Forward-Darlehn

  • Hallo, habe mal eine Frage,


    ich habe noch 4 Darlehn laufen jeweils 20.000,00 Euro mit einem festgeschriebenen Zinssatz von 5,7% bis 2017.
    Ich wollte nun eine Umschuldung mit einer anderen Bank zu einem super Zinssatz von 1,2% vornehmen, geht aber nicht, da die betr. Bank es nicht macht, wenn die Zinsen festgeschrieben sind.
    Außerdem muß ich dann eine Vorfälligkeitsentschädigung von 12.000,00 Euro zahlen.


    Nun meine Frage:
    Kann ich meine Bank (Volksbank) zwingen, mir diese Darlehn auch zu einem günstigeren Zinssatz umzuschreiben ??? Denn die Zinsen sind ja im Moment ganz unten.
    Wäre für eine ausführliche Info dankbar.
    MfG
    Rosemarie
    :):(

  • "pacta sunt servanda" heißt es schon seit dem Mittelalter!


    Das bedeutet, dass Verträge einzuhalten sind. Umgekehrt hättest Du es auch nicht haben wollen, dass die Bank den Zinssatz heraufsetzt, wenn die Zinsen gestiegen wären. Also musst Du nun bis 2017 warten - und dann kannst Du neu abschließen.
    Zu den dann geltenden Bedinungen.

  • Rosemarie,
    zwingen kannst du die Bank nicht. Wenn aber die Darlehen zwischen 2002 und 2010 abgeschlossen sind prüfe doch die Widerrufsbelehrungen. Wenn sie nicht korrekt sind kannst du die Darlehen immer noch widerrufen.
    Es wird hier sehr oft darüber berichtet. Die korrekte Widerrufsbelehrung kannst du ebenfalls auf den Finanztip Seiten finden.
    Angeblich sind über 80% Immobiliendarlehen in den Jahren zwischen 2002 und 2010 davon betroffen.
    Viel Glück.

  • Sollte dies zutreffen, so bietet sich in der Regel auch die Möglichkeit ein Gespräch mit der Bank zu suchen und eine gemeinschaftliche Lösung zu finden.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager