Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • ---Update TARGOBANK---


    Heute hat die TARGO bei mir ausgeschüttet. Natürlich ohne Zinsen. Sie fordere ich nun noch ein. Die TARGO hält also Wort!


    Heute läuft die Frist ab, damit sie uns den Verzicht auf die Einrede der Verjährung schriftlich mitteilen sollen. DAS wird nicht kommen, also müssen wir wohl morgen doch den Mahnbescheid starten. Ich hatte so sehr gehofft, das sich das erübrigt. *seufz*

  • Nein, das hat mir mein Anwalt anders erklärt. Und in diesem Forum sind auch schon viele Anwaltkosten von den Banken bezahlt worden. Wer wird hier schon in die Klage gehen? Bis dahin sollten die Banken ja mal klargekommen sein mit ihren Auszahlungen.


    Diese pauschale Aussage ist so auch nicht richtig. Es gibt gewisse Voraussetzungen.


    Die Bank muss den Anspruch ablehnen
    und die gesetzte Frist fruchtlos verstreichen lassen. Auch die Mahnung ist begründet noch keinen Erstattung der RA Gebühren.


    Auszug:


    Macht der Anwalt außergerichtlich Forderungen geltend, mit deren Erfüllung sich der Gegner in Verzug befindet, können die Anwaltsgebühren als Verzugsschaden verlangt werden (§ 280 Abs. 2 BGB n.F.).


    Entscheidend ist hier, dass die Verzugsvoraussetzungen des § 286 BGB n.F. bereits vor der Einschaltung des Anwalts erfüllt sind. Die Gebühren einer bereits zuvor vorgenommenen Anwaltstätigkeit – z.B. für die Abfassung der verzugsbegründenden Erstmahnung – sind nicht als Verzugsschaden ersatzfähig, sondern vom Mandanten selbst zu tragen, außer sie gehen im Wege der Anrechnung unter.




  • Die Bank hat die Frist verstreichen lassen und hat sich nicht gemeldet. Schon mal ein Grund einen Anwalt einzuschalten.


    MEIN Anwalt wird die Kosten an die Bank belasten!!! Ob Du nun mit einem Gesetzes Buch hier aufläufst oder nicht. :D


    Und ich sage es noch einmal: Sollte ich es selber zahlen müssen, ist es auch kein Problem. Dafür sind Anwälte ja nun mal da.


  • Hier ist insbesondere die Abs. 2 Nr. 4 und Abs. 6 des BGB wichtig. Die besondere Situation der vielen Forderungen sind, denke ich auch nicht wegzudenken. Habe leider keinen Palandt zur Hand. Die Kommentierung ist sicherlich auch interessant.


    Diese Problematik und das gegenseitige Verständnis wird auch einen Richter, welcher bekanntlich frei in seiner Entscheidung ist, auch mit in die Waagschale packen.

  • Ich nochmal, nachdem die Santander ja meine BG ohne Zinsen gezahlt hat, haben wir nun Mahnbescheid eingereicht.
    Ich muss nur die Kosten vorab erstatten, aber diese werden mit zurückgefordert.


    Ich sehe nicht ein, warum ich auf mir zustehendes Geld verzichten soll.
    Das würde die Bank in umgekehrtem Fall auch nicht machen ...


    Ich berichte was sich tut ...


  • Hallo,


    ich habe heute auch dieses Schreiben von der SPK bekommen. Allerdings habe ich für 3 Kredite die BG zurückgefordert. (Alle einzeln per Einschreiben geschickt)
    In dem Schreiben bezieht sich die SPK allerdings nich direkt auf einen dieser Kredite. Ich weiss jetzt nicht genau wie ich vorgehen soll. Gilt es für alle drei, oder muss ich mich nochmal an die SPK wenden um dies zu klären?

  • Hallo in dem Schreiben wird eine Pauschale von 40 Euro erwähnt


    Sind die 40 Euro festgeschrieben oder nach was richtet sich das?


    § 288 Abs. 5 BGB... hab ich mit eingefordert... mehr als nicht zahlen können die nicht... hab durch diese ganzen verzögerungen und mahnungen etc. schließlich auch auslagen gehabt....

  • Deshalb hat die Deutsche Bank sicher die Schreiben zur Hemmung mit Datierung im nächsten Jahr gesetzt. Der Bilanz zum Wohle eben.


    Aber was ist mit dem Jahresabschluss? Der muss doch auch von statten gehen bei denen. 8o

    Aber was ist mit dem Jahresabschluss? Der muss doch auch von statten gehen bei denen. 8o


    Aber was ist mit dem Jahresabschluss? Der muss doch auch von statten gehen bei denen. 8o

  • ---Umfrage zur Deutschen Bank---


    Hat schon jemand eine Auszahlung der DEUTSCHEN Bank erhalten? Von dem Brief der Verzichtserklärung/Einrede-Verjährung kann ich mir nichts kaufen. ..


    Leider nein, ich glaube hier hat noch keiner Geld von der Deutschen Bank bekommen.
    Aber das es kommt, denke ich schon.
    Ich hatte damals bereits beim 1. Urteil auch mein Geld bekommen.


    Bei einer BG, haben sie diese in dem noch laufenden Kreditvertrag eingerechnet, dadurch nun Summe X monatlich weniger zu bezahlen.


    Commerzbank & Deutsche Bank sind wohl die Banken, die am längsten brauchen für eine Rückzahlung.
    Hätte man nie gedacht...

  • Ich behaupte jetzt mal, dass eigentlich so gut wie keiner im Forum unnütze Anwaltskosten produziert hat. Die meisten haben erst einmal die Banken angeschrieben, Frist gesetzt und dann kam... keine Reaktion. Vielleicht war man so nett und hat noch mal eine Nachfrist gesetzt und dann kam.... nix oder nur leeres Geschwafel mit dem der Laie nix anfangen kann, ob es nun rechtlich verbindlich ist oder ob man am Ende sein "Weihnachtsgeld" in den Wind schießen kann.


    Was soll man denn als Otto-Normal-Verbraucher anderes machen, als sich rechtlichen Beistand zu holen der die Interessen vertritt?


    Und ich werde langsam den Verdacht nicht los, wenn man so mitliest, dass die Abarbeitung zwar nach Posteingang erfolgt, aber leider in der umgekehrten Richtung = Wer zuletzt schreibt und oben im Stapel liegt, kriegt zuerst. :S