Wechsel PKV in GKV

  • Nach einem Gespräch mit meinem RA (Arbeitsrecht/Sozialrecht), folgende Antwort erhalten:

    Eine eigenständige GKV Mitgliedschaft erfolgt automatisch sobald wieder eine Tätigkeit mit Einkommen über 520 EUR ausgeübt wird. Dabei sind keine Fristen zu beachten (Abmeldung oder Wiederaufnahme einer Tätigkeit) lediglich die Kündigung bei der PKV muss erfolgen - sprich hier kann es Tage/Wochen dauern bis die PKV die Kündigungsbestättigung sendet. Danach spricht dann nichts gegen eine Aufnahme einer neuen/alten Selbstständigkeit.

    Der Tipp war schon in der ersten Antwort. :rolleyes:

  • Und dann kommt meine Freundin daher die als Lehrerin mit Teilzeit liebend gerne in die GKV würde und bringt noch ein Kind mit. ;)

    Ja. Mit dem öD allgemein würde es sehr spaßig werden. Schwerbehindertenquote hier im Haus: knapp 10%, davon viel Teilzeit. Teilweise Krankheiten, die Medikamente von 10.000 € aufwärts im Monat erfordern.

    Die AOK wird diesen Trick lieben.

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • dann kommt meine Freundin daher die als Lehrerin mit Teilzeit liebend gerne in die GKV würde und bringt noch ein Kind mit. ;)

    Is doch super ich heiße sie herzlich im Solidarsystem willkommen, aber dann nicht mehr im Wartezimmer vordrängeln bitte ;-) ist sicher ne Umstellung ^^ da kann man aus alter Gewohnheit schonmal ne Krücke weg kicken um noch schnell vor der nächsten Unterrichtsstunde dran zu kommen. Ne zum Glück müssen PKVler die Drecksarbeit nicht selber erledigen :-)

  • Ja. Mit dem öD allgemein würde es sehr spaßig werden. Schwerbehindertenquote hier im Haus: knapp 10%, davon viel Teilzeit. Teilweise Krankheiten, die Medikamente von 10.000 € aufwärts im Monat erfordern.

    Die AOK wird diesen Trick lieben.

    Wenn ich da an meinen Ferienjob im Finanzamt (habe nur das Archiv aufgeräumt, Post gestempelt und dem Hausmeister geholfen, fragt mich also nix zu Steuern ;) ) zurückdenke...da war gefühlt die Hälfte Teilzeit. Der öD ist halt ein sehr attraktiver Arbeitgeber für Teilzeitarbeit da er sich nicht mit so kleinlichen Fragen wie der Wirtschaftlichkeit rumschlagen muss.

    Ging mir jetzt aber vor allem darum, dass eben in der PKV nicht nur junge, gesunde und kinderlose Gutverdiener sind die sich selbst dazu entschieden haben sondern auch genügend die gerne in die GKV würden.

  • Ging mir jetzt aber vor allem darum, dass eben in der PKV nicht nur junge, gesunde und kinderlose Gutverdiener sind die sich selbst dazu entschieden haben sondern auch genügend die gerne in die GKV würden.

    Soll ja auch genügend Menschen geben, die gerne aus der GKV in die PKV wechseln würden, es aber eben nicht können dürfen da Sie die Voraussetzungen für die PKV nicht erfüllen.

    Wenn ich die Wahl zwischen PKV/GKV habe, sollte ich mir vorher genau überlegen bzw. mich beraten lassen, welche langfristigen Konsequenzen meine Wahl haben kann.

  • Soll ja auch genügend Menschen geben, die gerne aus der GKV in die PKV wechseln würden, es aber eben nicht können dürfen da Sie die Voraussetzungen für die PKV nicht erfüllen.

    Wenn ich die Wahl zwischen PKV/GKV habe, sollte ich mir vorher genau überlegen bzw. mich beraten lassen, welche langfristigen Konsequenzen meine Wahl haben kann.

    Ich nehme das beste aus beiden Welten - ich bin privat, die Kinder genießen die kostenlose Solidargemeinschaft.

