen.

    Der Privat- Vermieter bekommt keine Auskunft bei der Schufa über die Bonität eines potentiellen Mieters. Die Schufa- Auskunft legt der Mietinteressent freiwillig vor. Warum wohl? Er will etwas.


    Veröffentlicht werden die Insolvenzbekanntmachungen, wenn sich eine Person in der Privatinsolvenz oder als Kaufmann mit seiner Personengesellschaft in der Insolvenz befindet. Bei der Schufa erhalten Sie keine Auskunft über die Zahlungsfähigkeit einer Privatperson. Wenn es Ihnen sehr wichtig erscheint, müssen Sie einen Detektiv beauftragen und bezahlen. Ob der ggf. am Rande der Legalität arbeitet, soll dann nicht Ihr Problem sein.


    Ansonsten gilt, wer will etwas von wem?


    Gruß Pumphut

  • Eine Schufa-Auskunft können Vermieter auch ohne Mitwirkung des Mieters bekommen. Beispielsweise bietet die DKB das auch privaten Vermietern über ihre Verwalterplattform an.


    Die Schufa-Auskunft über Dritte ist an zwei Bedingungen geknüpft. Zu einen muss sie von einem oder über einen Schufa-Vertragspartner beantragt werden. Zum zweiten muss ein sog. Kreditinteresse der Grund der Anfrage sein. Das ist außer bei klassischen Bankkrediten auch bei Teilzahlungsgeschäften und Dauerschuldverhältnissen mit wiederkehrenden Zahlungspflichten (z. B. Telefonieverträge, Leasingverträge, Mietverträge) der Fall.


    Man sollte aber den Wert einer Schufa-Auskunft nicht überschätzen. Die bei der Schufa vorliegenden Daten sind lückenhaft und nicht sehr aussagekräftig. Als Vermieter war es mir die Investition noch nie wert. Interessant wären z. B. Angaben zu Bankkonten oder dem Arbeitgeber des Interessenten, weil man da im Ernstfall pfänden könnte, aber die liefert die Schufa nicht. Und selbst wenn sie es zu liefern bereit wären, dann würde ein Großteil fehlen, weil sie die Daten gar nicht haben.