Kreditkarte Studierende

  • Ich würde nicht ohne mind. eine KK ins Ausland fahren und empfehle das auch meiner studierenden Brut. Beide haben übrigens recht problemlos eine KK erhalten, einer im Sommer von der Hanseatic.

    Debitkarte der DKB haben die auch, Girokarte in Europa ist zu teuer und wird durch den absehbaren Wegfall von maestro eh eine deutschlandinterne Karte werden oder ganz sterben.

  • Danke nochmals allen für die Rückmeldungen! Sicher kommt man auch heute noch „irgendwie“ ohne KK im Ausland durch, aber bei längeren Auslandsaufenthalten, gerade im nichteuropäischen Ausland bietet eine KK eben eine größere Sicherheit.

    Eine Debitkarte hatte sie schon einmal dabei, ist damit aber oft gescheitert, was nicht so schlimm war, da sie nicht alleine war, kommt aber deshalb hier nicht infrage.

    Wir haben auf jeden Fall die Barclays noch einmal angefragt. Das wird jetzt immerhin genauer geprüft. Wir sind gespannt…:)


    Euch einen schönen Abend!

  • Okay, es ist 2022, das ist auch bei mir angekommen. Meine Erfahrung, dass ich recht alt werden konnte, ohne auf eine Kreditkarte angewiesen zu sein, ist wohl eher von historischer Bedeutung. Aber es möge mir doch einmal jemand erläutern, seit wann eine Kreditkarte zwingende Voraussetzung für das Ausland ist, und wo der Unterschied zu dem Ausland liegt, das ich kenne. (Habe gehört, da gibt es mehr als eines von.)

    Ich muss gestehen, ja leider fordern die Autovermieter oftmals Kreditkarten. Und man hört immer wieder Geschichten, dass die Debit-Karte nicht ausreichend ist.


    Zum anderen würde ich nie ohne Kreditkarte ins Ausland reisen. Ich selbst komme bestimmt ohne klar, aber zu oft wird die halt gefordert. Ganz extrem ist es in Nordamerika. Da braucht man ohne eine schonmal gar nicht hinzureisen.

  • Okay, es ist 2022, das ist auch bei mir angekommen. Meine Erfahrung, dass ich recht alt werden konnte, ohne auf eine Kreditkarte angewiesen zu sein, ist wohl eher von historischer Bedeutung. Aber es möge mir doch einmal jemand erläutern, seit wann eine Kreditkarte zwingende Voraussetzung für das Ausland ist, und wo der Unterschied zu dem Ausland liegt, das ich kenne. (Habe gehört, da gibt es mehr als eines von.)

    Eine KK macht tatsächlich Sinn im Ausland.

    Nicht nur weil es mitunter "Pflicht" ist (Autovermietung, Hotel), es ist auch die sicherste und günstigste Art an Bargeld zu kommen.


    Die Hanseatic (und Barclay, DKB, ...) nehmen weltweit keine Gebühren fürs Abheben am Automaten und bieten den sehr guten VISA-Umrechnungskurs.

    Zudem kann man alle 1-2 Wochen seinen Bedarf abheben und läuft nicht mit 5000 EUR-Äquivalent in Bar rum, die man vor der reise in D teuer umgetauscht hat.


    Würde ich also auch definitiv empfehlen, auch wenn ich im Inland wann immer möglich Bar bezahle.

  • Ja, und vor allem ändern sich die Zeiten und Ansprüche. Ich war als Student (das hieß damals noch so) mit Inter-Rail-Ticket unterwegs und habe auf Camping-Plätzen oder in Jugendherbergen übernachtet. Das war schön und wichtig für die eigene Entwicklung. Und eine Kreditkarte wäre nur unnötiger Ballast gewesen.


    Heute fliegt die Klimajugend zum Abi-Besäufnis nach Mallorca und danach als Studierende/r braucht es eine Kreditkarte für Flüge, Mietwagen, Hotels und die Geldversorgung in Übersee. Aber der Papa wird vorgeschickt, um in Foren zu fragen, wie so eine Kreditkarte zu bekommen ist.

  • Ja, und vor allem ändern sich die Zeiten und Ansprüche. Ich war als Student (das hieß damals noch so) mit Inter-Rail-Ticket unterwegs und habe auf Camping-Plätzen oder in Jugendherbergen übernachtet. Das war schön und wichtig für die eigene Entwicklung. Und eine Kreditkarte wäre nur unnötiger Ballast gewesen.


    Heute fliegt die Klimajugend zum Abi-Besäufnis nach Mallorca und danach als Studierende/r braucht es eine Kreditkarte für Flüge, Mietwagen, Hotels und die Geldversorgung in Übersee. Aber der Papa wird vorgeschickt, um in Foren zu fragen, wie so eine Kreditkarte zu bekommen ist.

    Ach ich weiß nicht. Habe auch viel Interrail gemacht. Ja, die Zeit war mindestens so wertvoll wie Pfadfinder spielen bei der Bundeswehr :thumbsup: Aber damals gab es bei mir auch schon Kreditkarten. War super! Campingplätze musste man natürlich barzahlen, also hat man sich entsprechend vorher am Geldautomaten versorgt.


    Generell bin ich ein Gegner von "haben wir schon immer so gemacht" - alles was vereinfacht, dem Fortschritt dient, ist doch super, abgesehen von einigen Nachteilen die man hat, wenn man gewisse Spielregeln nicht einhält.

  • Mich beschleicht das Gefühl, dass Ihr irgendwie auf andere Art und Weise ins Ausland zu fahren scheint als ich. :/


    Jeder Jeck 'is anders. :saint:

    Aufgabe: versuche, 3 Wochen ohne Kreditkarte und irgendeine bescheidene App auf dem Mobiltelefon in Schweden zu überleben. Singen oder Jonglieren in Fussgängerzonen bitte nur bargeldlos! Die Dänen finden das so cool, dass sie sich gerade auch auf diesen schmalen Pfad begeben!!

  • Ja, und vor allem ändern sich die Zeiten und Ansprüche. Ich war als Student (das hieß damals noch so) mit Inter-Rail-Ticket unterwegs und habe auf Camping-Plätzen oder in Jugendherbergen übernachtet. Das war schön und wichtig für die eigene Entwicklung. Und eine Kreditkarte wäre nur unnötiger Ballast gewesen.


    Heute fliegt die Klimajugend zum Abi-Besäufnis nach Mallorca und danach als Studierende/r braucht es eine Kreditkarte für Flüge, Mietwagen, Hotels und die Geldversorgung in Übersee. Aber der Papa wird vorgeschickt, um in Foren zu fragen, wie so eine Kreditkarte zu bekommen ist.

    Du liebe Zeit, was triggert Sie denn so an meiner Nachfrage 😂 😂 Ich wollte einfach nur wissen wieso das mit dem KK Antrag bei dem von Finanztipp extra vorgeschlagenen Kreditinstitut nicht funktioniert. Ist ja vielleicht auch für andere interessant.


    Davon abgesehen gibt es durchaus auch andere Gründe ins Ausland zu reisen als Komabesäufnisse, nämlich wie in unserem Fall im Studium vorgeschriebene Praktika und Auslandssemester sowie Familienbesuch 🤷‍♀️ Und ich finde es durchaus legitim, wenn meine Kinder mich oder meinen Mann um Rat bitten in solchen nicht ganz unwichtigen Dingen. Wenn Sie das anders handhaben, ist das auch auch völlig in Ordnung.


    Einen schönen Tag!