    Vielen Dank an diejenigen, die den Solidargedanken hochhalten und das finanzieren :thumbsup::thumbsup:

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • Wenn der Nachbar das machen würde, dann wäre das wahrscheinlich ein Unding. :rolleyes:

    Warum? Das ist ja nichts illegales.

    Ich verstehe auch die Reaktionen hier nicht, ihr wolltet doch mehr Menschen, die in die GKV statt die PKV gehen, obwohl sie könnten ^^

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • Geht vielleicht auch darum, dass die Kinder in die Holzklasse verdammt werden, während man selbst komfortabler sitzt.

    Was sind denn das jetzt für Töne? Die GKV ist doch, wenn man diesem Thread so folgt, das nonplusultra, in das alle hineinsollen?

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • nehme das beste aus beiden Welten - ich bin privat, die Kinder genießen die kostenlose Solidargemeinschaft.

    Vielen Dank an diejenigen, die den Solidargedanken hochhalten und das finanzieren

    Hä wieso lieferst du jetzt selbst weiter Beispiele wieso PKV asozial ist ^^ das befeuert doch nur die Argumente der PKV-Gegner xD

  • Hä wieso lieferst du jetzt selbst weiter Beispiele wieso PKV asozial ist ^^ das befeuert doch nur die Argumente der PKV-Gegner xD

    Über JackDawson s Aussage kann man geteilter Meinung sein, aber objektiv ist festzuhalten, dass die PKV keine Personen (ob Erwachsene oder Kinder) in die Vollversicherung aufnimmt, solange diese in der GKV noch familienversichert sind.


    Eine nach Rechtslage bestehende Familienversicherung kann man nicht abwählen (allenfalls könnte man sie ignorieren). Sie besteht auch dann, wenn man sie nicht nutzen will. Sie bei der Antragstellung zu verschweigen bzw. ein nicht existierendes Ablaufdatum anzugeben, das ginge schon gar nicht (ginge natürlich, aber der Vertrag steht dann auf sehr wackligen Füßen).


    Dann doch besser eine gediegene Zusatzversicherung - und z.B. BU-Vorläufer, ETF und was auch immer - mit den durch die Fami ersparten Beiträgen finanzieren.

    "Auch stören mich die vielen u's in Ihrem Satz 'Ulf ging zu Fuß'!"
    Robert Gernhardts "Lektor Lincke" zu einem gewissen Herrn von Tarne (Theodor Fontane)

  • Ich würde sagen, dass das hier unterschiedlich gehandhabt wird.

    Spaß beiseite, in der Holzklasse sitzt niemand. Das, was die GKV nicht zahlt, übernimmt die Beihilfe mit einem Bemessungssatz von 80%. Also praktisch GKV mit kostenloser Zusatzversicherung mit Selbstbehalt. Da rentiert sich keine private KV.

    Hä wieso lieferst du jetzt selbst weiter Beispiele wieso PKV asozial ist ^^ das befeuert doch nur die Argumente der PKV-Gegner xD

    Nein, im Gegenteil. Intelligenten Menschen würde das jetzt aufzeigen, dass das GKV-System der Mitversicherung dringend reformiert gehört.


    Ein weiteres Beispiel, sogar faktengecheckt (auch wenn es am Ende ziemlich einseitig behauptet, Familienangehörige würden im Falle der Einreise die Sozialkassen belasten): https://correctiv.org/faktench…ngehoerige-unsere-kassen/

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • Genau die Versicherung der Familie, insbesondere der ohne Einkommen (z.B. Kinder) ist ein Kostenfaktor. Dieser wird auf das Solidarsystem "abgewälzt" und dann kommen irgendwelche Superstars und rechnen aus das die PKV "besser" ist als GKV. Was ja auch logisch ist wenn man dort nur gesunde Gutverdiener aufnimmt und die Kinder nach Möglichkeit über die GKV laufen lässt. Oh man oh man. Ob Kinder für ihre Versicherung selber zahlen sollen (keine Ahnung wohe die das Geld hernehmen sollen) ist natürlich auch ein Frage aber hat nichts mit dem Thema zu tun.

  • Genau die Versicherung der Familie, insbesondere der ohne Einkommen (z.B. Kinder) ist ein Kostenfaktor. Dieser wird auf das Solidarsystem "abgewälzt" und dann kommen irgendwelche Superstars und rechnen aus das die PKV "besser" ist als GKV. Was ja auch logisch ist wenn man dort nur gesunde Gutverdiener aufnimmt und die Kinder nach Möglichkeit über die GKV laufen lässt. Oh man oh man. Ob Kinder für ihre Versicherung selber zahlen sollen (keine Ahnung wohe die das Geld hernehmen sollen) ist natürlich auch ein Frage aber hat nichts mit dem Thema zu tun.

    Ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, dass die PKV nur Gesunde aufnimmt.

    Ich kenne sehr viele, die chronisch krank oder schwerbehindert sind und trotzdem PKV-Versichert. Und ja, das waren die auch schon bei Aufnahme.

    Gutverdiener stimmt meistens, ist ja aber vom Staat so gewollt. Würde nicht jeder für die GKV zwangsverpflichtet, wären auch "Normalverdiener" in der PKV.

    Taxation is not charity. It is not voluntary. As we shrink the state and make government smaller, we will find that more and more people are able to take care of themselves.


    Grover Norquist

  • Genau die Versicherung der Familie, insbesondere der ohne Einkommen (z.B. Kinder) ist ein Kostenfaktor. Dieser wird auf das Solidarsystem "abgewälzt" und dann kommen irgendwelche Superstars und rechnen aus das die PKV "besser" ist als GKV. Was ja auch logisch ist wenn man dort nur gesunde Gutverdiener aufnimmt und die Kinder nach Möglichkeit über die GKV laufen lässt. Oh man oh man. Ob Kinder für ihre Versicherung selber zahlen sollen (keine Ahnung wohe die das Geld hernehmen sollen) ist natürlich auch ein Frage aber hat nichts mit dem Thema zu tun.

    Das "Solidarsystem" wird dafür mit einem Milliarden-Steuerzuschuss bedient - Steuern, die auch von PKVlern stammen, die für Ihre Kinden grundsätzlich Beiträge zahlen - ok, die können seit 2010 zumindest teilweise von der Steuer abgesetztwerden.


    Bei den Fällen, in denen die Kinder beitragsfrei in der GKV bleiben können oder wieder reinkommen, gibts immer auch einen Elternteil, der selbst pflichtig oder freiwillig versichert ist.


    Und da schlägt die Beitragsfreiheit auch gern schon mal über die Stränge: Beispiel gefällig?
    Ehepaar A: 8k/Monatsbrutto
    Vater A, PKV, 6k, Mutter A, GKV 2k, Kinder A beitragspflichtig (G-oder PKV)

    Ehepaar B: 14k/Monatsbrutto

    Vater B, PKV, 6k, Mutter B, GKV 8k, Kinder B beitragsfrei in der GKV


    Paar B hat nicht nur 6k mtl. mehr Brutto. sondern auch noch zwei Sahnehäubchen dazu:

    1) die Kids beitragsfrei versichert
    2) von Mutter Bs 8k sind nur knapp 5k beitragspflichtig, die übrigen gut 3k beitragsfrei.


    Und das ganz ohne Trickserei von Paar B, das ist alles gesetzlich so geregelt.

    "Auch stören mich die vielen u's in Ihrem Satz 'Ulf ging zu Fuß'!"
    Robert Gernhardts "Lektor Lincke" zu einem gewissen Herrn von Tarne (Theodor Fontane)

  • Ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, dass die PKV nur Gesunde aufnimmt.

    Wer wird denn hier Diskussionen unter Berücksichtigung der Realität anfangen? Agitation gegen die PKV ist viel leichter wenn man behauptet, dass ohnehin nur gesunde, kinderlose Gutverdiener privat versichert sind und Privatversicherte immer sofort einen Termin bekommen und nie warten müssen. Wenn man dann noch den Bundeszuschuss in die GKV ebenso verschweigt wie die Quersubventionierung des Gesundheitssystems durch PKV-Versicherte mit 3,5-fachem Satz, dann ist die linke Welt endlich in Ordnung :thumbsup: